Frage von MsDeina, 59

Wie schaffe ich es das mein 5 Monate alter Welpe auf mich hört?

Mein Biewer Yorkshire ist jetzt 5 Monate alt, sieht hört zwar auf ihren Namen und schaut einen dann an, kommt aber nicht, wenn man dann auf sie zu gehen will haut sie direkt aber und versteckt sich irgendwo. Eigentlich hat sie keine Angst, ist im Gegensatz zu meinem 10 Monate alten Biro Yorkshire viel mutiger und selbstbewusster und sehr neugierig. Abends kommt sie immer zum kuscheln von alleine, aber auch wenn ich sie im Feld losmache hört sie auf ihren Namen, aber sie kommt nicht, weiß nicht warum. Wenn ich jetzt das Wort Leckerchen sage reagiert sie und kommt sofort, Sitz kann sie auch schon. Aber kann ja nicht sein, das man ihr nur das sagen kann, damit sie kommt. Sie soll kommen, wenn ich sie rufe und nicht weglaufen..

Hoffe einer hat einen guten Tipp ;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von momolo13, 39

ich empfehle dir eine hundeschule. deine hunde scheinen einfach noch nicht erzogen zu sein und damit würde ich jetzt endlich mal anfangen. leider unterlassen das viele hundehalter mit kleinhunden, viele denken, dass die gar nicht wirklich erziehbar wären. ich war mal in einem hundesportkurs, da war ein minihund dabei und der hat alles mitgemacht, was die grossen machten. personensuche, apportieren, unterordnung, verschiedene nasenareit....da war vom können her kein unterschied auszumachen, ausser das es unheimlich beeindruckend war, wie der minihund toll gearbeitete hat. du hast in den ersten 5 monaten schon einiges verpasst, aber es ist nicht zu spät. melde dich an in einer guten hundeschule und du wirst eine menge spass haben an der arbeit und der hund auch.

Kommentar von momolo13 ,

danke herzlich für den stern. offenbar kann man keine komplimente mehr abgeben, nachdem der stern vergeben worden ist, darum hänge ich mein danke als kommentar an.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 31

10 Monate + 5 Monate wie kann man sich 2 Junghunde anschaffen die vermutlich beide Baustellen haben.

***hört zwar auf ihren Namen und schaut einen dann an, kommt aber nicht, ***

Also meiner kommt auch nicht wenn ich seinen Namen rufe. Der wartet aufs nächste Kommando Sitz,Platz oder zu mir.

Der Name ist bei mir lediglich Blickkontakt mehr nicht. Kommt drauf an mir was dein Hund den Namen verbunden hat.

Und mit 5 Monaten kann man ja nicht viel erwarten. Schleppleine Training und Rückruf üben.

Antwort
von Schwoaze, 53

Sie verarscht Dich! Hast Du eine Laufleine? Leg sie ihr an und dann ruf sie. Wenn sie kommt, belohnst Du sie. Wenn sie nicht will, zieh sie sanft aber bestimmt zu Dir. Belohnung. Sie wird bald kapieren, daß sie, wenn sie an der Leine ist, keine Wahl hat, außer zu kommen, wenn sie gerufen wird. Als nächstes sollte sie auch kommen - ohne Leine. Seeehr schwierig, sie ist ja nicht blöd! Ohne Leine kannst Du sie nicht zwingen. Geht nur mit Konsequenz und viel üben.

Antwort
von Weisefrau, 59

Hallo, aus deiner Schilderung heraus erkenne ich das du bereits einige Erziehungsfehler gemacht hast. Der Hund zeigt darauf bereits seine Reaktion. Erziehung geht viel über die Stimme, du musst immer sanft mit deinem Hund sprechen. Besonders Welpen regieren gut darauf. Eine Hundeschule wird dir und deinen Hund den richtigen Weg zeigen.

Antwort
von perhp, 43

Dazu gehört einfach viel Training dazu...

Wenn du mit ihm spazieren gehst, ruf ihm beim Namen. Wenn er nicht von selbst dann kommt, dann darfst du aber auch nicht weiter gehen, als ob nichts gewesen wäre. Bleib stehen bis er kommt und ruf ihn dann auch mal in einem "ernsteren Ton". (Natürlich bekommt er dann auch eine Belohnung wenn er kommt)

Antwort
von FragaAntworta, 41

Es wäre sicherlich ratsam, in diesem Fall, einen Hundetrainer in der Nähe zu suchen.

Antwort
von Biberchen, 41

der Hund hat Angst vor dir weil du so groß bist! Geh in die Hocke wenn du ihn rufst, wenn er kommt wird er gelobt und gestreichelt!

Antwort
von MiraAnui, 22

Schleppleine und erziehen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community