Frage von Mella4856, 25

Wie schaffe ich meine Probezeit (Ausbildung)?

Hallo,
Ich bin 17 Jahre alt & habe im September mein Ausbildung angefangen. Der Beruf war mein Traumberuf deswegen war ich auch sehr glücklich als ich genommen wurde. Meine Noten sind aber sehr miserabel irgendwie verstehe ich sehr wenig Stoff und auch wenn ich lerne krieg ich das nicht hin. Mein Ausbilder sieht aber das ich mich anstrenge er sagt auch immer er glaube nicht ich wäre dumm. Trotzdem meint er aber das der Beruf vlt nichts für mich wäre. Am Mittwoch habe ich ein Gespräch mit ihm und meiner Mutter um zu schauen wie es weiter geht.
Wie gesagt der Beruf ist wirklich mein Traumberuf & ich möchte nicht aus der Firma den ich mag meine Zukunft nicht versauen.
Hat jemand Tipps?
Ich möchte nicht aus der Probezeit fliegen..

Antwort
von Sunnycat, 22

Vielleicht könntest du dir Nachhilfestunden nehmen, um deine Schulnoten in den Griff zu kriegen...

Antwort
von igel111988, 25

Wie wäre es mit nachhilfe, wenn du es von den noten in der berufschule nicht schaffst? Wie bist du praktisch? Hast du mal ein feedback bekommen? Wenn es dort auch nicht sehr gut läuft, dann ist der Job wohl doch nichts für dich. Aber wenn praktisch alles läuft, such dir jemanden, der es dir verständlich erklärt, dann bekommst du das bestimmt hin! Viel glück

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Ausbildung, 23

Hallo Mella4856,

ist nur die Theorie in der Berufsschule das Problem, oder hast Du auch Schwierigkeiten in der betrieblichen Praxis?

Kommentar von Mella4856 ,

In der Praxis ebenfalls ..:(

Kommentar von judgehotfudge ,

Dann solltest Du wirklich darüber nachdenken, ob es der richtige Beruf für Dich ist. Es geht ja nicht nur darum - wie Du in Deiner Frage schreibst -, die Probezeit zu überstehen, sondern die ganze Ausbildung zu "überstehen" (und das nach Möglichkeit nicht mit Hängen und Würgen) und danach in dem Beruf auch erfolgreich zu sein. Natürlich kann man am Anfang der Ausbildung erstmal noch wenig bis nichts, aber zumindest müssten das Interesse und die Motivation, alles Nötige zu lernen, vorhanden sein. Und das kannst Du nur selbst beantworten - und zwar bitte in Deinem eigenen Interesse ganz ehrlich!

Antwort
von robi187, 24

gehe zum vertauenslehrer und rede mit dem bevor du eine kündigung einwilligst. auch bei der ihk oder hwk würde ich ein gespräch führen.

wenn die dich wirklich (was ich nicht gaube) nicht übernehmen wollen dann reden mit der ihk/hwk die haben sicher einern paltz für dich.

aber du must es wollen und du mist auf das was du nicht verstehtst aufholen. denn die berufschule ist an anfang nur magerkost.

Antwort
von raidho, 23

noten sind berufsschule, ausbildung ist der praktische teil..

das bedeutet also, du hast probleme mit den schulischen anforderungen. da hilft generell ein alt-probates mittel....das heißt nachhilfe..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten