Frage von kirachanni, 59

Wie schafft man es trotz schwerer Depressionen und Suizidplänen arbeiten zu gehen?

Ich frag mich schon die ganze Zeit ob ich einfach total faul bin oder wieso ich einfach nichts auf die reihe bekomm. Ich hab schwere Depressionen, persönlichkeitsstörung, anpassungsstörung , Ah (h)s und angsstörungen . Bin in Therapie und war bis vor kurzem auf der geschlossenen Notstadtion Psychiatrie . Langsam nervt es mir aber so , dass ich einfach keine Ausbildung mache. Wie bekommt ihr dass alles auf die Reihe , gleichzeitig was für die Zukunft zu tun und die Depressionen auf die reihe zu bekommen ? Manchmal will ich ja mein leben hin bekommen und manchmal frag ich mich wieso soll ich mir jetzt noch was suchen ich bring mich einfach um . Und dann denke ich wieder an die Zukunft . Und das sind auch keine Gedanken die wurden schon oft genug Wirklichkeit! Jetzt auch im Moment bin ich wieder total sauer aber weine auch . Ich weiß einfach nicht wie ich alles hin bekommen soll bin total überfordert!!:( Ich bin auch nicht faul habe schon in jedem Bereich Praktikas gemacht, doch immer wenn ich weiß, dass ich arbeiten gehen muss weine ich den ganzen Abend , die Nacht & am morgen . Ich weiß einfach nicht was ich noch tun soll:( soll ich alles einfach hin werfen oder weiter kämpfen :( . Sogar die Frau vom Arbeitsamt hat mich für 2 Jahre raus genommen weil sie weiß, wie schlecht es mir geht und ich nunroch weine und svv habe .

Antwort
von honigtopf3239, 28

Wenn du dich überfordert fühlst, dann setz das mit dem Arbeiten erstmal hintenan. Erstmal ist gesund werden wichtig, alles andere sekundär. Wird sich alles einrenken sobald es erstmal besser läuft.

Therapie weiter machen, Antidepressiva (oder was auch immer verschrieben wurde) nehmen, und Hoffnung schöpfen.

Arbeiten und Zukunft sieht alles nicht mehr so schlimm und schwer aus wenn das mit der Depression einmal vorüber ist. Sich jetzt zu überfordern wäre dämlich. Das ist ja der ganze Punkt an Depression das man sich nicht richtig all das vorstellen kann, aber da musst du auf andere vertrauen die es ja auch geschafft haben und die die Phase hinter sich gelassen haben. 

Handle klug, überstürze keine Entscheidung. 

Kommentar von kirachanni ,

Ich bekomme jetzt auch von vielen Hilfe.  Wurde auch vom Arbeitsamt komplett raus genommen 2 Jahre, weil sie nach dem aufgehaltenen Suizidplänen versuch & dem gezwungenen Aufenthalt in der geschlossenen Kinder&jugendpsychiatrie gesehen haben wie ernst ich es meine & wie schlecht es mir geht 

Die einzige die das nicht versteht ist meine Mutter . Von ihr bekommen ich den ganzen Tag ärger weil ich einfach nicht mehr kann . Andere "faule" Jugendliche die keine Lust auf Arbeit haben gehen feiern oder raus kp . Ich liege ja tatsächlich nur im Bett und weine . Ich versuche schon ab und zu ins Fitnesstudio zu gehen und was mit Freunden zu machen, aber es fällt mir im Moment so schwer, dass ich wieder überlege mit allen Freunden den Kontakt komplett abzubrechen. 

Wenn ich selbst nie Depressionen usw hätte , würde ich mir wahrscheinlich auch verarscht vorkommen , wenn jemand sowieso arbeitslos ist , nichts zu tun hat & den ganzen tag nichts macht & dann nicht mal raus kommen will 

Aber wenn mann es dann selbst hat, versteht man alles 

Kommentar von honigtopf3239 ,

Kontakt abbrechen ist ja nicht nötig. Man kann ihn ja ruhen lassen für eine Zeit. Es sind Freunde, die verstehen das sicherlich.
Deine Mutter... nunja. Ich würd mir an deiner Stelle nichts von der sagen lassen. Eine Depression ist klinisch, also eine Krankheit. 

Ich habe es nicht selbst und hatte es glücklicherweise auch nie, aber die meisten Menschen verstehen das es absolut legitim ist nicht zu arbeiten wenn man eine Depression hat. Leider gibt es noch eine handvoll Leute die der Ansicht sind "die Stellen sich an" - aber seit wann sollte man sich für die Meinung von Idioten interessieren.

Lass dir nichts einreden, fokussiere dich darauf dein Leben wieder hinzubiegen. Aber ein Schritt nach dem anderem. Es jetzt "allen beweisen zu müssen", es dann (völlig nachvollziehbarerweise) damit Probleme mit bekommen und sich dann noch schlechter fühlen - wem bringt das was?

Kommentar von kirachanni ,

Ja die Menschen die so etwas sagen , hatten es einfach noch nie . 

Keiner der Depressionen selbst noch nie hatte , kann es sich auch nur annähernd vorstellen ( deswegen bin ich froh , auf Leute wie dich zu treffen , die Verständnis zeigen , obwohl sie selbst nie betroffen waren )

Depressionen und dazu noch schwere (geschweige denn von den anderen Störungen) kann man sich nicht annähernd vorstellen.  Stell dir vor wie wenn jemand den du über alles liebst (Mutter Vater kp egal wer ) stirbt . Und so fühlt es sich jeden TAG an nur viiiel schlimmer . Wie wenn alle die man über alles liebt auf einmal tot wären . und dann noch dazu, dass man einfach über nichts anderes nachdenkt als " soll ich jetzt was für die Zukunft tun ? Neue ich bring mich einfach um brauche keine Arbeit suchen " und dann noch die manischen Phasen.  Und sie machen sich gegenseitig alles kaputt und noch schlimmer . Man fühlt sich so , wie als würde man in der Badewanne untertauchen & wenn man wieder hoch will es nicht geht. Oder man hat immer Heimweh , obwohl man Zuhause ist . Und das was ich genannt habe alles zusammen.  Und noch viel schlimmer . Man muss sowas erstmal selbst erleben , und dann kann man erst verstehen . Früher hätte ich auch esstörungen usw nie verstanden und auch allgemein alle Krankheiten.  Bis es mich selbst traf 

Sorry für die Rechtschreibung bin müde :D

Kommentar von honigtopf3239 ,

Was Rechtschreibung angeht hab ich auf dieser Seite schon soviel gesehen, mich kann nichts mehr schocken.

Nun, verzeih mir wenn ich sage : Ich bin recht froh meinerseits, dich nicht 100% verstehen zu können. Das hört sich nicht gut an :(
Aber glücklicherweise haben wir ja auch viele Menschen die fleißig an Medikamente forschen, die Therapeuten die dir helfen und so weiter :)

Wenn du Lust hast, kannst du gerne mich gern adden, rede (zu) gern. 
Sonst und sowieso : Gute Besserung!

Antwort
von Lilllllllly, 20

ich würde definitiv JETZT mit Tabletten beginnen. mir hat es damals sehr geholfen.... geh gleich morgen zum Arzt , lass dir eine antidepressivem verschreiben . UNBEDINGT. 

Kommentar von kirachanni ,

Wie ich es verstanden habe bekommt man die unter 18 nicht so ? Ich nehme Equasym 30 Mg glaube retard . Ich bekomme vielleicht frühstens in 3 Monaten welche.  Weil ich meinen Psychiater Wechsel und dem das nicht erzähle . Kann nur mit Frauen reden . Aber bekomme schon Hilfe hab auch eine Betreuerin sozusagen vom Jugendamt. 

Was mich am meisten krank macht& was der Auslöser für alles ist , meine Mutter . Zu lange Geschichte aber wegen ihr ist das alles.  Sie interessiert es nicht mal , dass ich mich umbringen will und sagt nur ich soll jetzt endlich eine Ausbildung suchen . Aber es geht ja nicht. Also bekommen würde ich welche, aber auf Dauer geht es nicht weil ich dann auf der Arbeit zusammen breche oder eben überhaupt nicht hin kann weil ich die ganze Zeit weinen muss .

Kommentar von Lilllllllly ,

spielt keine rolle. lass dir andere verschreiben. von wo kommst du ? ansonsten kann ich dir ne Ärztin empfehlen.. 

Antwort
von FelinasDemons, 25

Das verstehe ich nicht...
Wieso nimmst du dir nicht eine entsprechende Auszeit in der du lernst,mit deinen Depressionen besser umzugehen. Es bringt ja nichts,wenn du dich ständig davon "einlullen" lässt. Und manchmal braucht es einfach durchhalte Vermögen und Ehrgeiz. Ich weiß wovon ich rede. Trotz Depression und täglichen Suizidgedanken gehe ich regelmäßig in die Schule. Einfach weil ich das letzte Jahr für meine Therapien (ambulant/stationär) hab schleifen lassen.

Und du darfst auch nicht,deine Depressionen die Überhand gewinnen lassen. Heißt,so was denken wie: 'Ich mach die Arbeit nicht,bin viel zu niedergeschlagen dafür'. Solche Gedanken muss ich immer wieder aus meinem Kopf verbannen. Also Versuch nicht,deine psyschichen Erkrankung als Entschuldigung für alles zu nehmen. Das bringt dir überhaupt nicht.

Das alleine zu bewältigen ist schwer. Und unmöglich, wenn man gar keine Hilfe möchte und sich lieber im eigenen seelischen Leiden suhlt. Dabei hilft wohl am besten,falls man sich keine Auszeit erlauben kann,psychologische Aufsicht.

Kommentar von kirachanni ,

Also ich nehme JEDE sch Hilfe an die ich bekommen kann ! Egal ob Psychiater Psychiaterin und jetzt auch noch Betreuerin! Ich nehme ALLES an und mache ALLES was sie sagen dass es mir nur besser geht! Sorry wenn ich jetzt Grad so ausraste aber ich WILL endlich wieder glücklich sein 

Ich hab schon oft versucht arbeiten zu gehen . Das Ergebnis war ein täglicher Zusammenbruch auf der Arbeit.  Und wenn es kein Zusammenbruch war hat es mit einem Heulkrampf der von abends bis morgens wieder kurz vorher hing .

Ich WILL gerne ein normales Leben, wie jeder andere haben aber es gehteinfach nicht.  Meine Mutter schreit mich schon jeden Tag an wieso ich jetzt nicht arbeiten gehe sie versteht es nicht dass ich mich umbringen will ( aber im Moment sehe ich durch die Hilfe vom Arbeitsamt und Jugendamt wieder Hoffnung, meine letzte Hoffnung). Ich schaffe es nicht mal wirklich was mit Freunden zu machen . Manchmal hab ich auch manische Phasen. Also sprich entweder geht es mir richtig schlecht oder mehr als übertrieben gut.  Und vor den Phasen hab ich wieder angst . Weil ich dann Sachen anfange die nicht gut enden 

Kommentar von FelinasDemons ,

Ich verstehe um ehrlich zu sein weder den Ausraster noch den Down-Vote...Ich habe lediglich nur geschrieben,dass du dir vlt mehr Auszeit für eine Genesung nehmen sollst und nicht zulassen darfst,dass deine Depression dich komplett einnimmt und du dich darauf "ausruhst". Da es bei mir im letzten Jahr ähnlich zuging. Zum Glück habe ich noch die Kurve bekommen. Außerdem,habe ich nur gemeint,dass so was viel Kraft und Ehrgeiz benötigt. Logischerweise. Und das du nicht glücklich sein willst,habe ich mit keinem Wort behauptet. Also lies in Zukunft bitte richtig und interpretiere Dinge so wie sie gemeint sind. Und reim dir nicht selbst was zurecht. Wäre höchstwahrscheinlich nicht verkehrt;)

Antwort
von Resevers, 33

Selbstmord bringt gar nix, glaubst du im erst dadurch wirds besser ?

