Frage von Cle73, 189

Wie schließe ich den Backofen an Starkstrom an?

Hallo, ich habe eine Frage. Nach einer Küchenrenovierung habe ich mir ein Induktionsfeld und einen neuen Backofen gekauft. Das ist kein Kombigerät, sondern beide Geräte sind einzeln. Das Induktionsfeld hat ein normales Kabel mit 3 Klemmen. Diese Klemmen kann man normal an die Starkstromsteckdose hinter dem Herd anschließen. So wie das Kombigerät vorher auch angeklemmt war. Aber der neue Backofen hat einen normalen Schutzstecker! Das kenne ich in dem Bereich überhaupt nicht. Ich habe nur den Starkstromanschluss an der Wand. Wie verbinde ich das? Das Induktionskochfeld lässt sich anschließen, aber der Backofen nicht. Mir ist klar, dass ich das von einem Elektriker machen lasse. Mit Strom spielt man nicht. Aber mich würde das einfach mal interessieren.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Strom, 147

nun von der theorie her ist es recht einfach. das induktonsfeld hat so zu sagen nur zu 2/3 Starkstrom. du brauchst also nur zwei von drei außenleitern. an den verbliebenden außenleiter kann man den backofen anschließen (lassen) die neutralleiter und die schutzleiter teilen sich beide geräte dann...

unter der Nummer 521044 gibt es von Merten eine Anschlussdose, die ist eigendlich für den betrieb mit einer nachtspeicheranlage vorgesehen. da kann man aber auch entsprechend brücken rein machen, so dass man rechts den ofen und links das kochfeld anschließen kann.

übrigens, wenn der ofen einen schukostecker hat, ist es eigendlich sinnvoller, man klemmt das kabel im ofen ab, und macht eine sognannte herdanschlussleitung dran. dann kann man ihn fest anklemmen. das ist deutlich sicherer...

lg, Anna

Antwort
von Branko1000, 147

Das Induktionsfeld wird der Elektriker an die Anschlussdose anschließen und für den Backofen entweder eine neue Steckdose setzen oder den Stecker abschneiden und nur L1, N und PE anschließen.

Kommentar von Cle73 ,

Das hab ich mir genau so gedacht! Danke

Antwort
von PeterKremsner, 146

Wenn du nur Klemmen hinten hast wird beim Herd oft einfach der Stecker abgezwickt und die Adern direkt an die Klemme angeschlossen.

Sauberer wäre es natürlich, sofern der Platz es erlaubt, eine Dose zu setzen und den Herd daran anzuschließen.

Kommentar von Cle73 ,

Ja diese dicken mit Erdung. Nicht diese schmalen...

Kommentar von PeterKremsner ,

Hab die Antwort editiert.

Ein Backofen wird glaub ich normalerweise auch nur mit einer Phase angeschlossen, außer Industriebacköfen vielleicht. Die Dreiphasigen Verbraucher sind meist die Kochfelder.

Antwort
von GanMar, 130

Ein haushaltsüblicher Backofen braucht keinen "Starkstromanschluß", der Stecker kommt in eine normale Steckdose. Wenn keine Steckdose in der Nähe ist, wird der Elektriker eine legen.

Antwort
von Spirit528, 116

Der Drehstrom (umgangssprachlich "Starkstrom") ist nichts anderes als dreiphasiger Wechselstrom wogegen der Wechselstrom aus den "normalen" Steckdosen (in die die sogenannten Schutzstecker passen) einphasig ist.

Um ein einphasiges Wechselstromgerät an Drehstrom anzuschließen verwendet man eben nur eine Phase L statt drei (L1, L2, L3). Plus Nullleiter (Ground, N) und Schutzleiter (PE)

Der Drehstrom ist auch jener der am Haus reinkommt. Vorallem deswegen, weil sich der Dreiphasenstrom besonders gut für lange Übertragungsleitungen eignet.

Antwort
von flirtheaven, 105

Stecke den SchuKostecker einach in die Steckdose

Antwort
von Desox, 126

Entweder du lässt eine Steckdose montieren oder du zwickst den stecker ab und klemmst ihn auf eine Phase des Herdes mit an. Bei zweiter Variante ist die Garantie futsch :D

Kommentar von Cle73 ,

Echt man könnte das Kabel einfach abknipsen und die Leitung einzeln anschließen? Wenn das ein Elektriker macht, dann dürfte die Garantie ja nicht futsch sein! In der Anleitung des Backofens steht, dass man das auch so anschließen kann. Da steht natürlich nicht drin "schneiden Sie das Kabel durch" :-)


Kommentar von Desox ,

Nein. Auch wenn ein Elektriker den Stecker abschneidet ist die Garantie futsch. Der Hersteller liefert mit Stecker aus. Sobald du bauseitig was veränderst wird der Hersteller immer sagen das er so nicht für die Funktion garantieren kann. Da ist es egal wer das macht.

Kommentar von flirtheaven ,

Nein. Auch wenn ein Elektriker den Stecker abschneidet ist die Garantie futsch. 

das mag für eine Garantie gelten (die sind eh immer freiwillig und haben ihre eigenen Regeln), aber nicht für die Gewährleistung. Um die Gewährleistung auszuschließen, müsste der Verkäufer nachweisen, dass der Schaden durch die Montage ohne Stecker passiert ist oder verschlimmert wurde.

Antwort
von EckertPhilipp1, 90

Du musst dafür den Elektriker holen

Kommentar von Cle73 ,

Ist schon bestellt - ist besser so!

Kommentar von EckertPhilipp1 ,

In der Schweiz würde man dafür den Elektriker holen

Antwort
von anti45, 75

man setzt so eine Dose, schneidet den Stecker ab und schliesst das Kabel dort an.

http://www.tandmore.de/Installation/Merten/Anschlussdosen/MERTEN-521044-Geraetea...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community