Wie schaffe ich es meine Mutter von meinem Berufswunsch zu überzeugen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich nehme an, Du bist noch in der Schule. Abiturjahrgang? Gute Aussichten, dass Du mit Deinen Leistungen zu einem Medizinstudium gleich Zugang bekommst?

Wenn nein, dann gibt es vielleicht einen guten Weg. Mach erst einmal eine Berufsausbildung oder ein Studium, das von Vorteil ist, wenn man später noch Medizinstudium anfangen will. Erkläre Deiner Mutter, das das sinnvoll ist zur Überbrückung. Beispiel: Irgendwas mit Krankenpflege.

Wenn Du diese Ausbildung hast, sind ein paar Jahre vergangen und dann kann Deine Mutter endgültig nicht mehr mitreden. Anstatt dann Medizin zu studieren, falls Du dazu dann immer noch keine Lust hast, fängst Du an, das zu studieren, was Du für Berufsschullehrer in genau dem Fach brauchst, dass Du in dem Du eine Berufsausbildung gemacht hast. Das ist sowieso der ideale Weg zum Berufsschullehrer. Erst einen Beruf erlernen und ausüben und dann umsatteln. Du hast dann Berufs- und Betriebserfahrung und bist damit Deinen Schülern immer etwas voraus.

Übrigens verdienen Berufsschullehrer zumindest in Bayern soviel, wie Gymnasiallehrer. Von dieser Seite her wirklich nicht schlecht.

Während Du als Berufsschullehrer alle Annehmlichkeiten des Lehrerberufs geniessen kannst (z. B. lange Ferienzeiten), werden vor allem junge Mediziner an den Kliniken regelrecht verheizt und wirklich gut verdienen tun die jungen Ärzte an den Kliniken auch nicht. Das kommt erst viel später und ob es dann noch ein Vorteil ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sage Dir jetzt etwas aus erfgahrung: Du wirst keinen erfolg haben, wenn Dich der Job nicht interessiert. gerade in solch einem schwierigen Fach wie medizin.

Das kannst Du ihr genau so sagen. Ich zum Bleistift habe erstmal ein ingenieurstudium angefanngen, allerdings in einer Richtung, die mit zu kelinkarriert war. jertzt bin ich als Designer erfolgreich. und man kann mit allem Geld machen, was man mag. außerdem bist Du als Lehrer im staatlkichen Dienst. der Mutterschutz, die Rente und die sozialen Bedingungen sind unschlagbar. das fette Geld kann Dein Mann ja ranschleppen, Du bekommst das sicherere Gehalt ^_*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag Deiner Mutter, dass Du DEIN Leben musst.

Ihre Vorstellungen sind völlig irrelevant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wedsawetrtzg
15.12.2015, 14:06

Bisschen vermessen, wenn Mutti das Studium finanzieren soll. Es ist nämlich MUTTIS Geld.

0

Wenn Du so gerne Lehrer werden willst, dann zieh das durch. Du wirst das auch schaffen. Deine Mutter meint es sicher gut, wenn sie möchte, dass Du Arzt wirst. Dieser Beruf muss Dir aber liegen, sonst wirst Du nie ein guter Arzt werden und Du wirst sicher nicht glücklich damit.

Wie kommt Deine Mutter darauf, dass der Beruf des Lehrers schlecht bezahlt ist? Sie haben ein ganz normales Einkommen und nagen sicher nicht am Hungertuch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von apfelgruen02
15.12.2015, 14:10

Sie sagt immer, dass sie das im Fernsehen gesehen hätte....

0

Wer ERNSTHAFT Lehrer werden will, der sollte ZUMINDEST die in der deutschen Sprache üblichen VIER Fälle beherrschen: wenn ich meine Mutter bezüglich des Berufswunsches überzeugen möchte, mußt du von meineM Berufswunsch schreiben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von apfelgruen02
15.12.2015, 16:48

Ja das stimmt. Aber ich war vorhin so aufgelöst, dass ich das total übersehen habe. Tut mir leid.

0

ich würde sagen, das es ja meine Entscheidung ist was ich später für einen Beruf ausüben möchte und nicht deren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu allererst: Es ist dein Leben, es ist begrenzt, also mach etwas was du auch machen willst!

Solltest du zudem ein Lehramtsstudium beginnen, so sind deine Eltern weiterhin Unterhaltspflichtig für dich d.h. falls es dein erstes Studium ist müssen deine Eltern dich unterstützen. Außerdem gibt es ja noch Bafög.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Also zum Verdienst da sind schon 3000-3600 Euro ersteinmal.

Wenn Du das machen möchtest, ist es Deine Entscheidung. Versuch mit Deiner Mutter zu reden. Bring Argumente Gehalt z.B.

Arzt hat einen ca. 10 Std Tag, Verantwortung,  dazu kommt in der Nacht Rufbereitschaft usw. Arzt wäre das letzte was ich mir aussuchen würde, ist meine pers. Meinung, keine Empfehlung.

Zum Schluß, Du entscheidest es allein, es geht mit Streit oder ohne.

Ist Deine Mutter Arzt?

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von apfelgruen02
15.12.2015, 14:12

Nein meine Mutter ist Altenpflegerin. Ich kann schon allein deshalb kein Arzt werden, weil ich kein Blut sehen kann. Da werde ich sofort ohnmächtig. Außerdem kann ich es mir einfach nicht vorstellen. Ich hab dafür überhaupt kein Interesse.

0

Also es ist immerhin DEINE Zukuft! Du wirst für den Rest deines Leben dort arbeiten und nicht deine Mutter. Natürlich kannst du einen anderen Beruf ausüben, aber wenn er dir nicht gefällt wirst du in diesem nicht gut sein geschweige denn glücklich werden.

Die Arbeitszeiten als Arzt sind auch nicht das größte. Wenn du das Zeug zum Lehrer hast, dann lass es dir nicht ausreden. Halte daran fest und mach ihr klar das es dein Traumberuf ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung