Frage von gerngeschehen1, 59

Wie schafft man es, dass einem das Leben nicht so lange vorkommt?

Hey ich vermisse die Unbeschwertheit in meinem Leben. Ich bin nun 27 Jahre alt und denke mir sehr oft, dass ich noch circa 2 Mal die Selbe Zeitperiode leben werde und es macht mich traurig. Ich versuche eine Antwort zu finden, mit der ich gut Leben kann und somit einfach Lebe ohne nachzudenken, von Tag zu Tag leben und nicht ständig daran zu denken, dass es noch 30-40-50 Jahre so weiter geht. Im Moment ist es so, dass ich es einfach sinnlos halte arbeiten zu gehen von 7-17 Uhr dann isst man etwas, duscht und ruht sich etwas aus und der Tag ist gelaufen. Doch dann denke ich weiter und stell mir ein Leben als Millionär vor und wüsste nichts mit meinem Leben anzufangen und nichts mit meiner Zeit anzufangen.

Der Tag ist zu lange - das Leben ist zu lange.

Man bekommt doch nur Kinder damit man eine Beschäftigung hat. Ohne Kinder wären viele Ehen doch schon längst aus. Dann werden diese groß und ziehen aus und du bist, sagen wir 50 Jahre alt und hast immer noch 30 Jahre zu leben.

Ich will dem Leben keinen Sinn geben aber ich suche etwas das mich aufstehen lässt, mich machen lässt und mich wieder einschlafen lässt ohne an etwas zu denken. Ich lebe derzeit nicht im Jetzt. Es gibt viele die dann sagen du darfst nicht planen du musst jetzt leben!!!!

Ich denke wirklich viel über die Zukunft nach und über Dinge was bei mir schlecht läuft nur das Problem ist, den anderen geht es auch so !!! Mein Gedanke ist ja, es ist Samstag nachmittag und alle anderen machen was total cooles nur ich nicht. Aber meistens stellt es sich heraus das keiner irgendwas cooles macht. Was ist denn schon cool? Jeden Samstag Klamotten zu kaufen? Wie sinnlos meiner Meinung nach...

Ich sehe das Leben als Qual an. Ich gehe beispielsweise studieren, weil ich was anderes machen will. Ich geh studieren damit ich studiert hab. Ich will wissen wie das ist obwohl mein Job ganz okay war den ich davor gemacht habe.

Wie bekomme ich Lebenslust zurück?? Ich bin müde, ich google auch sehr viel über Menschen die jetzt 50-60 Jahr alt sind und mache mir Gedanken über meinen weiteren Lebensweg ziehe parallelen und mir wird schlecht. Schon die dritte Ehe bei vielen in dem Alter, im Interview reden langweiligen Stuss, haben scheinbar alles sind beliebt und ich find die nicht interessant und nicht lebenswert, will niemals so werden wie die und verstehe nicht warum solche Menschen "toll" sind.

Im Endeffekt. Viele die man sieht, hört die schon im Fortgeschrittenem Alter sind, sind eigentlich schon verbittert und müssen noch 20-30 Jahre leben.

Ich bin sehr mitfühlend und das einzige was ich will, ist mir keine Gedanken mehr über das Leben zu machen. Ich will egoistisch sein, will mich nur um mich kümmern, nicht all zu viele Gedanken an andere verschwenden und jeden Tag aufwachen ohne das einem sofort danach langweilig ist.

Antwort
von Schwoaze, 20

Meine Güte! 27! Wann ist denn das passiert? Ich meine... dieses - sich auf nichts mehr freuen können (oder wollen?) - dieses völlige Unvermögen, sein Leben auf eine Art und Weise zu verändern, dass es wieder Freude macht... wo genau ist Dir denn Deine Lebensfreude abhanden gekommen? Du warst ja sicher nicht schon immer so!

Der Tag ist zu lang? Das Leben ist zu lang? Irgendwie... Lebst Du auf einem anderen Planeten als ich? Wirst Du nicht gefordert im Beruf? Hast Du keine Lust, etwas Neues zu lernen? Eine Sprache, ein Musikinstrument? Tanzen vielleicht?

Es muss doch irgend etwas geben, was Dich so richtig ausflippen lässt!!!

Antwort
von BurgessGalaxies, 3

Ähämmmm :) Man bildet sich oft ein, man kenne den Verlauf seines künftigen Lebens genau, aber das Gegenteil ist der Fall. Die meisten Pläne, die man hat, werden durchkreuzt. Manchmal ist das schrecklich, manchmal aber kommen auch gute Überraschungen heraus. Schon wenn du zur Mülltonne rausgehst, kann ewas Überraschendes passieren. Und wenn nichts passiert und es ein ganz normaler Tag ist - auch gut, dann ist wenigstens nichts Schreckliches passiert :)

Antwort
von Drxlermeister, Business, 24

Ja aber du sagst es ja du gehst arbeiten, kommst nach Hause und dann ruhst du dich aus und das ganze geht von Vorne los.  Du brauchst einen Neuen Job wo mam mehr Freizeit hat und mehr Geld verdient. Einen Job wo du freie Zeiteinteilung hast, Arbeiten wann du willst wo du willst, mit wem du willst und wie du willst... Das würde deinem Leben eventuell einen Sinn geben. DU würdest viel Geld verdienen, und deine Arbeit wäre nicht so anstrengend. In deiner Freizeit könntest du Reisen gehen, andre Länder entdecken, Urlaub machen Spaß haben... neue Hobbys suchen und Anfangen :) 

Das Leben hätte mehr sinn, wenn du Zeitliche und Finanzielle Freiheit hättest :) dann gibt es keine Grenzen mehr und du würdest dein Leben wieder anfangen zu LEBEN. Du bist 27 .. mach was aus deinem Leben bevor es so weiter geht und zu spät ist.

Antwort
von 2Taktfindichgut, 24

Du verbringst zu viel Zeit mit Sachen die einen in einen täglichen, langweiligen altagstrot bringen. Mach mal etwas total ungeplantes, unerwartetes. Etwas das du sonst niemals machen würdest. Geh mal GoKart fahren mit Freunden. Geh mal nachts in einen Club. Kauf dir ein Dirtbike und jage es durch die Straße. Es gibt so viele Sachen die einen Aus der altäglichen langeweile heraus hollen. Versuch es einfach mal :). Mfg 2t

Antwort
von JayJay89, 22

Herzlichen Glückwunsch - Das was dich quält klingt stark nach einer schweren. klinischen Depression. Viele würden das als verfrühte Midlifecrisis abtun, aber mit sowas ist nicht zu spaßen. Zu allererst, um wieder Freude am Leben zu haben: Ließ dich über das Thema ein, um zu verstehen, was da mit dir passiert. Und dann geh mal eine Weile in dich. Erinnere dich, was du gern tust, was dir früher Spaß gemacht hat, wann du glücklich warst. Und dann raffe dich auf und tu es. Das Leben ist viel schöner, wenn man sich immer wieder auf etwas oder über etwas freuen kann.

Kommentar von gerngeschehen1 ,

Über was genau einlesen meinst du? Kannst du mir weitere Tips geben?

Kommentar von JayJay89 ,

über das Thema Depression. Das hilft dir, zu verstehen wieso du dich so fühlst, wie du dich fühlst. Denn, erst wenn du das verstanden hast, kannst du etwas dagegen tun. Schau zunächst mal im Internet. Dann gibt es noch schöne Bücher wie zum Bespiel 'Hühnersuppe für die Seele' Da sind auch tolle Tips drin. Wenn du dich austauschen willst, kannst du mich auch gern privat anschreiben.

Antwort
von Alsterstern, 26

Warst Du mal irgendwo im Ausland?

Kommentar von gerngeschehen1 ,

Ja war ich auch schon. Aber es geht nicht um die paar tollen Erlebnisse die man hat wie Urlaub oder Lottogewinn oder sonst was. Sondern ich rede von den Trostlosen Stunden dazwischen. Reisen? Total super. Aber ein Leben lang reisen von Ort zu Ort? - kein tolles Leben mmn, verstehst du was ich meine?

Kommentar von Alsterstern ,

Es geht mir nicht ums 'reisen'...es geht mir eigentlich eher um das Verstehen. Wie leben Menschen anderswo....Es stimmt schon, dass man diese Phasen hat, diese suche nach dem Sinn. Aber dann muss man auch suchen und nicht warten, dass etwas passiert. Sich ehrenamtlich irgendwo einbringen, das kannst Du auch jetzt noch machen, auch hier in Deutschland. Wichtig ist auch die richtigen Freunde zu haben. Informiere Dich einfach mal, WAS alles so möglich ist. Mir fällt jetzt für Dich keine Patentlösung ein, aber sicher gibt es da etwas für Dich was auch Dein Leben lebenswert macht.

Antwort
von Kapfenberger, 19

Geh öfter in die Kirche

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten