Frage von JustUnicorn, 212

Wie schlimm ist es wenn Pferde im kalten stehen?

Also, erstmal sind das nicht unsere Pferde, bevor irgendwelche Kommentare dazu auftreten. Bei uns hat es geschneit und die Pferde von einem anderen Besitzer in der Nähe, wo ich jeden Tag vorbei fahre stehen immer draußen (ist ja nicht schlimm das). Aber er hat ihnen keine Decke umgelegt und sie haben fast immer Schnee auf dem Rücken. Hat das Folgen? P.s. bei uns sind es so c.a. -4 Grad :3

Expertenantwort
von MissDeathMetal, Community-Experte für Pferde, 108

Hallo JustUnicorn, das ist ja nett dass du dir Gedanken machst, aber ich kann dir beruhigen: In der Regel hat das keine Folgen, denn Pferde halten -4°C locker aus wenn sie Winterfell haben :) Du würdest einem Schäferhund oder einem Labrador ja auch keinen Hundemantel anziehen bei den Temperaturen, oder? Pferde halten Temperaturen von -20 bis +30°C sehr gut aus. Alte oder kranke Pferde mit Fellwechselstörungen brauchen manchmal doch eine Decke, aber das sind die Pferde dort ja nicht und auch nicht jedes altes oder kranke Pferd braucht eine Decke :) 

Im Gegensatz sind Decken sogar eher schädlich für das Pferd, da es die Thermoregulation durcheinander bringt. ein Pferd kann nur seinen gesamten Körper heizen und nicht nur die Beine und nur den Bauch. Pferden mit Decke ist es oftmals viel zu warm. 

Die meisten Pferde werden nur eingedeckt weil der Reiter zu faul ist das Pferd ordentlich trocken zu reiten. Die Decke unterdrückt das Winterfell und das Pferd schwitzt nicht so schnell - kann sich aber auch nicht richtig wärmen. Sowas ist sehr schade, da sich eigentlich jeder Reiter 30min für das Pferd nehmen kann und sollte um es abzureiten und trockenzureiten. 

Kommentar von MissDeathMetal ,

um das hinzuzufügen: Meine ehem RB war ein Hafi. Die steht mit zwei weiteren Hafis und einer PRE-Stute im Offenstall. Auch wenn es stark regnet (Wie vor ein paar Tagen) oder wenn es richtig schneit stehen die freiwillig draußen, drehen den Po zum Wind und lassen sich die Haare zausen :) Sie haben die Möglichkeit sich unterzustellen wo es trocken und auch etwas wärmer ist, aber das tun sie nicht. Draußen ist viel cooler :D 

Antwort
von beglo1705, 68

Nein. Pferde packen das ganz gut weg, wenn es draußen kalt ist. Eher gefährlich kann es für Pferde werden, die immer im Stall stehen und dann mit Decke raus aus auf die Koppel kommen. Eingetütete Pferde sind übrigens meiner Erfahrung nach schneller krank, als die, die im Offenstall leben (also vor übermäßiger Feuchtigkeit geschützt) als solche, die nur ab und zu mal draußen sind.

Auch Pferdedecken, die gut gemeint sind, können durchaus gefährlich werden auf der Koppel.

Kommentar von Baroque ,

Mich störts vor allem, dass die meist sogar noch zu weit verschnallten Pferdedecken, in die andere Pferdebesitzer ihre Hottas packen, MEINE Pferde gefährden, denn meine können im Spiel auch in diese gefährlichen Schlingen treten ... deshalb wäre ich heilfroh, wenn Decken bei uns verboten würden, aber dann käme jeder mit einem "medizinischen Grund" um die Ecke und es gäbe nur Krieg.

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde, 52

Na Gott sei Dank müssen die keine Decke tragen! Pferde haben ein perfektes Thermoregulationssystem, das unter Decken zum Erliegen kommt. Die Decke ist immer gleich warm, ob die Sonne scheint, eine Wolke kommt oder ein Eisregen runter geht, ihr Pelz hingegen stellt sich auf das alles ein, sodass es ihnen immer angenehm ist.

Die Wohlfühltemperatur von Pferden liegt übrigens zwischen -10 und +15 °C. Unsere hier wären froh, wenn es ordentliche Minusgrade hätte. Die schwitzen im Winterpelz bei +5 bis +10 °C.

Antwort
von LadyLawKakashi, 78

Pferde sind robuster als man denkt :). Es kommt natürlich auch bissl auf die Rasse drauf an (Mein Araber friert schneller als mein Isländer) aber in Deutschland wird es nie so kalt das ein Pferd erfrieren kann. Geschorene Pferde sind eine Ausnahme und auch alte oder kranke Tiere benötigen manchmal Decken.

Kommentar von friesennarr ,

Witzig, denn gerade die Araber sind dafür bekannt, die besten Temperaturtolleranzen zu haben von allen Pferden.

Araber im Heimatland müssen sogar tägliche Tempschwankungen von bis zu 40 C aushalten.

Ich halte gerade die Araber für absolute Wetterkünstler. Wir haben 7 Araber im Offenstall und alle ohne Decke.

Kommentar von LadyLawKakashi ,

Ich kann nur sagen was ich von meiner Stute weiß und die kann ich gut vergleichen da ich mehrere Pferde besitze. Während meine Isländerstute im starken Winterregen völlig unbeeindruckt frisst steht meine Araberstute zitternd am Zauntor und ich muss ihr ne Decke überlegen (Nein meine Stute ist nicht krank oder so und auch erst 10). Du siehst schon am Fell der Pferde den Unterschied. Sogar das Fell meines PRE Hengstes is länger als das der Araber Stute im Winter.

Kommentar von friesennarr ,

Dann hat deine Araber Stute ein Stoffwechselproblem.

Die dicke oder länge des Fells macht auch nicht den unterschied, sondern wie dicht das Haar liegt.

Wir wird die Stute ansonsten gehalten, wenn sie so empfindlich ist?

Allerdings kann kaum ein Pferd Regen mit Wind ab - da ist eine Sonderwettersituation fürs Pferd. Da werden sogar die Pferde mit dickem Winterfell pitsche patsche Nass bis auf die Haut, und dann friert auch so ein Pferd.

Kommentar von LadyLawKakashi ,

Im winter steht sie nachts im offenstall und Im sommer den ganzen Tag auf der Wiese :) vieleicht liegts bei meiner Stute daran das sie ein Misch ist und das was da reinspielt nichso gut kälte abkann oder so :D

Antwort
von KuhPferdeFreak, 101

Nein es hat keine Folgen, die Tiere bekommen ja ein dickes Winterfell. Aber wenn sie geschoren sind sollte sie man mit einer Winterdecke auf die Koppel stellen.

Wildpferde sind ja auch bei Minus Graden im Freien ohne eine Pferdedecke. Aber man sollte kein verschwitztes Pferd/Pony auf die Koppel stellen weil es sich sonst sehr schnell erkälten kann, und im schlimmsten Fall kann das Pferd/Pony an der Erkältung streben. LG KuhPferdeFreak

Kommentar von JaneDoe18 ,

Nach Möglichkeit sollte man ein gesundes Pferd auch nicht scheren. Damit schadet man mehr, als dass man hilft.

Und auch ein geschwitztes Pferd kann man problemlos wieder auf die Koppel stellen. Man sollte lediglich darauf achten, dass die Unterwolle schon trocken ist. Bei richtigem (zeitlich eingeteiltem) Reiten, ist dies jedoch schon beim Absteigen der Fall.

Meiner stellt sich dann oft sogar absichtlich in einen zugigen Winkel, und lässt sich das Fell "föhnen". Erkältet war er noch nie.

Kommentar von friesennarr ,

Aber man sollte kein verschwitztes Pferd/Pony auf die Koppel stellen weil es sich sonst sehr schnell erkälten kann, und im schlimmsten Fall kann das Pferd/Pony an der Erkältung streben.

Das ist so nicht richtig - man sollte ein nass geschwitztes Pferd niemals in eine Box stellen, weil das Pferd sich dort nicht weiter bewegen kann bis es trocken ist.

Ein Pferd auf die Weide oder in den Offenstall zu stellen geht auch wenn die schwitzig sind, weil sie sich da selbst warm laufen.

Ein Pferd erkältet sich nicht wegen so etwas - es erkältet sich vielmehr, wenn es zugedeckt wird und diese nasse Decke dann das Abtrocknen voll verhindert.

Kommentar von Baroque ,

Wenn mein Pferd arg verschwitzt war jetzt die letzten Wochen, wo es > +10 °C hatte und mein Pferd einen Pelz für -20 °C und es sich auch noch aufregen musste, weil wir eine gruslige Kutsche begleitet haben, habe ich es geduscht (der Boiler für Warmwasser ist übrigens kaputt) und dann wieder raus gestellt in den Offenstall. Die Unterwolle war ja eh nass vom Schwitzen, dann ists egal, ob sie das vom Schweiß oder vom Wasser ist, aber den Schweiß mag ich ihm nicht auf der Haut lassen. Aufgrund früherer Stoffwechselstörungen ist er etwas hautempfindlich. Natürlich duscht man da nur Brust, unteren Hals und zwischen den Pobacken ab, halt, wo sie geschwitzt haben und erspart ihnen die Nieren. Aber wenn man sie dann im Wind (Wind ist nicht Zug, JaneDoe18, Zug ist das, was durch kleine Öffnungen wie Fenster strömt) trocknen lässt, vertragen sie das locker. Mein Pferd ist auch keine Rasse aus extrem kalten Regionen, es ist ein Warmblut mit 1/4 Vollblutanteil, wird jetzt 20 Jahre alt.

Als ich als Kind zu reiten angefangen hatte, kannte man noch gar keine Decken. Wenn da ein Pferd nass war, hieß es, bloß nicht in die Box damit, sondern raus auf die Koppel. Notfalls wurden sie erst nachts rein geholt. Man legte bestenfalls etwas Stroh auf den Rücken - wenn das nicht sowieso gleich vom Wind weggetragen wurde.

Kommentar von JaneDoe18 ,

Dann habe ich mich da falsch ausgedrückt. Da er draussen steht, handelt es sich natürlich nicht um das, was durch Öffnungen zieht, in dem bisherhigen Stall meinte ich damit eher die "Lücke" zwischen Zaun(Mit Buschwerk bewachsen) und Unterstand, wo der Wind durchging.

Antwort
von Viowow, 39

warum sollte das folgen haben? schön für die pferde, das sie artgerecht gehalten werden. weist du wie mein shetty bei tiefschnee aussieht?den muss man suchen.ohne decke...;)

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 61

Nein - es ist sogar gute Pferdehaltung - kein Pferd braucht eine Decke, und wenn du ein Pferd mit Decke siehst, das nicht gerade sehr alt ist, dann solltest du das bemängeln.

Pferde sind Naturtiere, die bekommen ein Fell und mit diesem Fell können sie fast allem was die Natur bietet stand halten. Pferde sind auch keine Höhlenbewohner, sondern Steppentiere - die brauchen nicht mal wirklich einen Stall. Nett ist natürlich ein kleiner Unterstand (in der Natur gäbe es ja auch Bäume, oder Überhänge) aber mehr braucht ein Pferd nicht fürs Wetter.

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 74

Nein, wenn die Pferde Schnee auf dem Rücken haben, ist das sogar ein gutes Zeichen, denn es zeigt, dass das Fell gut isoliert und die Wärme im Pferd  hält. Pferde brauchen im allgemeinen keine Decken, das ist nur unser eigenes Wärmeempfinden.

In einer uralten Reiter Revue, als 24 Std Boxenhaltung noch üblich war, stand einmal ein Bericht einer ehemaligen Redakteurin. Auch sie hielt ihren Trakehner natürlich in der Box. Dann wanderte sie, der Liebe wegen, nach Kanada aus und nahm ihr Pferd mit. In Kanada war Boxenhaltung nicht üblich und auch ihr Pferd musste mit anderen Pferden auf die Weide. Die Pferde hatten nur eine Scheune zur Verfügung.
Eines Morgens wachte sie auf und schaute auf das Thermometer. Allmächtiger. Es waren Minus 50 Grad.  Sie sprang in ihren Jeep und fuhr durch 1 m Schnee zu ihrem Pferd. Sie wußte nicht, ob es noch lebte. 

Auf der Weide kam ihr gut gelaunt ihr Pferd entgegen gestapft.

Zu Hause in seiner Box hatte ihr Pferd immer mit Husten zu tun gehabt. In Kanada nie wieder.

Ich denke, diese Geschichte sagt alles.

Antwort
von ellaluise, 76

Das ist überhaupt kein Problem. Wenn der Schnee z.B. auf dem Rücken liegen bleibt, dann ist das Pferd durch sein Fell so gut "isoliert" das der Schnee durch die Körperwärme nicht schmilzt. Das ist gut.

Pferde sind Outdoor-Tiere!

Antwort
von Galathe1213, 60

Hey. Also das ist nicht weiter schlimm in der freien Wildbahn haben sie ja auch keine decken oder irgend sowas. Aber Nett das du dir Gedanken darüber machst:)

Antwort
von stefgir, 94

Vielleicht kommt es auf die Rasse drauf an. Manche Pferde sind ja robuster.

Kommentar von JustUnicorn ,

Ich bin mir nicht ganz sicher, ich rede nie mit dem Besitzer weil wir ihn gruselig finden, aber das eine Pferd sieht wie ein Hannoveraner aus und die zwei Ponys... da bin ich mir nicht sicher, aber ich glaub keins das aus dem kalten kommt.

Kommentar von MissDeathMetal ,

das ist weitgehend egal ;) eine bekannte hat einen ägyptischen Araber importiert, der hat 7 Jahre lang einen Schnee gesehen und kannte keine Minusgrade. Kam im Sommer an und im Herbst hatte er ein Winterfell wie andere Pferde auch :) Vllt nicht ganz so dick aber eine Decke brauchte er trotzdem nicht

Kommentar von LyciaKarma ,
hat 7 Jahre lang einen Schnee gesehen und kannte keine Minusgrade

In der arabischen Wüste gibts viel größere Temperaturunterschiede. So hats zb tagsüber 40°, nachts dafür 10° minus. Von demher stecken die das normalerweise locker flockig weg. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten