Frage von Renguees, 203

Wie schaffe ich es keine Sünden mehr zu machen (Islam)?

Hallo Leute,

Ich bin ein gläubiger praktizierender Muslim. Ich bete 5 mal am Tag und versuche die fünf Säulen des Islams einzuhalten. Ich habe mir seit einiger Zeit vorgenommen, zu versuchen sündenfrei zu leben. Ich bin schon seit längerem dabei keine Ausdrücke mehr zu sagen, auch nicht mal in einem Witz. Ich versuche immer harmlose Worte als Alternative zu finden. Draußen auf der Straße senke ich bei halbnackten Frauen immer meine Blicke oder schaue zur Seite, auch wenn es mir manchmal sehr schwer fällt. Ich höre keine Musik mehr usw.

Ich muss mir leider eingestehen, das es unmöglich ist garkeine Sünden mehr zu machen. Ich hab oft meine Wut nicht unter Kontrolle wenn ich mich mit meiner Mutter wegen Kleinigkeiten streite oder wenn ich in der Arbeit auf meine Kollegen manchmal stinksauer bin, versuche ich das garnicht anmerken zu lassen, (weil ich in dem Moment an die Belohnung Allahs denke irgendwann im Paradies wenn ich meinen Zorn im Griff habe), sondern schlucke es einfach runter und dann kommen mir gedanklich wieder schlimme Beleidigungen gegenüber den Kollegen in den Sinn.

Ich weiß, das es unmöglich ist keine Sünden zu machen. Im Islam ist es allerdings so, das kleine Sünden die sich anhäufen nach einer Zeit als große Sünde aufgezählt werden. Dann habe ich immer ein schlechtes Gewissen gegenüber Allah und bitte in meinen Gebeten um Verzeihung. Aber mich ärgert dann, wenn ich wieder sündige wegen Kleinigkeiten usw., Leute das ist echt schlimm, nach ner Zeit frustriert mich das ganze.

An die Glaubensbrüder hier: Kann ich trotzdem Allahs Wohlgefallen erreichen, auch wenn ich sündige? Egal ob absichtlich oder unabsichtlich? Oder soll ich mich noch mehr anstrengen um mein Iman noch meeeehr zu stärken?

Antwort
von freuter, 54

Hallo Renguees,

ich lebe zwar nicht nach dem Islam und wenn ich ehrlich bin, macht der mir auch eher Angst. Aber ich sehe, dass da ein Mensch von dem selben Wunsch beseelt ist, der mich auch als Christ angeht - Gott zu gefallen, damit ich ihm ein gutes Kind sein darf - seinem Namen alle Ehre machen möchte, ihn zu erhöhen und zu verherrlichen. Ähnlich dürfte es wohl auch dir gehen.

Also erlaube mir, dass ich mich erdreiste dies zu vergleichen. Wohlweißlich achtend und respektierend, dass wir von Allah sprechen und ich nur aus meinen Wunsch Gott zu ehren berichten kann.

"Keine Sünde" wird wohl in der Tat sehr schwierig werden, mir zumindest noch nicht gelungen - allein wegen all der Sünden, die ich unauslöschbar mit mir herumtrage. Aber sich darum zu bemühen, ist ganz bestimmt ein großer Teil des Weges - vorausgesetzt, dass ich es ernsthaft und wahrhaftig meine und das ist in der Tat ein absolutes "muss". Aber wenn es an der Ernsthaftigkeit nicht fehlt und unser Bemühen um Wahrhaftigkeit auf der gleichen, hohen Ebene steht, was ist mit den Sünden die mir dennoch widerfahren?!

Nun, ich denke, dass es Aufgaben sind. Aufgaben, bei denen es darum geht, sie zu sehen, zu verstehen und daraus zu lernen. Du musst durch das Tal, wenn du einen Berg erklimmen willst. Du verstehst was ich meine?

Es geht vielleicht gar nicht darum eine absolute Sündenfreiheit zu erreichen?! Möglicherweise liegt doch die Hauptaufgabe darin, was wir aus dieser lernen und mitnehmen? Zumindest bin ich mir ziemlich sicher, dass immer wieder ein und die gleiche Sünde, eine weitere, eine schlimmere Sünde ist. Genauso, wie ich mir auch denke, dass es Sünden gibt, bei denen es Gott gefällt, dass sie mir unterkommen - damit ich daran lernen, wachsen und erfahrener werden darf. Sind wir nicht wir alle hier auf Erden um zu lernen? Ist das nicht sein Wunsch für seine Kinder? Dass er möchte, dass wir diese Erfahrungen machen - und die nicht nur aus den eigenen Sünden, sondern auch aus den Sünden der anderen?! Nicht, um etwa über sie zu richten, nicht mal um zu urteilen - aber sicher doch auch, um daraus zu lernen, oder nicht?!

Ich habe damit nicht abgeschlossen, dass ich niemals ohne Sünde sein könnte - wie wollte ich es auch. Ist es doch wichtiger Bestandteil meines ernsthaften und wahrhaftigen Strebens diesen Sünden etwas entgegensetzen zu wollen. Aber dort, wo mir die Sünde begegnet und ich trotz aller Versuchungen scheitere (und davon gibt es so unendlich viele), da möchte ich doch wenigstens daraus lernen - alles, was zu lernen ist. Allein um mein bestreben nach Sündenfreiheit noch ein bisschen ernsthafter und wahrhaftiger zu machen und von mal zu mal, von Erkenntnis zu Erkenntnis und vom fallen bis zum wiederaufstehen in seinem Namen das Richtige tun zu wollen.

Ich bin weder Moslem, noch kenne ich den Koran gut genug um dir hierzu eine kluge Antwort geben zu können. Auch muss ich ganz bestimmt betonen, dass es Studierte und Belesene gibt, die da weit berufener als ich wären.

Aber mein ganz persönlicher "Dschihad" ist der Kampf in mir und mit meinen Versuchungen, bei dem ich jeden Tag und bald jede Stunde aufs Neue Kämpfe verliere und Schlachten gewonnen habe - aber egal, ob ich einer Sünde stand hielt oder der Versuchung erlag - egal, ob dies nur durch Ignoranz und Unwissen geschah, oder sogar mit Vorsatz oder billigender Inkaufnahme - wann immer ich daraus lernen durfte, lehrte mich mein Bestreben ein wenig mehr in dieser "inneren Kriegsführung" und so sehr es auch nach abwegigen Gedanken klingen mag, so fest bin ich davon überzeugt, dass weder Gott noch Allah allein die Sünde sieht, sondern das was ich aus ihr mitnehmen durfte, sie mich lehrte und mir diese Erfahrung und Lehre dann im weiteren Fall der Versuchungen als Stecken und Stab dienten, um der nächsten Sünde begegnen zu können.

Vielleicht liege ich auch völlig daneben. Ich kann, mag und darf mir das eigentlich gar nicht anmaßen und vielleicht war es sogar schon ein Fehler, dass ich mich erdreistet habe diese beiden Menschen zu vergleichen - das mögen andere beurteilen und ich bete dafür, dass es dir keinen Schaden werden darf - du Sinn und Unsinn selber gut genug erkennen und unterscheiden kannst.

Aber ich wünsche dir die Weißheit und das Glück, dass wir alle brauchen werden, wenn wir dann eines Tages vor unserem Schöpfer stehen werden und für unsere Sünden zur Verantwortung gezogen werden - vor allem aber, wünsche ich dir, dass in unserem Leben und Streben genau diese Ernst- und Wahrhaftigkeit wie ein Lichtfeuer den Weg erhellen sollte. Stets im Kampf die Sünde zu meiden.

Alles Gute und "nichts für ungut", sollte ich dir zu nahe getreten sein.

Antwort
von AbraKebabRa, 126

Allahs Zorn wirst du wohl kaum auf dich ziehen, immerhin gibst du dir Mühe wo du kannst.

Was du immer bedenken musst: Euer Koran wurde in einer komplett anderen Zeit geschrieben. Musik und freie Haut gehören zum Alltag dazu wie Stresssituationen in denen man agressiv wird. Man darf nicht Wort für Wort dass übertragen was in den heiligen Büchern steht, egal ob das Tora, Bibel oder Koran ist.

Was wichtig ist ist dass du dir deiner Sache sicher bist und die wirklich wichtigen Dinge tust, die auch anderen Menschen helfen. Dazu gehört nicht unbedingt 5 mal am Tag beten, oder bei nicht verschleierten Frauen den Kopf zu senken.

Dazu gehört den Schwachen zu helfen, Gerechtigkeit walten zu lassen und sich für die Einzusetzen die sonst keine Stimme haben. Und wenn Allah wirklich so gerecht ist wie alle sagen, wird er auch dich ins Paradies aufnehmen, auch wenn du dich nicht 1:1 an den Koran hältst.

Antwort
von FatihBa, 56

Eine Frage wie lange versuchst du das schon?
Mach dir nicht so ein Kopf. Das wird zu vesvese. Das kommt vom saytan, der dich in deinem glauben verunsichern will.
Aufrichtig verreuen und um Vergebung bitte ist sehr wichtig.
Ich hab auf mehreren Seiten gelesen das wenn man 100x Subhanallah wa bi hamdidi sagt das alle deine kleinen Sünden am Tag gelöscht werden egal wie viele es sind. Kannst auch mal vllt drüber googeln.

Allah lässt unsere Sünden nicht gleich aufschreiben sondern erst am Ende des Tages. Allah gibt uns jeden Tag die Chance bis zum Ende des Tages zu bereuen.
Die guten taten werden direkt aufgeschrieben.

Und ich hab gehört das jedes mal vom einem Gebet zu anderen Gebet deine Sünden gelöscht werden, wie von wudu zu wudu, Freitagsgebet  zu Freitagsgebet, Ramadan zu Ramadan.

Wenn du neu angefangen hast mit dem beten usw. Dann würde ich es nicht überstürzen( bei mir war es so dir ersten Wochen waren super, dann hab ich viel zu viel informationen gelesen und ich dachte so wie soll ich das schaffen. Und ich weiß nicht ob du in einer rechtschule bist. Guck nicht zu viel im Netz sondern schau nach deiner rechtschule), frag in Moscheen ob der iman Bücher zu deiner rechtschule empfehlen kann.

Kommentar von Renguees ,

Also seit 2 Monaten ca. bete ich regelmäßig und versuche alle Gebote und Verbote Allahs einzuhalten. Du hast Recht, ich habe vielleicht am Anfang auch einbisschen zu viel überstürzt. Am Anfang war das echt eine Herausforderung für mich gewesen, ob ich das alles jemals schaffen werde einzuhalten. Danke Bruder für deine Antwort. Nein, ich bin nicht in einer Rechtsschule.

Kommentar von FatihBa ,

Kein Problem.
Möge Allah dich im Glauben befestigen, dir Geduld geben und das richtige zeigen. Amin

Antwort
von Giustolisi, 104

Keine sorge. Die meisten Religionen wurden von ihren Erfindern so gestaltet, dass man die regeln gar nicht einhalten kann, so auch der Islam.

So werden Schuldgefühle erzeugt, der Gläubige wird abhängig von der Vergebung durch die Gottheit oder vielmehr ihre irdische Stellvertretung. Das verleiht der irdischen Stellvertretung Macht, weil die Masse an Gläubigen so leichter kontrolliert werden kann und das wäre auch schon der Sinn des Ganzen.

Antwort
von martinzuhause, 109

"zu versuchen sündenfrei zu leben"

das wird nichts

Antwort
von 65matrix58, 70

Versuch immer dein Bestes zu geben.. auch wenn du Gott um Verzeihung bitten solltest. Eine Große Sünde macht nicht die Tat aus, sondern eher die Absicht, es eigentlich nicht tun zu wollen

Antwort
von saidJ, 99

Esselamu alejkum

Möge Allah s.w.t dich dafür belohnen das du dir gedanken machst und versuchst an dir zu arbeiten .

Jeder macht kleine Sünden , es gibt keinen Mensch der es schafft voll und ganz sündenfrei zu leben .
Das wichtigste ist das man keine großen Sünden begeht und bei kleinen Sünden sie bereut und an sich arbeitet und alles gibt das dies nicht mehr vorkommt .
Was ich aber sagen muss ist das zu einem Muslim die geduld dazu gehört .
Du musst dir also unbedingt aneignen geduldiger zu sein und auch wenn es mal streit gibt nicht wütend zu werden .
Es freut mich sehr zu hören das du dich so anstrengst .

Meine Frage :
Betest du 5x am Tag ?
Falls nicht dann tu das bitte .

Das Gebet wird dir helfen dich von Sünden fern zu halten und wird dich ruhiger machen .
Solange du deine Sünden aufrichtig bei Allah s.w.t bereust und jedes mal die Absicht fast es nicht wieder zu tun hast du sehr gute Chancen das dir verziehen wird selbst wenn es dir wieder passieren sollte , solange du aufrichtig und mit reiner Absicht bereust wird dir verziehen .
Du sollst dich aber trotzdem weiter stärken denn man kann nie gut genug sein was den Islam angeht .
Versuch soviel wie möglich an dir zu arbeiten aber mach dich nicht selbst fertig wenn dir Fehler passieren .
Und das wichtigste , verlier niemals die Hoffnung auf Allahs barmherzigkeit , er s.w.t hat uns das verboten .

Kommentar von saidJ ,

Ich hab noch vergessen zu erwähnen sieh bitte zu so schön wie möglich mit deiner Mutter zu reden .
Ein schlechter Umgang mit deinen Eltern ist keine kleine Sünde ...

Antwort
von michael30100, 5

Scheiß auf diese Religion, dann hast keine Kopfschmerzen mehr:))) ihr begeht eine Sünde nach der anderen, darum betet ihr 5 mal am Tag. Am besten ist gar keine Religion, da geht es so und so nur um Geld und Macht. Das Leute echt noch so doof sind sich im Jahr 2016 von so einer kranken Ideologie leiten zu lassen ist mir echt Schleierhaft. 

Antwort
von realsausi2, 58

Ich lebe absolut ohne Sünde. Das kannst Du auch. Weil es ganz einfach ist.

Schmeiß einfach den Glauben an irgendwelche imaginären Freunde über Bord, die Dir einreden, was Du Tun oder Lassen sollst.

Sobald Du Dich aus dem menschenfeindlichen System der Sünde befreit hast, kannst auch Du völlig sündfrei leben.

Ich kann das nur wärmstens empfehlen.

Kommentar von KaeteK ,

Und schon hast du gesündigt, indem du hier gelogen hast.

Kommentar von realsausi2 ,

Was? Du bezichtigst mich der Lüge? Frechheit. Was willst Du mir denn vorwerfen?

Kommentar von DerBuddha ,

@Kaetek

Und schon hast du gesündigt, indem du hier gelogen hast.

ja,....... wahrheit ist für fantiker immer sünde............. weil sie diese wahrheit nie annerkennen können und deshalb alle der lüge bezichtigen (oder sogar töten), wenn diese die wahrheit sagen und in die welt tragen wollen............

die wahrheit bleibt trotzdem, dass ALLE religionen und götter von menschen erfunden wurden und mit religionen und den glauben an dessen überwesen die menschen beeinflusst, beherrscht und geknechtet werden.............. nicht umsonst darf man diese religion (islam) ja NICHT infragestellen oder hinterfragen.............:)

Antwort
von DerBuddha, 46

es gibt EIN einfaches und schnelles mittel dafür, KEINE angeblichen sünden mehr zu begehen...............

aus deinem märchenglauben aussteigen, denn ALLLE angeblichen sünden sind nur von menschen als sünde beschrieben worden, die ihr damaliges dorf-islamisches denken in die welt hinaustragen wollten........... wenn heute noch menschen an diese märchen glauben, sind sie selber schuld........

im übrigen beweisen solche fragen immer wieder, wie "fantastisch perfekt" eure religion ist............wenn man angst vor normalen und natürlichen dingen wie musik, frauen angucken oder selbstbefriedigung hat, nur weil irgendeine imaginäre wesensart einen dafür bestrafen würde, kann dieser glaube nicht mehr gesund und perfekt sein.............und schon gar nicht menschlich und freidenkend................:)

Kommentar von Renguees ,

Ich finde du übertreibst immer einbisschen irgendwie. Du siehst den Islam immer als menschenfeindlich an, dabei hast du dich mit der Religion selbst noch garnicht wirklich beschäftigt. Jetzt mal eine Frage an dich: Warum konvertieren jährlich mehrere hunderttausende Leute auf der Welt zum Islam? 

Kommentar von Renguees ,

Lieber Buddha,

Sage mir in welcher Stadt du in Deutschland lebst. Ich lade dich gerne auf ein Essen ein, in  irgendein Lokal. Dann können wir uns gerne über den Islam und verschiedene Religionen unterhalten und warum es überhaupt Religionen gibt und warum Menschen gläubig sind. All diese Fragen und noch mehr würde ich dir beantworten. Nimmst du mein Angebot an?

Kommentar von DerBuddha ,

ich weiss selbst WARUM menschen religionen und ihre götter erunden haben, da musst du als gläubiger mir nichts aus deiner sicht vorgaukeln........... wäre ja genauso, als ob ein bäcker mir erklären will, wie man ein haus deckt............*g*

der islam zeigt täglich sein gesicht in allen muslimsich regierten ländern........... und was ich persönlich echt blöd finde, ist die tatasache, dass man mit den ganzen schlimmen ländern wie z.b. saudi-arabien nur deshalb geschäfte macht, weil man ihr öl und ihre kooperation in verschiedenen wirtschaftlichen und militärischen dingen braucht, denn SONST würde man diese länder isolieren und sie würden überhaupt nicht diese annerkennung nutzen können, die sie leider aus den gründen erfahren.......... bestes beispiel ist der uno-bericht über menschenrechtsfragen, wo eigentlich saudi-arabien ganz oben auf der schwarzen liste stand und man dass gleich wieder änderte, weil der uno-botschafter aus diesem land mit finanziellen konseuenzen drohte............. solche gründe sind der grund, warum überhaupt muslimsiche länder in der welt "ansehen" genießen, es geht nämlich immer nur um macht und geld............ und wenn wir schon dabei sind.........der islam ist kriegerisch und mörderisch, denn nicht umsonst unterstützt saudi-arabien den deash, denn sie sind ihre glaubensbrüder..........seid dem tod von mohamed bekämpft ihr euch gegenseitig, sunniten - schitten und dazu noch die anderen stammesgruppen....... der deash besteht zum grössten teil aus sunniten, sie sind also MUSLIME, obwohl dass immer abgestritten wird, weil sie den islam mit wahrem gesicht zeigen, denn die schriften kann man für alle eigenen zwecke immer auslegen wie man will............... der krieg im irak zeigt genau diesen fakt, denn die regierung besteht aus schiiten und die ganzen bergregionen werden von von sunniten bevölkert, die der regierung den krieg erklärt haben.............. ein nächster fakt ist, das selbst die verschiedenen stammesgruppen untereinander verfeindet sind, sieht man so schön am beispiel in syrien...........

und DU willst mir diese mörderische religion als friedlich verkaufen?..............lächerlich.........denn wie schon geschrieben, jeden tag sieht man in allen muslimisch regierten ländern, das wahre gesicht dieser religion...........menschenverachtend..........

und glaubst du echt, ich würde mich mit dir treffen wollen?.............träum weiter..............*g*

Kommentar von DerBuddha ,

weil sie von anwerbern nur versprechnungen erhalten und wen sie erst mal diese religion genau erfahren, wollen sie meistens wieder raus, kommen aber nicht mehr...............:)

Antwort
von DontKnowe, 42

Aslam aleykum wr wb Bruder,

Allah hat dich nicht erschaffen um perfekt zu sein der Mensch ist von Grundaus nicht Perfekt und wird es auch nie egal wie du es probierst. Da allah uns einfach nicht so erschaffen hat. Natürlich kannst du Allahs Wohlgefallen erreichen allah ist ein Gläubiger der immer wieder Sündigt ABER um Vergebung bittet lieber als einer der nie-selten Sündigt aber dafür hochmütig ist dass heißt er glaubt er ist was besseres als Alle anderen weil es weniger sündigt. Bruder als nächstes selbst unser Prophet saw hat täglich 100 x um Vergebung gebeten. Bruder da ich selber nichtmal annähernd so ein guter Muslim bin wie du also bete schon täglich aber schaffe nicht immer/nie 5 Gebete kann ich dir leider nicht sagen ob du dich noch mehr anstrengen musst. 

Hoffe konnte helfen Bruder! Dir und deiner Familie noch schönen ramadan 

Antwort
von NewKemroy, 59

Guck mal, vielleicht hilft Dir das weiter:

https://de.wikipedia.org/wiki/Nafs

Antwort
von fricktorel, 34

Nimm das Opfer Jesu für uns alle an (Röm.6,23), dann kannst du dich auf Ihn verlassen (Röm.8,2).

Antwort
von mstbjk, 7

Bruder

Ich kann nur maşallah sagen. 

Maşallah. 

Ich kenne leute die gerne so leben würden wie du.... :D

Antwort
von Fabian222, 54

Ein normaler Mensch macht Fehler und ist (durch Fehler) unrein.

Darum erklärt euch nicht selber als rein. Er kennt diejenigen am besten, die (Ihn) fürchten." (53:32)


Ohne Allahs Gnade wuerde jeder Mensch verloren gehen, denn jeder Macht Fehler. Der Eine mehr der Andere weniger.

Dann kehrtet ihr euch nach alledem ab. Aber wenn nicht Allahs Huld gegen euch und Sein Erbarmen gewesen wären, gehörtet ihr wahrlich zu den Verlierern. (2:64)

Der Fuehrer der Glaeubigen Imam Ali sagte: Oh Allah! Setze mich Deiner Barmherzigkeit (Fadl) aus, nicht Deiner Gerechtigkeit (Adl).

Das heisst wenn Allah (Subhanahu wa ta'ala) unsere boesen Taten nicht tilgen wuerde und unsere haesslichen Taten nicht verdecken wuerde, dann waeren wir schon alle verloren.


Einer der Wege um Allah (Subhanahu wa ta'ala) naeher zu kommen und Sein Wohlgefallen zu erreichen sind die Mustahab-Taten (empfohlene Taten) wie z.B Salat ul Layl oder verschiedene Duas wie Dua kumayl von Imam Ali.

Das Bittgebet rezitiert man normalerweise am donnerstag Abend. 

Auf deutsch:

http://www.eslam.de/manuskripte/bittgebete/dua-ul-kumail.htm

Auf arabisch/englisch:

https://duas.mobi/dua/kumayl

Antwort
von Ichthys1009, 35

Du willst vollkommen sein. Du willst sämtliche Sünden meiden. Gleichzeitig weißt du, dass das einem Menschen nicht möglich ist.

Das Streben nach dem Guten, nach Selbstbeherrschung und Nächstenliebe und Frömmigkeit, ist eine wünschenswerte Sache, die Allah gern sieht.

Du machst dir viel Stress, weil du meinst, nur wenn du perfekt bist, würdest du Allah gefallen. Du nimmst dich selber wahrscheinlich auch nicht so an, wie du bist. Allah hat dich mit Stärken und Schwächen erschaffen. Aber du willst schon jetzt nur stark und vollkommen sein.

Selbst die besten Absichten verkehren sich ins Gegenteil, wenn die innere Haltung, die man dabei hat, nicht ganz in Ordnung ist.

Du siehst Allah als strengen Richter, der viel fordert. Doch Allah ist zunächstmal der Barmherzige. Allah ist kein kleinlicher Rechner, der darauf aus ist, nur ja alle Sünden aufzuspüren.

Bei dir stimmt also das Gottesbild nicht. Die Sünden, die du tust, sind recht klein im Vergleich zu der Sünde, die du durch dein verzerrtes Gottesbild auf dich lädst. Vertrauen zu Allah und Geduld mit dir selbst und deiner menschlichen Unvollkommenheit sind in deinem Fall das Erste, was du lernen müsstest.

Aber mach dir jetzt nicht wieder deswegen Stress. Das Vertrauen und die Geduld sind eine Tugend, die Allah selber schenkt. Bete doch jeden Tag um diese Tugenden, bitte Allah um Vertrauen und um Geduld. So wirst du Allah gefallen und im Paradies den von dir erhofften Lohn bekommen.

Möge Allah dich rechtleiten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community