Frage von FranziMeier, 54

Wie schaut es eigentlich bei Baukrediten aus, die schon ein paar Jahre lang getilgt sind?

Ich hab nach dem Tod meiner Eltern vor 4 Jahren Einiges geerbt. Und als die Zinsbindung ablief, habe ich das Darlehen komplett zurückgezahlt. Gibt’s irgendeine Chance, da noch Geld rauszuholen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gustavolo, 25

Franzi:

Empfehlung: Lass alle Darlehensunterlagen, die die Erblasser seinerzeit bei Begebung des Immobiliendarlehens vom Darlehensgeber erhalten haben, von der Verbraucherzentrale hin überprüfen, ob du als Erbe und neuer Immobilieneigentümer aus einem abgewickelten Darlehensvertrag mit einem Grundpfandecht, das womöglich im Grundbuch längst gelöscht ist, noch berechtigte Ansprüched hast.

Investiere ca. 100 € und hol dir die Gewissheit, ob du noch "Geld rausholen" kannst. Hoffentlich wirst du auf der Suche nach den Unterlagen fündig.

Antwort
von testwiegehtdas, 31

Ich würde denken, dass 4 Jahre nach der Rückzahlung alle Forderungen verjährt sind. Man sagt ja allgemein 3 Jahre und dann zum 31.12. verjährt es. Der Kreditvertrag selber ist ja vermutlich auch schon älter.

Wenn damals was komisch gewesen wäre, hättest du direkt mit der Bank reden sollen oder kurz danach.

Hast du den Vertrag damals übernommen? Du hast ja geschrieben, dass du erst zum Ende der Zinsbindungsfrist gekündigt hat. Da wurde dann ja vermutlich ein Vertrag mit dir geschlossen, mit neuer Widerrufsbelehrung.

Ich würde das einfach lassen, immerhin sind Anwälte teuer und evtl. bekommst du am Ende nichts. Ich kann dir sagen: viele Anwälte sehen nur das Geld und sagen erst mal man hätte gute Chancen, ohne den damaligen Vertrag genau zu prüfen...

Nicht jede Widerrufsbelehrung ist nämlich wirklich unwirksam und manche Verträge sind schon so alt, dass die Regel dort nicht mehr greift... Daher ist eine genaue Prüfung, die nur mit Originalvertrag geht, wichtig.

Antwort
von peterobm, 31

du hast zurückgezahlt, wie willst da noch Geld zurückhaben? schon Kurios; bei Krediten kannst froh sein; WENN du nicht noch was draufzahlen must Vorfälligkeitsentschädigung

Kommentar von FranziMeier ,

Das ist aber eine ziemlich einfach Sicht ...

Antwort
von bronkhorst, 15

Falls Du die Möglichkeit zum Widerruf der Darlehensverträge meinst - das ist auch bei bereits getilgten Darlehen möglich, allerdings läuft Dir allmählich die Zeit davon.

Ein solcher Widerruf muss der Bank bis einschließlich 21.6.2016 vorliegen; Du könntest erst mal per Einwurfeinschreiben widerrufen und parallel prüfen, ob sich ggf. die Klage lohnt.

Es hängt ja schließlich davon ab, wann Deine Eltern den Darlehensvertrag abgeschlossen haben und wie sie über die Widerrufsfrist belehrt worden sind.

Antwort
von weisskopfadler, 34

Wie sollen wir denn wissen, ob die Widerrufsbelehrungen wirksam sind? Wir kennen die doch nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community