Frage von tommygilbert, 31

Wie schart man als Politiker eine treue (gewaltbereite) Anhängerschaft?

Hallo,

wenn man in den Medien schaut, gibt es zu etlichen Polikern eine treue "Fan"-Gemeinde, die z.T. sogar zu Mord/Gewalt gegen seine Gegner fähig sind. Sie schwenken in einer Demo deren Gesichtern auf Schildern, z.B. Erdogan, Clinton, Trump, Putin etc. als wären diese Politiker absolute Popstars.

Wie kriegt man so was hin? Merkels Gesicht habe ich eher seltener auf Schildern gesehen und ich kenne eher wenige Leute, die sie anhimmeln. Hängt das von der Staatsform ab? In Diktaturen kann ich das verstehen, aber in den USA herrscht bekanntlich keine... Danke schon im Voraus für Antworten.

MfG

tommygilbert

Expertenantwort
von Unsinkable2, Community-Experte für Politik, 17
  1. Versammle eine (kleine) Gruppe sehr treuer Fans um dich. Notfalls bezahle sie dafür.
  2. Mache oder sage etwas, das im "Mainstream" der Gruppen, vor denen du auftrittst, liegt. Frau Merkel schaffte es vor einigen Jahren mal, am frühen Nachmittag eine Rede vor Arbeitgebern zu halten und auf das arbeitsscheue Pack von Frauen zu schimpfen und am Abend eine Rede vor einem von "Feministinnen" organisierten Kongress auf die ungerechten und selbstherrlichen Arbeitgeber zu schimpfen, die die Notwendigkeiten und Wünsche der Frauen nicht respektieren. Wie gesagt: An einem einzigen Tag.
  3. Achte darauf, dass du SEHR EINFACHE und plausible "Wahrheiten" erzählst. Zwinge deine "Fans" KEINESFALLS zum Nachdenken! Im Gegenteil: Gib ihnen einfachste Ein-Satz-Lösungen an die Hand: zum Beispiel "Ausländer? Alles Dreckspack! Raus aus Deutschland!" - Vermeide also unbedingt Differenzierungen oder die Andeutung von Komplexität! Und erkläre schon gar keine Hintergründe!
  4. Gibt deinem Gegner ein Gesicht! Argumentiere niemals pauschal; oder gar auf Problem-Lösungs-Ebene. Finde stattdessen PERSONEN, auf die du zeigen und "Schuldig!" rufen kannst. Wenn es diese Personen nicht gibt, dann erfinde sie! Hetze Geringverdiener auf Arbeitslose. Hetze Junge auf Alte. Hetze jeden gegen jeden, wenn es deinen Zwecken dienlich ist. Doch gib eine wirklich klare und einfach verständliche Regel vor: "Ausländer" passen beispielsweise gut ins Konzept, weil man sie einfach erkennen kann; und weil sie sich nicht wehren können; ganz egal, was du behauptest. 
  5. Stelle deine Postulate demagogisch als "absolut alternativlos" dar. Ganz egal, welchen Schwachsinn du verbreiten willst: Es gibt keinen anderen Weg. Und wenn dieser Weg schlecht und nachteilig ist, dann muss man da eben durch, um am Ende als Sieger dazustehen. Sprich in diesem Fall von SEHR KURZEN Zeiträumen. Sage "... zwei Jahre, dann ist alles überstanden!", selbst wenn es 20 oder noch mehr Jahre dauern würde. In zwei Jahren kannst du ja wieder "... zwei Jahre noch, dann ist alles überstanden!" sagen. (Das kannt du laaaange Zeit so treiben; also keine Sorge!)
  6. Schwöre deine "Fans" auf dich und deine Ideologie ein. Betone, dass DU der/die Einzige bist, der/die das Wahre Licht sehen kann. Und sage deinen Anhängern gleichzeitig, dass du ihnen das Wahre Licht zeigen wirst; dass sie es aber NUR DURCH DICH sehen können werden.
  7. Gehe in die Rekursion ab Punkt (2) und benutze dazu deine (wachsende) Gruppe von Fans aus Punkt (1).

Wichtig ist: Um das zu schaffen MUSST DU ZWINGEND zuerst selbst beginnen, deine Ideologie zu verbreiten; musst aber ebenso zwingend auch schon bald Apologeten haben, die die Massen auf dich einschwören, indem sie immer wieder betonen "... wie tommygilbert schon sagte: [Hier Postulat einfügen] ... wie tommygilbert neulich auf einer Rede richtig bemerkte [Hier Postulat einfügen] ... tommygilbert weiß, wie es funktioniert, weil [Hier Postulat einfügen] ..."