 Das wichtigste ist was du selbst willst, du musst niemanden etwas beweisen !

Lass dir zeit und Arbeite Langsam an deinem  Ziel, wenn nötig hol dir Hilfe dabei.

Kommentar von kirachanni ,

Ich habe sehr viel Hilfe mittlerweile . Psychiater & sodass ähnliches wie eine Betreuerin, sprich eine vom Jugend & Arbeitsamt wo mir egal bei was hilft . Ob es mir nun schlecht geht & sie mich tröstet oder egal bei was einfach bei allem . Bin auch vom Arbeitsamt überall raus genommen worden weil ich es nicht mehr ausgehalten habe den Druck dass ich jetzt eine Ausbildung machen soll. Sie haben jetzt gemerkt dass es nicht daran liegt , dass ich nicht faul bin , sondern einfach nicht kann . Ich mache auch nichts was Spaß macht . Eigentlich liege ich den GANZEN tag im Bett und weine sonst nichts . Ich versuche jetzt schon ab und zu wieder mit Freunden zu treffen und alle 1-2 Wochen ein mal aufzustehen & ins Fitnesstudio aber mehr ist echt nicht drin . Hoffe aber auch, dass ich irgendwann wie jeder andere Mensch ein normales Leben habe . Ich würde auch liebend gerne arbeiten.  

Kommentar von Resevers ,

Du solltest dich mit was ablenken, wenn du denn ganzen Tag nur solche Gedanken im Kopf hast ist es kein Wunder das es dir Schlecht geht.

Du brauchst jemanden der dich an die Hand nimmt und dich nach draußen bringt, frag mal beim Jugendamt nach ob die dir dabei helfen können.

Dann werden die dir sagen das es Einrichtungen dafür gibt, um mit Leuten wie z.b mit dir Freizeit Aktivitäten zu machen, damit du auf andre Gedanken kommst.

Ich kann dich versteh, ich war mal auch so.

Aber ich habe gelernt meine Interessen nach vorn zu schieben, und auf die Erwartungen von andern an mich einen Feuchten Dreck zu geben. Ich bin Ich, wer das nicht Akzeptieren kann hat kein platz
meinem Leben.

Kommentar von kirachanni ,

Ich habe vom Jugend & Arbeitsamt jemand bekommen. Deine Einstellung finde ich super , danach lebe ich auch .:D

Ich hab das schon versucht mit "raus gehen " "unternehmen" . Dabei wurde alles nur noch schlimmer . Ich hatte einen geregelten tagesablauf und daran bin ich kaputt gegangen bzw wurde alles nurnoch viel schlimmer . Fitnesstudio Freunde treffen alles mögliche was man machen kann . Aber mir geht es Zuhause in meinem Zimmer besser alleine . Ich weiß nicht wieso aber da fühle ich mich wohler & sicherer :D 

Kommentar von Resevers ,

Ich glaube das ein geregelter Tagesablauf nichts für dich ist, du willst frei sein ohne Regeln.

Du solltest dich zu nichts Zwingen, wenn du Bock auf deine Freude hast dann mach was mit ihnen, und wenn nich dann nich ^^

Ich bin auch mehr der Einzelgänger , der Menschen Kontakt eher als Anstrengend empfindet XD

Antwort
von Lilllllllly, 31

tabletten und etwas an was du dich festhalten kannst 

Kommentar von kirachanni ,

Ich bekomme was gegen Ad (h)s . Antidepressiva wollen sie erst mit 18 verschreiben also steht so auch im Internet weil es vorher an der Pubertät liegen könnte oder so . Aber jetzt nach meinem Suizidplänen versuch sieht das bestimmt anders aus .

An was festhalten ? An Menschen nein . Dann geht es mir wieder nur noch schlechter wenn kein Kontakt mehr ist:(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten