Frage von vanillali, 102

Wie schaffe ich es, meinem Freund von meinem Problem zu erzählen?

Ich habe seit über einem Jahr eine esstörung, bin außerdem depressiv und leide sehr darunter. Ich möchte mich gerne jemanden anvertrauen, ich will nicht mehr alleine mit diesem Problem sein es macht mich wirklich fertig.. Meine Familie kommt nicht in Frage. Ich würde gerne meinem Freund erzählen was mit mir los ist, mein depressives Verhalten erklären.. Ich vertraue ihm wirklich sehr. Aber ich trau mich einfach nicht, er hat keine Ahnung und das wäre ein Schock für ihn. Ich habe große Angst vor seiner Reaktion und ich habe angst dass er mich irgendwie anders behandelt.. Wie überwinde ich mich ihm die Wahrheit zu sagen? Ich bin wirklich langsam am ende..

Antwort
von Piadora, 40

Der beste Weg wäre eine gute Psychiaterin in Deiner Nähe - schau mal auf www.jameda.de da findet sich bestimmt jemand mit guten Bewertungen. Es ist oft gut, wenn die Person, der man sich völlig anvertrauen will mit schwierigen Dingen, die einen persönlich betreffen, jemand Fremdes ist. Sie kann Dir ganz sicher helfen, da rauszukommen und kann Dir auch gut raten, wie Du "es" Deinem Freund rüberbringst.

Alles Gute+

Antwort
von dolores2101, 12

Du schreibst du vertraust ihm sehr was mir fast schwer fällt zu glauben denn wenn man jemanden 100 prozentig vertraut dann kann man mit denjenigen auch über alles reden. Du schreibst ja schon das du ihm erzählen willst was mit dir los ist und willst ihn das depressive Verhalten erklären. Ich würde an deiner Stelle so schnell wie möglich mit ihm reden denn so ein Verhalten verschlimmert sich ohne Hilfe sehr und damit vergrauelst du ihm weil er ja nicht weiß was los ist. Glaub mir es wird dir danach besser gehen und wenn er dich wirklich liebt steht er voll und ganz hinter dir. Mach es bitte.

Antwort
von lalemana, 24

Warte einen ruhigen Moment ab, den du als passend empfindest und dann einfach raus damit. Was es ist, warum du es bisher nicht erzählt hast und was du gerne von ihm hättest. Das ist kein Makel! Also nichts wofür du dich schämen musst. Wir sind Kämpfer 💪

Er wird dich sicher gerne unterstützen, wenns dir mal nicht so geht wie es sollte.

Und denk auch mal über ne Therapie (Medikamente oder eben bei einem Psychologen) nach, dann ist das auch kein andauernder Zustand.

Gute Besserung!

Antwort
von herzblut17, 9

Wenn er dich wirklich liebt und du ihm vertraust, dann wird er dich nicht anders behandeln. Er wird das verstehen und dir helfen wenn du dir ganz sicher in ihm bist. Er wird dir bestimmt helfen und dich unterstützen. Und für dich wird es eine Erleichterung sein, das es wenigstens jemand weiß.

Antwort
von Anita1211, 23

Das ist nicht einfach, kann ich verstehen. Er sollte es aber wissen, damit er darauf achten und dich unterstützen kann. Du kannst es ihm doch auch schreiben. Dann hast du viel Zeit deine Worte auszuwählen und er bekommt auch Zeit damit umzugehen. 

Warum willst du es eigentlich deiner Familie nicht sagen? Die machen sich bestimmt auch Sorgen und würden dir sicher helfen, denkst du nicht? 

Antwort
von ShadowBroker16, 29

Rede mit ihm. Er würde sich wünschen dass du mit ihm darüber sprichst. Und ich bin mir sicher, dass er dir helfen will, wenn er dich liebt (wovon ich ausgehe, weil du ihm soviel vertraust). Wie gesagt das einfachste ist es mit ihm darüber reden.

Antwort
von Binomino89, 45

Am besten ihr nehmt euch mal einen Abend richtig Zeit.

Und redet einfach darüber. das ist das beste was du machen kannst.

und da klar wird es zuerst ein schock für ihn sein aber da er dich liebt wird er bestimmt versuchen wollen dir zu helfen un dich so akzeptiereen wie du bist.

Du musst es ihm sowieso erzählen denn wenn es erst nach jahren machst könnte er sich denken das du kein vertrauen zu ihm hast.

und vertrauen ist mit das wichtigste!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community