Frage von Lasttime, 174

Wie schafft man es aus einer Psychiatrie auszubrechen?

Hallo, man hört ja immer wieder das Menschen aus der geschlossenen Abteilung der Psychiatrie ausbrechen aber wie schaffen sie das? Zumal ja alle Türen gesichert sind und meist die Stockwerke von den ,,psychotischen,, meist oben sind....

Antwort
von sarlenklo, 37

Als ich 2014 auf der Geschlossenen Station war, hatten wir sogar zwei Mitpatienten die abgehauen sind. Die eine ist abgehauen durch ein offenes Fenster (Betreuer/Pfleger vergessen das Fenster zu schließen (!!!)) und war somit fast 24 Stunden weg, bevor sie von der Polizei gefunden wurde.

Die Andere war in der Klinik sehr bekannt für ihr ausbrechen. Sie ist wirklich durch die Tür raus, wenn sie auf war. Später, als sie dann irgendwann auch raus durfte (mit Begleitung) ist sie dem/der dann weggelaufen. Das Lustige ist, dass manche von denen es nicht einmal so schnell gemerkt haben. Sie war dann aber allerdings auch nie so lange weg. Eher so zwei bis sechs Stunden (höchstens!!!). Außer einmal. Ich weiß nicht genau wie sie das geschafft hat, aber irgendwann durfte sie ohne Begleitung raus und ist dann abgehauen. Zum Bahnhof und ab in den Zug. Sie war dann auch fast einen Tag unterwegs, bis die Polizei sie in Hamburg gefunden hat, und sie dort über Nacht in eine andere Klinik gesteckt wurde.

Und ich meine.. Geschlossene? So geschlossen ist sie auch nicht. Gut, Türen verschlossen, Fenster verschlossen.. ohne Schlüssel keine Chance. Aber wenn du wirklich raus willst.. dann kriegst du es auch hin. Ist ja genauso mit Klingen, Scherben, etc. von den Patienten, die sich selbstverletzen. Diese werden in Blumentöpfen, irgendwelchen Ritzen in der Wand etc. versteckt. Wenn du irgendetwas wirklich willst, dann klappt es auch... 

Antwort
von summersweden, 91

Diese geschlossene Stationen sind gar nicht so geschlossen wie man sich das vorstellt. Nur die für die wirklich harten Fälle sind das.

Innerhalb von der Station dürfen die Patienten sich meist frei bewegen, und sobald jemand durch die Tür kommt rennen sie raus. Und die Patienten sind ja nicht nur auf der Station. Therapie können sie auch außerhalb haben. Da dürfen sie zwar nicht alleine hin, sondern nur in Begleitung, aber ganz so sicher ist das nicht. Ich kenne jemand, bei dem hat der Pfleger nicht schnell genug reagiert, und der ist einfach auf dem Weg zur Therapie los gerannt und der Pfleger hat ihn nicht mehr erwischt. 

Ansonsten sind die Patienten schon sehr kreativ wenn es ums Abhauen geht. Nicht nur die auf der geschlossenen Station, auch auf der offenen. 

Von allen Leuten, die ich kenne, die es wirklich geschafft haben abzuhauen, liegt der Rekord bei sechs Stunden. Dann hat man ihn wieder gefunden. Es werden zwar Maßnahmen wie so einen typischen Krankenhaus-Pyjama oder Fußfesseln mit GPS getroffen, sollte Gefahr bestehen, dass der Patient abhaut, aber sie können trotzdem "fliehen".

Kommentar von JaniXfX ,

hat da jemand die geschlossene mit der geschützten Station verwechselt? Geschützt = nicht straffällig; geschlossen = Gefängnis mit psychiatrischer Betreuung.

Kommentar von summersweden ,

Die Akutstation wird im Allgemeinen auch geschlossene Station genannt. Ein Gefängnis mit psychiatrischen Betreuung gibt es ja in einer normalen Psychiatrie nicht. Dieses Gefängnis (oder allgemein ein Ort zum Verwahren) wäre ja eine geschlossene Psychiatrie. Und die Maßnahmen in einer geschlossenen Psychiatrie wären auch viel härter.

Antwort
von Seanna, 43

Seit wann kommen nur Psychotiker auf die Geschlossene?

Antwort
von LittleMistery, 90

Hab in unserem Landkreis von jemandem gehört, der über eine Zaun geklettert sein soll.

Antwort
von Zwergenfrau1997, 64

Man hat auch mal irgendwann ausgang und wenn z.b. der aufzug außerhalb der Station ist und der essenswagen rausgeschoben wird, kann man auch schnell abhauen, kommt man nur nicht weit, da wie gesagt meistens im oberen Stockwerk und es gibt Telefone, wo dann rechtzeitig die haupttür zugemacht wird.

Meiner Meinung nach müsste da mal mehr aufgepasst werden. War schon öfter in einer Psychiatrie, vor allem die für erwachsene sind voll mies, da ist alles erlaubt.

Also hat der eine mal eben nachts um 11 Uhr das bett und sich selbst angezündet auf geschlossener Station im zimmer.

Beim anderen mal hat sich jemand versucht sich im garten am baum aufzuhängen mit einem Bettlaken, das war auch in der geschlossenen ( hab ich auch nur mitbekommen weil oben im haus die offene Station war und ich da aufm Balkon saß grad und den baum beobachtet hab die ganze zeit.

Echt krass was man da manchmal erlebt.

Kommentar von JaniXfX ,

hat da jemand die geschlossene mit der geschützten Station verwechselt? Geschützt = nicht straffällig; geschlossen = Gefängnis mit psychiatrischer Betreuung.

Antwort
von koten, 47

Meinst Du wirklich geschossene Abteilungen oder meinst Du forensische Kliniken? Auf die geschlossene kommt man schon, wenn die Gefahr besteht, daß man Selbstmord begeht. In eine forensische Klinik kommen psychisch kranke Straftäter.

Kommentar von JaniXfX ,

hat da jemand die geschlossene mit der geschützten Station verwechselt? Geschützt = nicht straffällig; geschlossen = Gefängnis mit psychiatrischer Betreuung.

Antwort
von bubblefisch, 66

Glaube mir, das ist wirklich einfach xD.
Bin sogar einmal einfach mit jemanden raus spaziert und dann nimmer wieder gekommen, bis ich sie wieder zurück gebracht habe.
Es gibt verschiedene Stationen, aber das ist nicht wichtig. Je nach der eigen und Fremdgefährdung bzw. dem Vertrauen zu dir und deinem zuständigen Arzt /Psychologen, hast du mehr ,oder weniger, Freiheiten.
Einige dürfen die Klapse gar nicht verlassen, andere können jeden Tag zu bestimmten Uhrzeiten in die Stadt gehen ,ohne Begleitung. Und selbst wenn man permanent beobachtet wird, ist es immer noch an sich nicht besonders schwer xD. Also glaub den ganzen Filmen nicht. Ich spreche aus Erfahrung;)

Kommentar von JaniXfX ,

hat da jemand die geschlossene mit der geschützten Station verwechselt? Geschützt = nicht straffällig; geschlossen = Gefängnis mit psychiatrischer Betreuung.

Kommentar von bubblefisch ,

Ich war auch in der geschlossenen Station und da ist das auch nicht besonders schwer xD.
Man muss sich bloß etwas geschickt anstellen, mehr nicht ;).
Die meisten kommen aber eh wieder und man kann nicht ewig abhauen.

Kommentar von bubblefisch ,

Und wenn du ein wirkliches Gefängnis meinst, das hat er so nicht genau gefragt. Er hat nur nach eine Psychiatrie gefragt, mehr nicht.

Antwort
von Heywasgehtyo, 54

Schau dir mal Terminator 2 an ;)

Antwort
von voayager, 29

So ein Patient braucht doch nur mal einer Krankenschwester eins auf den Ballon kloppen und ihr dann den Schlüssel entreißen und weg ist er.

Antwort
von 65matrix58, 45

schau prison break dann verstehst dus

Antwort
von FelinasDemons, 76

Ich war mal in der Klinik (nicht geschlossene)dort konnte man mit den Patienten aus der geschlossenen Station eine Rauchen,wir haben zusammen mit ihnen Sport gemacht. Also Möglichkeiten gibt's da immer.
Wahrscheinlich stellst du dir die Station so wie die's in den Filmen und Spielen immer zeigen. Aber so grauenvoll ist es in der Realität nun wieder auch nicht. Ich will's jetzt nicht verharmlosen aber die Leute übertreiben es in manchen Dingen total.

Antwort
von LeCux, 100

Nun, so geschlossen wie man sich das denkt sind die in der Regel nicht. Das trifft nur für besondere Härtefälle zu und da ist das dann auch eher selten, dass das passiert. 

Wer also "normal" untergebacht ist und sich nicht unter besonderer Beobachtung befindet kann ggf. beim Freigang auf dem Gelände über eine Mauer oder Zaun türmen.

Kommentar von JaniXfX ,

hat da jemand die geschlossene mit der geschützten Station verwechselt? Geschützt = nicht straffällig; geschlossen = Gefängnis mit psychiatrischer Betreuung.

Kommentar von LeCux ,

:)

Antwort
von xWeihnachtsmann, 66

Bei Ausgang etc.

Antwort
von Teodd, 66

Ich denke, das ist reine Glückssache. Psychisch kranke Leute können auch denken und planieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community