Frage von Vinibi, 316

Wie schaffe ich es Hijab zu tragen?

Ich trage dieses Problem jetzt schon 2 Jahre mit mir rum. Und zwar habe ich im Jahr 2015 das erste mal für einen Monat Hijab getragen, habe es danach abgelegt. Jetzt habe ich im Mai dieses Jahres nochmal versucht...diesmal nur 2 Wochen. Ich will wirklich Hijab tragen, aber nach einiger Zeit fühle ich mich als könnte ich mit Hijab nichts mehr machen. Ich habe das Gefühl mit Hijab kann ich nichts mehr unternehmen, nicht mehr mit anderen an einer Diskussionsrunde teilnehmen, ich fühle mich einfach eingeschränkt. Das führt dazu das ich Hijab immer wieder ablege...doch der Wunsch dannach bleibt. Wie schaffe ich endlich? Mache ich etwas falsch?

Insh allah könnt ihr mir helfen. Bitte keine Antworten von Menschen die nicht viel mit dem Islam am Hut haben, dass bringt mich nicht weiter ;-)

Antwort
von Jogi57L, 100

bin (leider) im Sinne Deiner Frage, ein Mensch, der mit Islam "nicht viel am Hut" hat... in dem Sinne, dass ich eben kein Moslem bin....

....ansonsten habe ich "viel am Hut" mit moslemischen Mitbürgern, und einem seit rund 4 Jahren bestehenden "islamisch-christlichem" Gesprächskreis.....der rund 26 mal im Jahr "tagt"... ( aber nicht alle immer teilnehmen)

Zudem ist mein ehemaliger Schulkamerad ( liegt rund 40 Jahre zurück) mittlerweile der 2. Imam einer Moschee.....

( wir unterhalten uns auf verschiedenen "Ebenen"... mal ist er ganz "Imam"... mal auch einfach nur mein ehemaliger Schulkamerad...

und selbst finde ihn "nur gut".. "saugut" sogar.....und umgekehrt ist es wohl auch so....mal bin ich ganz "Mesner" einer Kirche... mal auch nur ganz einfach "Schulkamerad...." ).....

OK, das zur Erklärung, WESHALB ich überhaupt antworte.....

1.) meine Erfahrung ist NICHT, dass Hijab tragende Frauen NICHT an Diskussionsrunden teilnehmen könnten, eher, dass sie gerne gesehene Gäste und Teilnehmerinnen sind.....

2.) überlege Dir bitte, ganz für Dich selbst... WESHALB Du Hijab tragen willst.....( da habe ich schon diverse Aussagen von (moslemischen) Frauen gehört....).... 

3.)WENN ! du gläubige und praktizierende Moslema bist... dann sollte bei Dir die Vorgabe "Allahs" an höchster Stelle stehen.... aber keinesfalls Überlegungen... ob und wo DU teilnehmen kannst....

4.) Du wirst nur dann eine Lösung finden (können)... wenn Du Dich klar positionierst.....und dich damit identifizieren kannst... ( mit voller Überzeugung)

als "Kontrapunkt"... noch folgender link:

http://www.deutschlandfunk.de/islam-und-emanzipation-teil-6-als-wuerde-sich-der-...

Antwort
von DottorePsycho, 160

Wenn nicht schon diese Frage und dieser account ein Troll sind - immerhin taucht diese Frage hier zum 1001. Mal auf, und wiedermal von einem brandneuen account - dann ziehe bitte in Betracht, dass Dein vermeintlicher Wunsch, Hijab zu tragen, nicht wirklich DEIN Wunsch ist, sondern der Wunsch der muslimischen umma. Dies vermischt mit der Angst bzw. dem Bedenken, Du könntest in den Anfangsverdacht von zina/Unzucht geraten, wenn Du keinen Hijab trägst, führt zu dem manipulativ entstandenen Bedürfnis.

Es wäre also eigentlich ganz einfach: Trag ihn einfach, und gut.

Warum Dir das so schwer fällt, ist, weil Dein Unbewusstes es nämlich besser weiss. Dein Unbewusstes weiss von dem Druck durch umma, Familie und dem Kopfkino, das sich junge Muslima selbst bereiten. Im Endeffekt glauben viele, dass sie gerne Hijab tragen, obwohl der Hijab keine koranische Pflicht ist. Dein Unbewusstes sorgt dafür, dass Du immer wieder in Konflikte gerätst, wenn Du etwas Ungutes tust. Und jedes getragene Kopftuch ist ein weiterer nonverbaler Bestandteil des Druckes der umma auf junge verunsicherte Muslima.

Wenn aber Muslima Kopftuch tragen müssten, um Muslime davon abzuhalten, unzüchtige Gedanken zu denken oder Handlungen zu vollziehen, dann reduziert das die muslimische Frau auf ihre Sexualität, was per se diskriminierend ist.

Wie wäre es denn, wenn stattdessen die Männer, die sich nicht im Griff haben, einen Keuschheitsgürtel trügen?

Was wir Muslime vielleicht von den Deutschen lernen könnten, wäre eine gewisse sexuelle Gelassenheit. :-) Deutsche Männer und Frauen können sich problemlos NACKT in gemischten Saunen begegnen, ohne dass es zu irgendwelchen Übergriffigkeiten käme. Sind muslimische Männer so schwach, dass sie das nicht können? Ich behaupte, wir können das genau so gut. Nur leider erlauben sich viele Muslime Übergriffigkeiten mit der Ausrede, dass die betatschte Frau zu freizügig gewesen sei.

Hey, wenn ich abnehmen will und an einem Stück Torte nicht vorbeigehen kann, ist niemals die Torte schuld.

Offen getragenes Haar einer Frau sollte wohl ertragbar sein für die unausgelastete Libido eines Muslimen. So kann er Allah doch am besten seine Stärke und seinen Glauben zeigen, oder?

Antwort
von marylinjackson, 114

Wenn Du Dich mit Hijab eingeschränkt fühlst, dann trag ihn doch nicht. 

Ganz einfach. 

Du bist so selbstbewusst, dass Du diesem Wunsch auch konsequent entgegen treten kannst.

Die gescheiterten Versuche machen Dich nur unglücklich.

Antwort
von suziesext07, 91

hi Vinibi - "Menschen die nicht viel mit dem Islam am Hut haben"  ich zb hab mitm Sunnitenislam nicht viel am Hijab, und sag dir meine Gedanken, ganz unpolemisch.

Dass du das Hijabtragen als Repression, Einschränkung deiner Handlungsfreiheit wahrnimmst, heisst ja nicht: du bist n schlechter Mensch, sondern im Gegenteil: dein von Gott geschaffener Verstand tut seine Pflicht und unterzieht das, was du glaubst bzw glauben sollst, einer Plausibilitätskontrolle.

Tatsächlich ist der Hijab oder was immer Sunna und Schi'a zur weiblichen Vermummung sagen, nachweislich kein Gebot Gottes. Es sind zusammenphantasierte Vorschriften sehr menschlicher, islamischer Autoritäten, die in den vergangenen 1000 Jahren nun ja wirklich keinerlei Anzeichen haben erkennen lassen, dass sie den Willen und die Gesetze Gottes besser erkennen können als der Rest der vernunftbegabten, zivilisierten und ethisch-bewussten Menschheit.

Der Hijab hat mit Religion nichts, aber auch gar nichts zu tun, er ist vielmehr eine Demonstration des gesellschafts-politischen Islam, Menschenwerk, Menschenvorschrift, Symbol der freiwillig-bewussten oder andressierten Unterwerfung der Frau unter den Mann, wie es die Sure 4 ("Die Weiber") fordert.

Aus diesem Grund hatte die von Kemal Pascha Atatürk geformte laizistisch-säkulare Türkei ein Kopftuchverbot verfügt für alle öffentlichen Einrichtungen wie Schulen oder Unis. Dieses fast 100 Jahre lang gültige Verbot wurde erst 2015 von Erdogan aufgehoben, der die Re-Islamisierung der Türkei betreibt.

Wenn du nun den Hijab ablegst, demonstrierst du nicht deine Abkehr vom Islam als Religion, sondern du demonstrierst bestenfalls, dass du als selbstbewusste, emanzipierte Frau dir nicht von Generationen selbsternannter patriarchalischer Autoritäten Kleider- und andere Vorschriften machen lässt.

Antwort
von Guapotito, 103

Ich finde deine Frage nicht schlüssig. Auf der einen Seite möchtest Du ein Hijab tragen, hast aber aber auf der anderen Seite festgestellt, dass dein Leben dadurch eingeschränkt ist. Du hast es ja bereits 2 Mal versucht und als schlecht befunden.

Wärum also hältst Du an der Idee fest?

Kommentar von Vinibi ,

Weil dieser Wunsch dennoch in mir ist.

Kommentar von marylinjackson ,

Damit musst Du selbst fertig werden. 

Es gibt im Leben viele unerfüllte Wünsche.

Hier kann Dir keiner helfen, denn es ist  Dein Problem.

Antwort
von klausog333, 98

Frage dich selbst zuerst nach dem wahren Grund, warum du Hijab tragen möchtest. Willst du von Herzen Allah gefallen? Willst du seine Gebote befolgen, die er dir im Koran mitteilt? Möchtest du innerhalb deiner Familie / Freundeskreis ein Zeichen des Glauben setzen? Es gibt wohl verschiedene Gründe.

Dann gehe in dich und frage danach, wodurch er dich behindert. Fühlst du dich von anderen unangenehm beobachtet, wenn du ihn trägst? Ist es dir nur peinlich in der Gesellschaft von Nicht-Muslimen? Verschafft es dir Nachteile in Diskussionen?

Wenn es jedoch dein inniger Wusch ist Hijab zu tragen, so tu es mit Freude, vollem muslimischen Bewusstsein und Würde. In Deutschland mag es verachtende Diskussionen darüber geben, doch glaube mir es setzt dich nicht herab, sondern zeichnet dich in besonderer Weise aus. Bitte Allah um Hilfe und Erleuchtung.

Zuletzt verzeih diese Antwort eines Christen!

Kommentar von klausog333 ,

Es würde mich irgendwann einmal das Ergebnis deines Suchens interessieren. Vielleicht teilst du mir es ja mit.

Antwort
von saidJ, 54

Esselamu alejkum

Von welchen Diskussionsrunden sprichst du ?
Und worin schränkt dich denn der Hijab genau ein ?
Sei dir einfach dessen bewusst das du als Muslimin den Hijab tragen musst und das diese "Einschäkungen " kein Grund dafür sind eine Ausnahme zu machen .

Antwort
von Kuchenkind02, 76

Schwester, du sagst du hast das Gefühl, dass du mit hijab zum Beispiel nicht mehr mit anderen an einer Diskussionsrunde teilnehmen kannst usw. Aber hast du es denn schon versucht ? Wenn du hijab wirklich tragen willst dann mach es :) Leb dein leben wie vorher nur halt wenn es geht noch besser und halt bedeckt :D Natürlich ist man irgendwo immer deswegen etwas eingeschränkt davor habe ich selbst Angst. Aber wenn du dich mit hijab wohlfühlst und dich bedecken willst, glaub mir dann schaffst du das in sha Allah :) 

Antwort
von ArbeitsFreude, 58

Wenn Du Dich ein bisschen mit alternativen Auslegungen Deiner Religion befasst hättest*, liebe Vinibi,

dann wüsstest Du, dass es VIELE GUTE GRÜNDE gibt, im Islam NICHT von einer Hidjab-Pflicht auszugehen!

...dann wüsstest Du, dass es VILE GUTE MUSLIMAs gibt, die keinen tragen!

...oder hältst Du alle für schlecht, die keinen tragen?

Was versprichst Du Dir dann vom Tragen des Hijab??? - Frag' dich doch dass mal?!?!

...*und dann wärest Du in der Lage, für die selbst eine Antwort auf Deine Frage zu finden und nicht hier auf GF!

... dann kämst Du vielleicht auf die Antwort, dass Du deshalb Schwierigkeiten mit dem Tragen des Hijab hast, weil sein Tragen Dir bislang nicht das gebracht hat, was Du Dir davon erhofft hattest...?

Du brauchst mir ja nicht zu antworten! - Antworte Dir selbst, das sollte Dir am meisten weiterhelfen!

Ich wünsche Dir einen guten Denkprozess!

Antwort
von khidr2015, 23

Salam uraleikum Schwester.

Ich find es gut das du anfangen willst dich zu bedecken. Möge Allah es dir leicht machen, aber die Bedeckung der Frau im Islam ist mehr als nur Kopftuch zu tragen.

Da es in dieser Zeit sehr schwer ist. Solltest du vielleicht  mit dem (hijab) bei den Füßen anfangen erst mal die Schuhe, keine hohen klackenden Schuhen, danach nur noch breite Röcke, und wenn du das hast weite breite Oberteile  und danach. Inschallah  hijab, so hat es meine Schwester gemacht!!

Aber natürlich nach es  so wie es für dich am liebsten ist aber wenn du bei Hose. Mit Rock stehen beliebst so ist es islamische gesehen nicht der hijab.

Wallahu arla arlam

Antwort
von Fabian222, 87

Erinnere dich an die Tochter von Imam Ali (Alayhi salam) Sayyidah Zaynab bzw. die Enkelin des Propheten Muhammad (Sallallahu alayhi wa alihi wa sallam) wie sehr sie Hijab liebte aber von Yazid dem Sohn von Muawiyyah (Allahs Fluch auf ihn) entbloesst wurde. :(

Zainab (die Tochter von Imam Ali) hielt in Yazids Palast folgende Rede: Ist das Gerechtigkeit, oh Sohn desjenigen, dessen Eltern Sklaven waren und später von meinem Großvater (Prophet Muhammad) befreit wurden? Wie kannst du es erlauben, dass deine Frauen und Sklavinnen sich hinter einem Vorhang befinden dürfen an einem anständigen Platz und wir, die Töchter des Propheten als Gefangene festgehalten werden? Wie kannst du es erlauben, dass man uns von hier nach da transportiert und uns unsere Bedeckungen und Kleider von uns nimmt und unsere Gesichter nackt und entblößt zeigt?
(Luhuf Sayyid ibn Tawus, p. 106 und Nafas al-Mahmum, p. 444)

Kommentar von Fabian222 ,

Dies geschah nach dem Ableben des Propheten und Imam Ali war auch verstorben. Sein Sohn Imam Hussein wurde von Yazid ermordet und er versklavte die Frauen von der Familie des Propheten wie wir es heute von IS kennen.

Antwort
von Caize, 139

Ich bin zwar kein Moslem, kann dir jedoch aus meiner Sicht sagen, dass du selbst entscheiden solltest, ob du es tragen willst. Wenn du dich unwohl fühlst, solltest du es nicht tragen. Vielleicht lassen sich ja auch Kompromisse machen, wann du das Tuch trägst und wann nicht. Lebe einfach so, wie du es für richtig hältst. Das ist immer der beste Weg :)

Antwort
von aliumei13, 68

Salamalaykum liebe Schwester
Ich kann dich sehr verstehen könnte dir sehr viel erzählen aber weiss nicht ob dich das interessiert. Ich sage dir nur Sabr = Geduld .

Kommentar von Vinibi ,

Wasalam es würde mich sehr interessieren. :-)

Kommentar von aliumei13 ,

Freut mich sehr :) also schau mal wir waren in der Badi am See und so mit der schule ich bin die einzige Muslima in meiner Klasse. Ich trag halt Kopftuch und ging nicht baden . Viele fragten wieso ich nicht baden gehe und der Muslim aus meiner Klasse schon, ich sagte , weil er weniger hat als ich , ich meinte damit    Brüste etc. Ich war ca. 4h am zuschauen wie sie badeten , da kam der Muslim aus meiner Klasse und entschuldigte sich bei mir, dass er Baden ging und ich zuschauen musste. Ich weiss wenn ich ein Bikini tragen würde, dass alle Jungs ob Sie Interesse haben oder nicht mich anschauen würden. das zeigt mir ich und auch du ,wir sind zu wertvoll für die unnötigen Blicke .. Ich entschuldige falls ich zu viel schrieb

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Hast Du schon gelernt, zwischen UNNÖTIGEN und SCHÄDLICHEN Blicken zu unterscheiden, liebe Aliumei13? 

Kommentar von dtr01 ,

du bist also wertvoller als die deutschen mädchen?

ja, so macht man sich als gast in einem fremden land beliebt

Kommentar von aliumei13 ,

Blicke sind blicke

Kommentar von aliumei13 ,

Stell dir zwei Lolipops vor , einer ist verpackt und der andere ist schon von vielen berührt worden und ist voll dreckig.Welchen würdest du nehmen? Den Verpackten oder? genau das mein ich mit wertvoller

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Du meinst also, Sex macht schmutzig?!, arme aliumei!

Das heißt: ALLE verheirateten Frauen sind schmutzig! - Welch eine traurige Menschensicht!!!

Oder Du meinst: Frauen sind wie Lollipops: Sowieso nur zum vernaschen und zu nix anderem zu gebrauchen!?, - überdies auch noch schlecht für die Gesuntheit!?

...und dann wunderst Du Dich, dass Leute mit einer europäischen Akulturation behaupten: "Der Islam ist frauenfeindlich!?" - Du hast doch gerade mit Deinem Vergleich bewiesen, dass zumindest Du als "gute Muslima" extrem frauenfeindliche Ansichten hast!

(Frau = Lollipop! ...dzdzdzdzdzdz)

Antwort
von earnest, 31

Trag ihn, und gut ist. 

Oder lass es, und gut ist. 

Gruß, earnest

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten