Wie schaut ein Alltag für einen Verkehrspiloten (mit ATPL) aus?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, 

Du kannst auch ohne ATPL bei einer Airline tätig sein, z. B. als COP mit einer MPL oder CPL/IR. 

Und die Tätigkeiten sind je nach Airline verschieden, aber immer gehört dazu das Briefing mit dem Abruf von Informationen zu Wetter, Betankung, Beladung, Anzahl der Paxe, besondere Fracht, Ausweichflughäfen, eventuelle Beschränkungen auf der Route, Weitergabe dieser Infos an die Kabine. 

Dann ab zum Flieger; einer macht Outside-Check, der andere die Flugvorbereitung: Daten in denNavigationsrechner eingeben, mit dem Rampagenten letzte Neuigkeiten besprechen, Durchlesen der Liste mit evtl. zurückgestellten Beanstandungen, Checken des technischen Bordbuchs etc. 

Checklisten für Vorflugkontrolle, Engine Start, Abflug, Abnormal und Emergency Procedures, Before Landing Check List, After Landing Checklist, Before Leaving Airplane Checklist: Es gibt eine Menge und warum soll Dir die hier jemand besorgen? Infos gibt es im Internet oder Du spielst ein bisschen weite Welt auf Deinem Sim. 

Aber all das lernst Du, wenn Du eine Ausbildung als Pilot angefangen hast; es macht wenig bis gar keinen Sinn, sich jetzt darüber Gedanken zu machen. Das Wissen kannst Du sowieso nicht anwenden oder meinst Du, es hilft Dir weiter, dass Du bei 15 % N1 den Start Lever auf ON schalten musst, nur weil es in der"Eng Start Checklist" steht? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So die Antwort geht jetzt als Kommentar durch Also im generellen lohnt es sich erst zu informieren wenn man wircklich sicher ist das man diesen Beruf ausüben will. Natürlich lohnt es sich etwas Allgemeinwissen zu haben. Aber man brauch sich nicht mit zum Beispiel 13 Jahren zu informieren ! Da ist man noch so jung und da ändert sich noch so viel nicht nur die Person selber sondern auch in der Fliegerei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iWantTooKnow
30.10.2015, 19:53

Danke für die Antwort! PS ich bin 18

0

Sry da muss ich mal etwas zu sagen:

Wir haben hir jemand der später Pilot werden will, (ich auch)
Warum ist es jetzt sinnlos das er sich jetzt schon mit dem Thema intensiv beschäftigt ?
Ich kenne das selbst, wenn ich in den Urlaub fliege interessiert es mich auch mal "Was machen die Piloten im Flug und vor dem Flug"
Also lass dich von so welchen nicht irgendwie doof anmachen lebe deine Träume und mach sie Wahr z.b. Jetzt schon Segelfliegen damit fängt jeder Pilot an da lernst du die Grundlagen der Fliegerei
LG Layork

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rudim1950
30.10.2015, 13:31

Um Pilot eines Verkehrsflugzeugs werden zu können, ist eine Lizenz mit einem Typerating nötig. Die bekommt man, wenn man die theoretische und praktische Prüfung bestanden hat. 

Es macht für einen Laien einfach keinen Sinn, sich irgendwelche Checklisten durchzulesen, wenn das Hintergrundwissen fehlt und man doch noch gar nicht weiß, auf welchem A/C-Type man geschult wird. 

Das bedeutet ja nicht, dass man sich nicht mit der Fliegerei auseinandersetzen darf, sondern nur, dass erst einmal die (breiten) Grundlagen gelegt und gefestigt sein müssen, bevor man sich mit fachspezifischen Dingen beschäftigt. Einen Schritt nach dem anderen; schließlich sind die Ausbildungsinhalte ja nicht umsonst von Fachleuten (Piloten, Flugzeugherstellern, Luftfahrtbehörden, Medizinern und Psychologen) zusammengestellt worden und nicht von den GF-Experten. 

Und nicht jeder Pilot muss mit Segelflug anfangen. Für die Verkehrsfliegerei ist Segelflug eben keine Vorbedingung. Es ist ein schöner Sport, aber es wird ja nicht nach den SOPs irgendeiner Airline geflogen. Und die EASA-FCL sagt auch ganz klar zur MPL-Ausbildung, dem neuen Standard: "Zum Lehrgang werden nur Bewerber ohne Vorkenntnisse („ab initio“) zugelassen." 

(Seite 2011R1178 — DE — 08.04.2012 — 000.003 — 124) 

0

Was möchtest Du wissen?