Und vergiss nicht, deine "Gegner" persönlich zu diskreditieren! Es muss wirklich scheppern im Gebälk. Also sei nicht zu zimperlich. Es gibt kein - wirklich KEIN - Argument, das zu dumm ist, um es gegen deine Gegner zu schmettern. Falls du (noch) keine Gegner hast, dann bastle dir welche. Nimm einen möglichst weithin bekannten Menschen, der eine abweichende Meinung hat. Und dann zerlege ihn systematisch. Beachte dabei, dass du mit ihm nach der Logik deiner Anhänger auch seine Ideologie und damit seine Argumente zerlegst. 

Deshalb greife IMMER auf persönlicher Ebene an! Niemals mit Sachargumenten! Denn das führt unter Umständen zum selbständigen Denken deiner Fans. Und das musst du ZWINGEND unterbinden.

--------------------------------

Ebenfalls wichtig: Wann immer du kannst, demonstriere deine Macht! Nicht vor Fremden, sondern vor - und vor allem für - deinen eigenen Fans.

Nutze dazu deinen Fan-Club aus Punkt (1). Schicke sie los, um irgendeine Macht-Demonstration auszuführen. Deine Gegner verprügeln oder bedrohen, zum Beispiel.

Dabei ist egal, gegen wen du sie schickst. Wichtig ist, dass es Schwächere sind. Dein Fan-Club MUSS die mindestens ersten "Schlachten" sicher gewinnen. Dadurch entsteht bei ihnen ein Gefühl der Stärke und Unbesiegbarkeit. 

Und weil DU ihnen diese Stärke und Unbesiegbarkeit offenbart - ja, sie ihnen geradezu geschenkt - hast, wird man dich umso mehr anhimmeln...

--------------------------------------

Merkels Gesicht habe ich eher seltener auf Schildern gesehen und ich kenne eher wenige Leute, die sie anhimmeln. 

Das hängt wohl davon ab, was du unter "anhimmeln" verstehst. Es reicht zumindest vielen Arbeitnehmern (und insbesondere Frauen), um trotz unzähliger Affronts immer noch gedankenlos die CDU zu wählen. Nicht, weil sie die CDU toll finden, sondern weil Merkel in dieser Partei ist.

Hängt das von der Staatsform ab?

Es hängt vor allem von der Aggressivität deiner Machtdemonstrationen ab. Je eindrucksvoller die sind, desto eher werden sich Leute unter deinem Banner versammeln.

Das ist natürlich in Diktaturen einfacher, als in "zivilisierten Gesellschaften". Insofern kannst du diesen Zusammenhang durchaus sehen. 

Doch es ist auch in "zivilisierten Gesellschaften" nicht ausgeschlossen; wenn die du imstande bist, beispielsweise starke Konfrontations-Situationen mit einfachsten Losungen zu schaffen.

Beispielhaft findest du das bei Pegida und AfD: Dort versammeln sich typische CDU-, CSU-, FDP- und NPD-Wähler. Denn diese Bewegungen erfüllen systematisch die oben genannten Bedingungen: Sie kennen den Schuldigen für die eigenen Sorgen beim Namen. Sie geben einfachste Lösungen für alle Probleme. 

-------------------------------------

In Diktaturen kann ich das verstehen, aber in den USA herrscht bekanntlich keine ...

Nach geltender Lehrmeinung stimmt das. Doch nach geltender Lehrmeinung der Christen gibt es auch einen Gott. 

Die Princeton und Northwestern University in den USA ist in einer umfangreichen Studie jedoch zu einem anderen Ergebnis gekommen. Die Studie kannst du hier nachlesen:

Kommentar von anniegirl80 ,

Also wenn ich das so lese... dann kommt mir automatisch der Adolf in den Sinn... Würde alles passen, oder?

Antwort
von BTyker99, 9

Du musst einen gemeinsamen Feind erschaffen, damit das Zusammengehörigkeitsgefühl zur eigenen Gruppe steigt. In dieser Situation, in der man erstmal viele Feinde geschaffen hat, gibt es keinen Weg mehr zurück: Entweder man schafft es zusammen zu überleben, wobei man seinem Führer bedingungslos unterstützt, oder man geht selbst unter.

Ich habe gestern die Live-Schaltung aus Köln verfolgt und fühlte mich sehr an die alte Zeit in Deutschland erinnert. Die Stimmung die bei den gemeinsamen Schlachtrufen aufkam, ist wohl ansonsten nur mit der in Fußballstadien vergleichbar.

Bei den anderen genannten Politikern Clinton, Tump und Putin kann ich aber nicht nachvollziehen, dass diese eine gewaltbereite Anhängerschaft haben. Clinton und Trump sind beide keine Popstars - sie sind beide, und selbst in der eigenen Partei höchst umstritten. Putin hingegen hat sich seinen Ruf durch langjährige gute Arbeit aufgebaut, aber dennoch habe ich nicht von einer so fanatischen Anhängerschaft gehört, wie man sie von Erdogan oder Hitler kennt/kannte.

Antwort
von atzef, 7

Politischer Fanatismus steht in einem proportionalen Verhältnis zu Rechtgläubigkeit beliebiger Provenienz und einem umgekehrt proportionalen zur politischen Bildung....

Salopp formuliert: Du musst den dummen Bodensatz einer Gesellschaft um dich scharen und dem irgendein Heilsversprechen zu glauben geben.


Antwort
von Patriotundso, 25

Charisma, Charisma, Charisma! Wenn du das nicht hast, kannst du es vergessen. Hitler war wohl die charismatischte Person überhaupt und hat NUR damit ganz Deutschland dazu gebracht mit ihm in den Abgrund zu gehen! Wenn jemand mit solcher Überzeugung und Stärke spricht, dann denkt unser Hirn automatisch, dass das die Wahrheit sein muss. Außerdem brauchst du Ideen! Eine Ideologie vielleicht. Etwas was dich mit den Anhängern verbindet! All das wird dann vereint und lässt eine Art Kult entstehen.

Antwort
von Tim86berlin, 31

Mit Hass und Angst kannst du dir Menschen (zumindest gewisse Teile der Bevölkerung) gut kontrollieren

Kommentar von Patriotundso ,

Du meinst wohl mit RATIONALEN BEDENKEN! Glaubst du wirklich es ist falsch auf echte Probleme aufmerksam zu machen? Rationale, skeptische Aufmerksamkeit ist mir weitaus lieber als naiver Optimismus!

Antwort
von Neutralis, 28

Schritt 1 : Verbreite Angst, sodass die Leute niemanden mehr trauen.

Schritt 2 : Gebe den Leuten das Gefühl, dass du ihre Wünsche, die du zuvor mit Angst genährt hast, erfüllst und sie beschützt.

Schritt 3 : Sorge dafür, dass dein Name den ganzen Tag in allen möglichen Medien genannt wird und du permanent in den Köpfen der Leute bist. Desto öfter Leute etwas hören, desto positiver sehen sie es (Siehe Apple,Windows etc.)

Schritt 4 : Mache eine Minderheit zum Ziel der Angst und der Wut, sobald du die Macht hast.

Schritt 5 : Bekämpfe die Minderheit.

Schritt 6 : Sterbe oder genieße ein Leben im Luxus.

Kommentar von tommygilbert ,

Macht das etwa Clinton auch :O

Kommentar von Neutralis ,

Ich denke jeder der Clinton liebt, hasst Trump. Und da Clinton ihn dauernd angreift und für das Gegenteil steht, mögen sie sie.

Kommentar von Patriotundso ,

Wie wäre es dich etwas zu bilden bevor du hier deine Propaganda durchs Internet streiffen lässt? Clinton hat FÜR den Irakkrieg gestimmt der zu 300.000 Toten geführt hat und schlussendlich auch zum Aufstieg des IS! Trump ist DAGEGEN! Er will sich wieder auf sien Land fokusieren und aufhören sich in fremde Angelegenheiten einzumischen! Das begrüße ich eher als eine Frau die beim Anblick des gefolterten Gadaffi lacht und sagt: "We came, we saw and he died"...

Kommentar von Patriotundso ,

Du meinst wohl mit RATIONALEN BEDENKEN! Glaubst du wirklich es ist
falsch auf echte Probleme aufmerksam zu machen? Rationale, skeptische
Aufmerksamkeit ist mir weitaus lieber als naiver Optimismus!

Antwort
von lupoklick, 10

Du verwechselst Hells Angels mit Politik....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten