Wie schaffe ich es damit aufzuhören (Pro Ana)?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r XCookiesX,

natürlich kannst Du Dich gerne zum Thema Gesundheit und Ernährung bei uns erkundigen. Sprich doch zusätzlich auch mit einer Person Deines Vertrauens darüber oder schau einmal hier vorbei: http://www.bzga-essstoerungen.de/

Dort kannst Du viele hilfreiche Tipps und weitere Informationen finden!

Herzliche Grüße

Klara vom gutefrage.net-Support

9 Antworten

Diese Seite ist einfach nur gefährlich. Nur wenige kommen weg und wenn geht das nur mit Hilfe. Solche Menschen sterben irgendwann an Organversorgen. Hol dir Hilfe von deinen Eltern und geh mal zum Arzt, das er dich einmal durch checken kann. Zerstör dich nicht weiter. Das beste für alle wäre wenn die Seite gesperrt werden würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Begib dich in Therapie. Das willst du zwar nicht, aber alleine kommst du da nicht raus. Eine Psychische Krankheit ist auch nicht "schlimmer" oder peinlicher als eine körperliche. WEnn du dir dein Bein brichst lässt du ich operieren, damit du wieder richtig laufen kannst. Du hoffst ja auch nicht das der Knochen von selbst wieder  richtig zusammenwächst.

Das dir Pro ana nicht hilft hast du schon selber gemerkt. Und das ist schon mal ein wichiger SChritt. Du müsstet dann nicht mal sagen das du pro ana bist/warst, das könntest du weglassen, obwohl es sicherlich hilfreich wäre das zu erwähnen.

Das was du da treibst, kann in lebensgefährliche münden.

P.S: iCh mache da jetzt einen unterschied zwischen pro ana und "normaler" Magersucht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XCookiesX
12.07.2016, 12:11

Danke für deine Antwort!

Aber.. ich will wirklich in keine Therapie mehr. Ich war wegen anderen Gründen schon mal ein Jahr in Therapie und es hat sich einfach nichts gebracht. Ich habe mitgearbeitet und dem Psychologen auch einiges erzählt, aber ich habe mich total unwohl gefühlt, ich habe den Psychologen nicht gemocht und habe ihm auch nicht vertrauen können. Also eine Therapie kommt für mich überhaupt nicht in Frage. Ausserdem hat sich reden noch nie so viel bei mir gebracht..

0

Finde ich sehr gut dass du aufhören willst. Ich würde das aber langsam angehen. Also wieder mehr essen, ab und zu mal "faul" auf der Couch liegen und deinen Körper einfach nicht direkt überfordern mit zu viel auf einmal.

Das du das vor deinen Eltern geheim halten willst, kann ich verstehen, aber haben die denn die Veränderung an dir nicht bemerkt? Weil wenn du dich zurück veränderst dann wird ihnen dass doch auch auffallen.

Vllt wäre mit Ihnen mal zu reden ja doch OK. An einem Stressfreien Tag einfach mal "mama darf ich mit dir mal unter 4 Augen reden" und dann gleich sagen dass du da was gemacht hast auf dass du nicht stolz bist und aufhören willst weil es dich verrückt macht, dann werden sie dich sicher unterstützen und sich keine großen Sorgen machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde, dass du an Pro Ana zweifelst ist schon einmal ein Schritt in die richtige Richtung. Du weiß, dass dir das nicht gut tut und das ist eine wichtige Grundvoraussetzung, überhaupt davon loszukommen.

Nichtsdestotrotz - auch wenn du das nicht lesen willst - möchte ich dir raten, dich wenigstens an EINEN Arzt zu wenden. Du kannst dies ja auch tun, ohne dass deine Eltern das wissen. Nur Ärzte wissen am besten, wie dir in so einer Situation zu helfen ist.

Ich selbst bin auszubildende Heilerziehungspflegerin und kenne dieses Thema nur angeschnitten. Aus dem, was ich so weiß, würde ich raten, einen Essensplan zu erstellen, wo du immerhin 3 Mahlzeiten am Tag isst. Du solltest dich zwingen, diese auch zu dir zu nehmen.

Aus Fallbeispielen weiß ich aber auch, dass betroffene halt schwer allein damit klar kommen. Steckt man tief drin, ist man darauf angewiesen, dass andere einem bei dem Aufzwingen des Essens helfen. Ich kann deine Lage nur vom Lesen natürlich schwer einschätzen.

Mein abschließender Rat also: Wende dich an wenigstens eine Person. Entweder ein Arzt (was ich bevorzugen würde) oder ein/ Vertraute/r, der dich dabei unterstützt, das regelmäßige Essen einzuhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XCookiesX
12.07.2016, 12:02

Danke für deine Antwort! 

Ich werde es alleine versuchen bzw ich muss es alleine versuchen. Die Idee mit dem Essensplan ist richtig gut, werde ich versuchen. 

An einen Arzt kann ich mich nicht wenden. Wie gesagt habe ich mit Ärzten nur schlechte Erfahrungen gemacht und ich halte davon nicht mehr viel. Und vertraute habe ich auch nicht viele und die würden glaube ich mal alle zu meinen Eltern rennen und ihnen das erzählen. Aber vllt wenn ich das wirklich nicht alleine schaffen sollte, werde ich trotzdem darüber nachdenken das jemanden zu erzählen.. danke!!

1

Du kommst da alleine nicht mehr raus. Ich habe selbst eine Freundin die magersüchtig ist und an Bulimie leidet und daran schon 5 Jahre. Mittlerweile ist sie 18. das hat und macht ihr ganzes Leben kaputt und sie kommt nur mit ärztlicher Betreuung und Psychologen dort langsam raus.
Das ist eine sehr schlimme psychische Erkrankung, nichts wobei man einfach aufhört und alles wieder normal ist. Meine Freundin hat es soweit getrieben, dass sie vor circa 2 Jahren im KH war, da ihr Herz stehen geblieben ist. Weil sie einfach nur noch 38 Kilo wog, bei einer Größe von 160 cm.

Du MUSST dir Hilfe holen, sonst kommst du dort NICHT mehr raus.
Und zwar unmittelbar.
Sofort. Rede mit deinen Eltern und dann lass dich BITTE einweisen.
Du versaust dir dein ganzes Leben, bitte! Das ist deine einzige Chance.

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XCookiesX
12.07.2016, 12:29

Erstmal danke das du mir geantwortet hast.

Ich weiß, das ich mir damit mein ganzes Leben kaputt machen kann. Aber ich kann mir keine Hilfe holen und das will ich auch nicht. Ich will weder in Therapie, noch in eine Klinik und nicht mit meinen Eltern darüber sprechen. Ich will und ich muss das alleine schaffen. Ich war schonmal in einer Therapie (1Jahr) und auch schon mehrmals in einer Klinik. Die Therapie hat sich so gut wie nichts gebracht und die Klinik hat mir langfristig auch nicht geholfen.Das waren andere Gründe warum ich dort war aber ich sehe keinen Sinn dahinter da nochmal hin zu gehen. Ich war damals auch bereit etwas zu ändern aber das war zu viel für mich. Das ist richtig schlimm was dort manchmal abgeht.. ich will da auf keinen Fall nochmal hin.

0
Kommentar von fitnessAnonym8
12.07.2016, 12:55

Okay das kann ich verstehen. Aber das ist jetzt eine andere Sache.
Bitte, du MUSST aufwachen!
Du kommst da alleine nicht raus.
Ich sehe wie meine Freundin daran zerbricht und kann nichts tun, doch bei jedem gibt es eine Chance. Du musst dir PROFESSIONELLE Hilfe holen.
Du kannst nicht "einfach damit aufhören und alles ist so wie früher".
Nichts wird so wie früher sein.

Ich kann meine Freundin mal nach einer Klinik fragen, du kommst da nicht drumrum ...
Bitte, wenn du nicht mit deinen Eltern reden willst, okay! Dann suche dir aber bitte Hilfe von ärztlicher Sicht, diese haben Schweigepflicht.
Ich kenne deine Situation nicht, aber bei meiner Freundin ist auch viel passiert. Ihre Eltern haben sich scheiden lassen und ihr Vater hat sich umgebracht. Das ist alles schrecklich und ich glaube ein kleines Mädchen kann das nicht aushalten. Ihre Schwester ist das komplette Gegenteil und Adipös.
Also ich will dir nur erklären (sowie Nordseefan es auch erläutert hat), das ist eine ganz normale Krankheit, wie ein Beinbruch oder burnout. Ich selbst gehe auch zu einer Psychologin und auch wenn manche Sitzungen nicht viel bringen, bin ich froh, dass dort jemand neutrales ist, dem ich viel mehr erzählen kann als einer Freundin.

Bitte hole dir Hilfe. Du wirst da raus kommen, du wirst viel erreichen, aber NUR MIT PROFESSIONELLER Hilfe. Du musst jetzt AN DICH denke , okay?! Nicht mehr an andere. Nun ist deine Zeit, du brauchst Hilfe und die anderen werden damit klar kommen! Versprochen.

LG

0
Kommentar von fitnessAnonym8
12.07.2016, 13:00

Und übrigens, dass deine Periode so unregelmäßig kommt, hat damit auch etwas zu tun.
Haarausfall, Karies, unregelmäßige Periode, Kreislaufprobleme, Zusammenbrüche, und auch Osteoporose.
Dein Körper zeigt dir das nicht, weil es ihm Spaß macht. Schmerzen sind Warnhinweise. Das er Mangelerscheinungen hat. Das er krank ist.
Meine Freundin hatte auch all das, bis ihre Periode über Monate gar nicht mehr kam.
Das kommt alles von zu wenig Nahrung und Makro und Minronährstoffen. Vitamine und Mineralien, Aminosäuren.
All das braucht dein Körper.
Und das bekommt er nicht mehr.

0

um mit einer essstoerung auf pro ana niveau (also hardcore) fertig zu werden, muesstest du erst einmal ein paar grundsaetzliche dinge einsehen:

  • duenn zu sein ist kein lebensinhalt
  • essstoerungen sind nicht nur ungesund, sie nerven deine umgebung und machen dich unattraktiv
  • essstoerungen haben wenig mit tatsaechlichem koerpergewicht zu tun, sondern finden im kopf statt. abnehmen ist bloss eine nebenwirkung
  • deine unzufriedenheit hat weniger mit deinem koerpergewicht zu tun als mit anderen unzulaenglichkeiten. d.h. egal wie viel du abnimmst, deine tatsaechlichen probleme loest du damit nicht

ich glaube nicht, dass du es ohne hilfe schaffst von pro ana wegzukommen, wenn du wirklich richtig drinsteckst. das ist ja eine art gehirnwaesche, die rueckgaengig gemacht werden muesste. aber wenn du es wirklich alleine versuchen willst, raeum erstmal in deinem kopf auf und stell fest, was deine wirklichen probleme sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei einer größe von 1,69 nur 45kg wiegen... da muss ich ja weniger als 35kg wiegen tshushh. naja versuch dir einfach mal einen ernährungsplan zu erstellen wo du drei gesunde mahlzeiten hast ohne kalorien zu zählen. vergess den sport aber nicht :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nordseefan hat es sehr treffend ausgedrückt. Bei einem Beinbruch würdest du auch nicht hier fragen, wie du das alleine hinbekommst.

Mach dir vor dir selber bewusst, dass du krank bist, und Hilfe brauchst.

Das ist völlig OK so! Eventuell hast du den link, den Klara dir angegeben hat ja schon angeklickt. Das wäre der erste, gute Schritt.

Ich wünsche dir alles alles Gute für deine Zukunft.

PS: dem support vielen Dank.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fasse mich kurz...

Wenn du wirklich eine Abschreckung willst, wissen willst was alles auf dich zukommt und was dir alles passiert wenn du diesen Mist weitermachst, dann kontaktier mich gerne.

Ich glaub meine letzten 15 Jahre möchtest du nicht selbst erleben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?