Frage von Maienblume, 23

Wie schafft man es, Orchideen (Phalaenopsis) umzutopfen, ohne die vielen Luftwurzeln abzubrechen oder zu beschädigen?

Mir fehlt da irgendein Trick. Mehrere meiner schon recht alten Orchideen brauchen dringend größere Töpfe, aber der Wald aus Luftwurzeln bekümmert mich. Wenn sie abbrechen, gehen sie ja kaputt, das schwächt die Pflanze. Bevor ich experimentiere, frage ich lieber Euch!

Nützt es, sie vorher zu wässern, damit sie biegsamer werden? Kann man sie irgendwie mit einer Drehbewegung in den neuen Topf hineinbekommen? Muß ich warten, bis sie verblüht sind? Manche blühen rund ums Jahr....^^

Bin dankbar für Infos!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TheAllisons, 13

Guck mal

https://www.phalaenopsis-meine-leidenschaft.de/tipps-wichtiges-beim-umtopfen/

Kommentar von Maienblume ,

Das ist ja eine Traumseite! Vielen lieben Dank dafür!

Antwort
von MajasGreenThumb, 3

Ich tauche meine Orchideen etwa ein, zwei Tage vor dem Umtopfen. So saugen sich die Wurzeln schön voll und sind deutlich biegsamer als im trockenen Zustand.

Viele Grüße,
Maja

Kommentar von Maienblume ,

Danke Dir! Ich habs jetzt auch hinbekommen, indem ich sie vorher in temperiertes Wasser gelegt habe, wie bei dem einen Link empflohen.

Wie lange tauchst Du Deine?

Antwort
von heide2012, 13

Ich habe das im Frühling dank einer tollen Online-Anleitung gut geschafft mit dem Erfolg, dass sie jetzt wieder blühen.

Schau hier, lies aufmerksam und klick dann immer wieter:

http://www.orchideenforum.de/repot0.htm

Kommentar von Maienblume ,

Nicht schlecht, der Link, dankeschön!

Kommentar von heide2012 ,

Ich habe die Schere übrigens vorher nicht keimfrei gemacht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community