Frage von xxTOxx, 55

Wie schaffe ich es gut mit den Kindern klar zu kommen?

Hallo Freunde der Sonne,

Ich bin 15 Jahre alt und hab seit heute einen Job als Banysitter.

Leider lief der erste Tag nicht so toll. Die Kinder sind zu Dritt, zwei Jungen im Alter von 3 Jahren und ein Mädchen, 1 1/2 Jahre. Die Jungen haben gemalt als ich da war und natürlich dann auch sofort die Möbel und sich gegenseitig angemalt. Tja, wie es ausging, kann man sich denken. Ich wurde mit Stiften beworfen und habe die ganze Zeit hinter ihnen her geräumt. Ich war komplett überfordert, hatte mir das irgendwie leichter vorgestellt. Ich bin normalerweise streng und sage Kindern auch wo es langgeht. Das aber nur bei meinen Geschwistern (sind auch noch klein) .

Ich weiß nicht, wie weit ich bei fremden Kindern gehen darf mit dem Streng sein. Es würde doch wirklich sehr unsympathisch rüber kommen, wenn ich jetzt ständig rumschreien würde.
Wie kriege ich die kleinen unter Kontrolle? Was beruhigt Kinder? Was darf ich als Babysitter und fremder Mensch, was nicht ? Was gibt es zu beachten?

Danke für alle hilfreichen Antworten.

Antwort
von Charlieee001, 21

Du hattest deinen ersten Tag als babysitter und dann sofort 3 Kinder?

Uii kein Wunder das es anstrengend ist .

Taste dich langsam an die Kinder ran..

Mit der Zeit kannst du ihnen auch mehr sagen .

Ich gehe mal davon aus das die kleine dir keine Probleme bereitet .

Aber Kinder die erst 3 sind solltest du unter Kontrolle haben.

Unsere Nachbarn haben Zwillinge sind ebenfalls 3 .

Ich hab die beiden am Anfang erst ihr Ding machen lassen und geschaut was sie so machen.

Und dann hab ich halt meine eigenen Regeln aufgestellt.

Jetzt nichts schlimmes oder so ..
Ich hab halt nur gesagt falls sie das und das machen.. nehme ich Ihnen halt die Sachen weg und sie bekommen Sie erst wieder wenn ihre Eltern wieder da sind.
Hört sich für uns nicht schlimm an ist für Kinder aber doof .

Mit der Zeit sammelst du Erfahrung mit fremden Kindern.

Ich hab zum Beispiel über ein halbes Jahr ein Praktikum in einer Grundschule gemacht ..

Sowohl als "Lehrerin" in den Bereichen Mathe , deutsch und englisch..
Aber auch als Betreuerin und Aufsicht.

Und in der Zeit lernt man viel über Kinder..
Ich konnte den Kindern auch schon so einiges sagen wenn sie sich nicht so benommen haben wie sie sollten.

Also auch wenn sie erst 3 Jahre alt sind ..
Müssen sie trotzdem Konsequenzen bekommen.. Aber wie gesagt nichts schwerwiegendes.

Antwort
von Mirarmor, 20

Wirklich schwierig. Mir ging es immer ähnlich, mit den eigenen kleinen Geschwistern konsequent, gegenüber fremden Kindern unsicher.

Die Unsicherheit kommt bei mir aus der Angst gegenüber den Eltern. Die meisten Eltern haben ja sehr genau Vorstellungen darüber, wie man mit ihrem weltbesten Sprössling umgehen soll.

Ich würde dir empfehlen konkret mit den Eltern zu sprechen. Womit du z.B. drohen kannst, die Eltern müssen dir Autorität geben, bspw. Fernsehverbot zu verhängen.

Wichtig ist auch eine selbstbewusste Körperhaltung und feste Stimme, das hilft bei Kindern oft schon Wunder.

Alles Gute.

Antwort
von Nadelwald75, 12

Hallo xxTOxx,

da kannst du auf vier Ebenen arbeiten:

- Mit den Eltern besprechen, was da gelaufen ist. Das ist schon nicht normal, dass Kinder überhaupt auf die Idee kommen, Möbel zu bemalen.

- Die Wohnung "entschärfen": Stifte kommentarlos wegnehmen und dafür Papier und Stifte zur Verfügung stellen, mit denen man keine Möbel bemalen kann, also statt Filzstifte nur normale Buntstifte nehmen. Zum Entschärfen gehört auch, dass man mit den Eltern vorher bespricht, was für die Kinder unerreichbar vorher weggeräumt werden muss, z.B. Streichhölzer, Blumenvasen  ....

- Die Kinder nicht nur verwahren und sie machen lassen, was sie wollen, sondern ihnen ein Angebot machen: "Ich lese euch was vor..." - "Jetzt machen wir mal...." - Bitte kein Fernsehen!

- Wenn Kinder etwas machen wollen, dann nach dem Gesichtspunkt gehen: "Warum sollen sie eigentlich nicht..." Sie einerseits gewähren lassen, wenn das geht. Wenn es andererseits nicht geht, das zuzulassen, dann deutlich Grenzen setzen und freundlich und ohne Begründung sagen: "Das geht nicht!"

Antwort
von o0bellaAnna0o, 18

Sorry, aber einer fünfzehnjährigen würde ich doch keine drei kleinen Kinder auf's Auge drücken. Das ist viel zu viel verlangt. Drei Kleinkinder sind auch für erfahrene Mamis herausfordernd, wie sollst du das dann schaffen? Ich traue Kindern und Jugendlichen ja viel zu, aber das? Ist zu viel. 

An deiner Stelle würde ich den Eltern anbieten, abends, wenn die Kinder schon im Bett sind, aufzupassen, damit die Eltern mal was für sich machen können. Aber am Tag... ziemlich verantwortungslos von den Eltern. 

Kommentar von xxTOxx ,

Am Anfang waren die Eltern auch noch dabei, und sie sagten dann auch, dass ich nur auf die beiden Jungs aufpassen soll. Allerdings sind die am anstrengendsten. Die kleine macht sowieso keine Probleme.

Kommentar von o0bellaAnna0o ,

Das denke ich mir. Die Eltern können von dir höchstens erwarten, dass du einen Krankenwagen oder die Feuerwehr rufst falls es nötig werden sollte, und ansonsten vielleicht noch Essen und Trinken anbietest (was die Eltern vorbereitet haben). Mehr nicht. Mein Gott, die müssen doch selbst wissen, dass die Jungs keine Engel sind.

Antwort
von Goodnight, 5

Ganz ehrlich, die Eltern haben einen Knall einer 15-jährigen 3 und erst noch unerzogene Kleinkinder zu überlassen.

Die Aufgabe kannst du gar nicht verantworten, die Eltern auch nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community