Wie schaffe ich es volle 100% zu leben?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

(bitte alles schön langsam bis zu Ende lesen - hab mir echt Mühe gemacht)

Sinn


Die Sinnfrage an sich ist zu komplex, um in ein paar Sätzen abgehandelt zu werden. Die Menschen stellen sich die Frage ja schon immer, und haben  keine befriedigende Antwort gefunden
(außer für Leute, die nicht wirklich darüber nachgedacht haben).

Die meisten erfinden sich einen oder mehrere Götter, für den sie dann Sinn machen, und bringen einen WischiWaschi-Sinn: "um bei ihm zu sein", "um ihm zu gefallen", oder auch "um ihn zu ehren, ihm zu huldigen" usw.

Das ist natürlich ein Gedanke zu wenig gedacht, denn:

Was ist dann der Sinn Gottes?
Und was hat er davon, daß wir ihn ehren?
Ist er nur eitel, und will daß ihn jemand anbetet?
Ist das Sinn?

Man kommt also in diese Richtung in eine Sackgasse, wenn man ehrlich ist.
Und daher ist diese letzte Frage bei Gläubigen einfach verboten.
Basta.

(denn einige leben ganz gut davon, daß sie uns diesen "Sinn" in leere Tüten verpackt verkaufen, und die wären dann alle arbeitslos, oder sie müssten was Richtiges arbeiten ;-D )

Probieren wir es mal anders:

Ich mache Sinn für meine Liebsten (Partner/Freunde/Kinder/Nächsten)
Meine Liebsten machen Sinn für mich.

Das ist ja schonmal was. Ist zwar ein Zyklus, aber immerhin: jeder hat echt einen Sinn für jemanden der einen Sinn hat. Ohne Ende.
(Mathematiker und Informatiker nennen sowas auch "endlos rekursiv", ist aber bei denen durchaus erlaubt, wenn man damit umgehen kann)

Wenn man beide zusammenpackt und fragt: was haben ich+Liebste zusammen für einen Sinn, hat man wieder das selbe Problem: dann findet man aber wieder einen anderen Zyklus, der sich gegenseitig Sinn gibt.

Gegenseitig Sinn geben. Das ist der Trick.
Der Sinn des Lebens ist es, uns gegenseitig Sinn zu geben.

Klingt vielleicht komisch, ist rekursiv, aber das beste, was ich Dir anbieten kann - als Atheist. Als Theologe suchst Du weiter nach dem Sinn Gottes...

Leben

Wenn also der Sinn darin besteht, anderen Sinn zu geben, dann heisst das auch, der Sinn des Lebens ist das Leben an sich, es sich gegenseitig so schön und angenehm wie möglich zu machen.
Und um es sich so schön wie möglich zu machen, macht man eben alles was "gut" ist. Man kommt als Atheist zu der selben Erkenntnis, wie ein Christ. Die Wirkung nach außen ist die selbe.

Was tut man also um es Dir und anderen möglichst schön zu machen?
Das was man am besten kann, was Spaß macht, was anderen dabei nicht schadet. usw.

Dabei muss man aber auch noch das Leben irgendwie bestreiten. Man muss Essen, Trinken, ein Dach über dem Kopf haben usw.
Und wenn man Kinder kriegt, auch noch Windeln und später Schulbücher kaufen.

Also braucht man auch noch einen Beruf.
Am besten natürlich einen der richtig Spaß macht, denn dann hat man die meiste Zeit Spaß (normalerweise arbeitet man ja 8-10 Stunden an Tag; ich manchmal noch mehr).

Mir persönlich macht z.B. Spaß, Dinge zu machen. Ich habe früher Dinge gebaut; meist mit Elektronik und so. Das mache ich immer noch - zwar im Computer, aber es macht Spaß.

Was muss man dazu tun, um das machen zu können, was einem Spaß macht?

Das hängt davon ab was es ist. Für die meisten spannenden Berufe muss man einiges wissen, damit man überhaupt mitmachen kann.

Also erst mal lernen, lernen, lernen.
Dann kommt meistens alles wie von alleine.

Hoffe diese Lebesphilosophie (habe auch Jahre dazu gebraucht) hilft euch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dogmeat
06.01.2016, 11:14

Ich persönlich glaube, dass dieses Leben bloß dazu da ist, Erfahrungen zu sammeln, zu entdecken, zu lieben und zu lernen. Glaubst du nicht irgendwie, dass diese Welt, die DU und WIR kennen, nicht die einzige ist? Ich meine, niemand weiß wie groß das Universum ist, ob es unendlich oder begrenzt ist (oder ob es überhaupt mehrere gibt). Stell dir mal vor, wir haben unsere normalen fünf Sinne, die wir durch unseren Körper der aus 3D genauso wie unsere Welt besteht, wahrnehmen können. Was aber, wenn es andere Dimensionen gibt? Andere Sinne, die wir mit einem vierdimensionalen Körper wahrnehmen können? Wir nehmen ja die Welt, mit unserem Verstand war, was aber, wenn es eine Welt außerhalb der Verstandes gibt? ;) you know what I mean?

0

Also ich hab im Moment das Gefühl 100% zu leben. Habe meinen Freundeskreis umgekrempelt.  Viele alte sind gegangen. Einige neue dazu gekommen. Ich habe spass daran mir Wissen und Denkvermögen anzueignen. Es ist mir nicht mehr wichtig, immer mit Menschen zusammen zu sein, wichtiger ist es mit bestimmten Menschen wenn ich es will. Das wichtigste ist aber für mich, dass man mit sich selbst, auch alleine zufrieden ist. Und das bin ich, wenn man davon absieht, dass ich zu dick und zu unordentlich bin. Was ich aber auch wichtig finde ist, dass man alles ausprobiert. Außer Austern (sehen eklig aus) und Achterbahn (hab ich zu viel Angst vor).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es liegt an Dir, Deinem Leben einen Sinn zu geben, wobei der Sinn nicht bei jedem Menschen gleich ist. Wenn Du aber unzufrieden bist, wie Du schreibst, dann ist  das, was Du derzeit tust, nicht das Richtige für Dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach nicht, was "in" ist, mach nicht was man dir Vorschreibt (außer Moral, Gesetze). Sei DU selbst und mach, was DIR Spaß macht, höre nur, was DIR gefällt, entdecke vielleicht einen neuen Stil oder gar eine neue Szene. Vergnüge dich in Parks etc., hilf deinen Mitmenschen und du wirst sehen, wie man lebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest Leute finden die deine Interessen teilen und vor allem deine Hobbys. Habe das gleiche Problem und habe angefangen zum Fitness zu gehen und Gitarre zu spielen. Außerdem stehen Geld verdienen und verreisen ganz oben auf der Wunschliste. Mach was aus dir! :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deinem Denken liegt ein Webfehler zu Grunde, nämlich den des Perfektionismus. Wieso 100% überhaupt anstreben. Ich versichere dir, dass du dich so enorm unter Druck setzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kunst liegt darin, das was man erlebt als sein Leben zu akzeptieren. Man soll träumen aber trotzdem jeden moment genießen so wie er ist. Denn auch das was man als Planung oder nicht-leben bezeichnet ist das Leben. Viele sehen zB das Lernen als verschwendung der Lebenszeit, aber ist es nicht das tollste was es gibt zu lernen? :) Meine Meinung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rose1401
30.11.2015, 22:44

Danke, du hast mir echt geholfen. Aus deiner Sicht weise habe ich das noch nie betrachtet. Danke dafür;D

1
Kommentar von Seelensau
30.11.2015, 22:48

Immer wieder gerne :)

0
Kommentar von Rose1401
30.11.2015, 22:50

Was bedeutet eigentlich dein username?

0
Kommentar von Rose1401
30.11.2015, 22:51

Also hat er einen tieferen sinn?

0

100 Prozent gibt's meiner Ansicht nach nicht -------------> dann müsste ja echt ALLES perfekt sein & dieser Zustand ist unerreichbar! Man kann die 100 Prozent lediglich ansatzweise erreichen & das ist dann machbar, wenn man mit sich selbst im Reinen steht, zufrieden ist mit sich & seinem "Werk", sich selber mag bzw. das, was man im Spiegel sieht okay findet ;)

Will sagen: Wer sich selbst akzeptiert, ein gutes Umfeld hat & noch einen Job, in dem er aufgeht, ein paar "nährende" Hobbys und wertvolle Menschen, auf die er sich immer verlassen kann, der wird diese 100 Prozent "Leben" zumindest ansatzweise erreichen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung