Frage von Insignaficant, 59

Wie schlecht muss es mir gehen, um (freiwillig) in einer Klinik aufgenommen zu werden?

Hallo, Also, ich würde mich gerne in eine Klinik einweisen lassen, aber ich weiß nicht, wie "schlecht" es einen dabei gehen muss, um da rein zu kommen. Ich bin jetzt fast ein Jahr depressiv, ritze mich sehr oft, habe Stress zuhause, oft Suizidgedanken, fühle mich alleine, Angst Menschen zu vertrauen, habe niemanden zum reden, werde in der Klasse ignoriert weil ich sehr zurückhaltend bin, kränkende Kommentare von meiner Mutter, totale Müdigkeit, Schlafstörungen, oft Kopfschmerzen, beste Freundin ignoriert mich und halt so was. Das macht mich echt verrückt. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Wären das Gründe? Und würde es helfen, in eine Klinik zu gehen? Und wie sollte man die Ärzte ansprechen? Ich würde mich über Antworten freuen Lg

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von almmichel, 7

Gehe zu einem Facharzt für Psychiatrie, dem schilderst du deine Situation. Der tut das was für dich die größere Hilfe ist. Notfalls eine Einweisung in eine Klinik ausstellen.

Antwort
von DocRough, 18

Also sobald Depressionen in Verbindung mit Suizidgedanken ins Spiel kommen, sollte es nicht schwer sein recht schnell einen Platz in einer entsprechenden Klinik zu bekommen. Je nach dem wie sehr es pressiert, gehst du am Besten gleich am Montag zu einem Psychiater (lass dich nicht abwimmeln, sie müssen dir einen Soforttermin geben, wenn du suizidale Gedanken hast). Der Arzt kann dich dann sofort überweisen. Oder du gehst sofort in eine Klinik, sprichst am Empfang vor und schilderst eindringlich, dass du Depressionen hast und mehrfach mit dem Gedanken gespielt hast dir das Leben zu nehmen und du einfach nicht mehr weiter weißt. 

Sofern ein Platz frei ist, sollte das klar gehen, falls nicht, müssen sie sich auf jeden Fall darum kümmern, ob es irgendwo im Umkreis Alternativplätze gibt. Der Weg über den Arzt ist allerdings sicherer, denn da spricht er in deinem Namen bei der Aufnahme telefonisch vor und meist kennt er auch entsprechende Fachärzte der Klinikbereiche, bei denen du stationär aufgenommen werden könntest. Nimm in beiden Fällen auf jeden Fall deine Krankenversicherungskarte mit.

Good Luck und Kopf hoch, was auch immer das Problem ist, dir kann geholfen werden.

Kommentar von Insignaficant ,

Danke :-)

Antwort
von ThePoetsWife, 17

Hallo Insignaficant,

es tut mir immer sehr leid, wenn es jungen Menschen seelisch so schlecht geht.

Ich würde dir empfehlen, zu deinem HA zu gehen, mit ihm über deine Probleme zu sprechen, eventuell wäre eine ambulante Psychotherapie schon hilfreich. Sonst kann er sich oder ein Facharzt für psychische Erkrankungen, um eine Einweisung in eine stationäre Therapie kümmern.

Ich kann dir jetzt nur alles Liebe wünschen und ganz viel Kraft.

Liebe Grüße

Kommentar von Insignaficant ,

Danke :-)

Antwort
von Step44, 19

Auf jeden Fall solltest du dir Hilfe holen. Ich weiß nicht, ob du gleich in eine Klinik musst.

Du solltest mit deinem Arzt reden.

Wenn du noch minderjährig bist, kannst du dich auch an das Jugendamt wenden. 

Nur musst du mir das auch machen. 

Antwort
von Sillexyx, 28

Wenn es dir schlecht geht kannst du jederzeit in eine Klinik gehen. sprich dort vor Ort mit den Ärzten, gemeinsam findet ihr bestimmt eine Lösung. 

Antwort
von majaohnewilli, 16

Leider kenn ich mich da nicht so recht aus aber Deine Beschreibung klingt sehr besorgniserregend. Wenn du eine erwachsene Person kennst, der du vertraust, dann wende Dich bitte an diese Person. Falls Du gar niemanden hast, dann geh (von mir aus wenn du willst unter Vorspielung falscher Tatsachen) zum Hausarzt und beschreibe dort dein Leid. Er wird in Absprache mit dir auf jeden Fall das richtige tun!

Toi, toi toi und alles Gute - Du schaffst das!!!

Antwort
von Irina55, 15

Dein Psychologe (der dir deine 'Depressionen' diagnostiziert hat) überweist dich in eine spezielle Klinik, wenn er dies für nötig und angebracht hält. Man kann leider nicht an eine x-beliebige Psyiatrie/Klinik anklopfen mit den Worten 'bitte nehmen sie mich auf, ich brauche Hilfe!'

Antwort
von Cassy97, 3

Ich habe schon Leute in der Klinik getroffen, die wegen "weniger" dort waren, falls du das hören willst. Aber wie die anderen schon sagen: geh zum Hausarzt, lass dich zu einem Psychiater/Psychologen überweisen und mit dem besprichst du dann alles.

Bis du den Platz bekommst,können auch schon mal Monate vergehen, je nach Klinik. Bis dahin solltest du mit jemandem darüber reden können.

Alles Gute :)

Kommentar von Insignaficant ,

Danke, aber wenn ich niemanden habe zum reden?

Kommentar von Cassy97 ,

Deshalb zu einem Psychiater/Psychologen überweisen lassen oder schreib mir, wenn du willst, auch wenn wir nicht "reden" können :D

Antwort
von LittleMistery, 17

Meinst du sofort oder später bzw. in absehbarer Zeit?

Kommentar von Insignaficant ,

Na ja, schon gerne in nächster Zeit...

Kommentar von LittleMistery ,

Eher sofort oder in ein paar Monaten?

Kommentar von Insignaficant ,

Eher sofort

Kommentar von LittleMistery ,

Dann geh ins Krankenhaus und sag du hast starken Drang dich umzubringen.

Antwort
von Virginia47, 1

Schon Suizidgedanken allein beschleunigen die Aufnahme in einer Klinik. 

Du musst nur einen Arzt deines Vertrauens finden, der dir dann eine Einweisung schreibt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten