Frage von Mytrylive, 173

Wie schaffe ich es, an meinem Geburtstag den Tod meiner Schwester zu verkraften?

Guten Tag,

ich rede eigentlich nie darüber mit irgendwem. Auch nicht mit anonyme Leute. Eigentlich. Aber meine Therapeutin hat mir gestern gesagt, ich sollte es mal ein wenig hier nieder schreiben und mich vielleicht aufmuntern lassen oder ähnliches.

Ich werde nur so viel dazu schreiben, wie ich es momentan gerade schaffe. Es geht um meine Zwillingsschwester. Wir haben letztes Jahr am 6.5.2015 unseren 18 Geburtstag gefeiert. Wir gingen abends gemeinsam ins Kino mit zwei Freundinnen und haben es genossen. Später sind wir wieder nach hause gegangen. Mit so einem kleinen Zug. Da gab es einen Unfall. Sie ist gestolpert und wurde vom Zug überfahren. Ich stand nur daneben, hätte es verhindern können, wenn ich ihr gesagt hätte dass sie ihre Schuhbändel hätte zubinden sollen.

Ich fühle mich heute immer noch extrem schuldig. Ich weiss nicht was ich tun soll. In 2 Tagen werde ich 19, ohne meine Schwester, und gleichzeitig ist es noch der Todestag von ihr. Ich weiss nicht was ich machen soll an meinem Geburtstag. Ich werde Traurig sein, aber ich weiss nicht was ich machen soll. Soll ich ans Grab gehen, soll ich Geburtstag feiern, oder schaffe ich beides?

Wie schaffe ich es allgemein an meinem Geburtstag mit der Familie den Tod meiner Schwester zu verkraften?

Ich rede eigentlich nicht wirklich mit jemanden darüber weil mir das meistens schwer fällt. Manchmal wünsche ich mir, dass ich mit jemanden reden könnte, aber manchmal schaffe ich es dann doch nicht.

Tut mir so leid.

Danke schon mal im Voraus.

Antwort
von 1ueberfragter1, 72

Eigentlich antworte ich auf solche Fragen nicht aber die Geschichte ist tatsächlich ziemlich traumatisch.

Zwei Dinge möchte ich dir mitgeben: Du trägst keine Schuld daran und sie wird immer ein Teil von dir bleiben.

Bei Unfällen ist es wirklcih schwer eine Schuld nicht zu nehmen. Abewr wenn du es gewusst hättest wärest du sicher an dem Tag gar nicht erst mit ihr weggegangen. Es sind viele Kleinigkeitzen, die zusammen Ketten auslösen, die dann tragisch enden. Wenn nur eine Sache anders gelaufen wäre, wäre nciht passiert. Ja, das sehe ich ein, aber ohne das Wissen, was passieren wird, kann man nur hinterher denken, was hätte anders laufen können. Du kannst wirklcih ncihts dafür. Es ist wirklich wichtig, dass du die Schuld abgeben lernst.

Eine geliebte Person zu verlieren ist etwas, das man nie vergisst. Es hilft aber, sich bewusst zu machen, dass es toll war, sie überhaupt gekannt zu haben, überhaupt eine Schwester gehabt zu haben für dich. Niemand kann sie ersetzen und die Zeit, wie sie einmal war wird wohl nicht mehr in ihrer Art wiederkommen. Ich habe letztes Jahr meine Freundin verloren und kann nachvollziehen, wie sehr es immer mal wieder schmerzt. Vor allem an diesem speziellen Tag. Aber dieser Tag ist nur einer von vielen, die das Jahr hat.

Was würde ich an dem Tag machen? Sicher an sie denken. Ob ich weggehen würde weiß ich nicht. Mit Freunden etwas spazieren gehen, also mit denen die dabei waren istz vielleicht etwas, das helfen könnte. Darüber reden, wie es jeder von euch geht.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft

Kommentar von Mytrylive ,

Danke für deinen text und danke das du geantwortet hast. Die antwort hilft mir :)

Antwort
von oro98, 80

Erstmal eine Frage, deine Therapeutin hat dir ernsthaft angeraten dich mit einer Internet Community über deine Probleme zu unterhalten? Und dann noch explizit diese Seite oder nur grundsätzlich? So oder so, ich lasse das mal unkommentiert, da es ja immer sehr drauf ankommt, aber interessant ist das alle Mal. 

Im Grunde würde ich dir nur das empfehlen, was du bereits gesagt hast, halte sie immer in Ehren und besuche ihr Grab an diesem Tag. Und dann feier deinen Geburtstag für zwei mit, denn das wäre vermutlich auch das was deine Schwester sich für dich wünschen würde. Vielleicht isst du noch ein Stück Kuchen mehr oder so, der Symbolik zu Liebe. Wichtig ist, dass es eher ihr Geburtstag als ihr Todestag bleibt.

Ach ja und ich kann gut verstehen, dass du dich schuldig fühlst und da bringen wohl schlaue Worte auch nichts mehr. Das ist etwas mit dem nur du selbst klar kommen kannst, versuch vielleicht nicht allzu logisch an die Sache heranzugehen, auch wenn es schwer wird. 

Viel Glück dabei.


Antwort
von CatchedCheetah, 59

Hallo. Ich verstehe wie schlimm deine momentane Situation ist. Als erstes: mach dir klar, was deine Schwester erwartet hätte. Stell die vor, es währe andersherum. Hättest du ihr sagen wollen, dass sie nicht schuld ist, dass sie ihr Leben genießen soll? Sie wird nicht wollen, dass du dein Leben jetzt aufgiebst! Führ dir das immer vor Augen, Feier deinen gegurtstag und Probier langsam loszulassen. Gerade an EUREM Geburtstag! Sie ist irgendwo und passt auf dich auf! Mach sie stolz und Probier glücklich zu werden. Glg

Antwort
von realReport, 55

Krasse Story ... Sollte es jetzt ausgedacht sein, solltest Du Autor werden.

Ist es wirklich wahr, tut es mir voll leid für dich :-( ich kann das verstehen wie Du dich fühlst. 18 Jahre hattest Du deine Schwester an deiner Seite. Aber sie wird immer an deiner Seite sein. "You are alone, but never lonely"

Ich sollte auch einen Zwilling haben aber er hat es nicht überlebt. Aber ich fühle ihm in mir also er passt auf mich auf und wart mich vor gefahren (so unglaublich es klingt) ist aber so.

Du musst an euren Geburtstag zum Grab und wenn für 10 Minuten. Lege einen Blumenstrauß hin und irgendwie ein Teddy so als Geschenk.

Denke an deinen 19. Geburtstag an die schönen Zeiten die ihr hattet. Denke so wenig wie möglich an den Unfall.

Wegen den Schuhbänder ob du da "alleine" schuld hast. Nein. Ihr hattet Freunde dabei. Auch die hätten deine sis aufmerksam machen können. Bzw. Deine sis müsste es
Doch gemerkt haben das es locker ist.

Gib dir selbst keine Schuld. Das macht dich noch mehr down.

Ich wünsche dir alles liebe und alles gute!

Kommentar von Mytrylive ,

Okay danke, oh ne, ich versuche immer mal wieder Geschichten zu schreiben, aber ich finde sie nie gut. Aber viele Freunde von mir sagen, das ich mal anfangen sollte meine Lebensgeschichte aufzuschreiben. Naja aber darauf hatte ich bis jetzt nicht wirklich lust, weil man holt auch die schlechten dingen hervor.

Naja danke für die antwort, ich werde sicherlich ans grab gehen :)

Kommentar von realReport ,

You welcome

Antwort
von 19hundert9, 39

Trauer sollte immer zugelassen werden, auch weinen und anderes. Wenn euch die Trauer zu sehr stört dann solltet ihr irgendeinen Weg finden damit sie möglichst gering bleibt, aber wie gesagt es ist keine Schande.

Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, Zeit heilt KEINE Wunden, aber sie macht den Schmerz erträglicher.

Und bitte hör auf dir Vorwürfe zu machen, du warst nicht Schuld. Denk an die schönen Stunden mit ihr.

Antwort
von bachforelle49, 13

solange du nicht Schuld hast oder mitschuldig bist an dieser Tragik, solltest du irgendwann damit umgehen lernen können.. du hast nur ne Chance, wenn du das in eine Schublade tust, die du ja dann nach Belieben wieder aufmachen kannst. Aber du wirst das nie vergessen (können), das geht nicht - das macht die Ungeheuerlichkeit und die Tragik aus! Ich glaub auch nicht, daß du was in der Bibel findest, aber ich würde ans Grab gehen und nachdenken und - im Geiste - gemeinsam bei ihr sein und dann - im Geiste - seid ihr vereint und macht dann wieder was gemeinsam... Alles Gute wünsch ich dir...

Antwort
von wilees, 32

Wenn ich mir mal Deine bisherigen Fragen und Deine Antworten anschaue ist Deine Geschichte sehr unglaubwürdig.

z.B. Mutter von 3 Kindern - magersüchtig seit 3 Jahren etc.

Für meine Begriffe suchst Du lediglich nach Aufmerksamkeit.

Kommentar von realReport ,

Oh Mann jetzt hab ich da richtig geschrieben. Ich kann das auch nicht ganz klauben aber was ist wenn es wahr ist? Ich mein sowas ausdenken ist schon hart.

Kommentar von wilees ,

Lies Dich in die Antworten ein und Du findest Aussagen zur eigenen Person der TE. Und Menschen mit solch psychischen Problemen schafft es auch Geschichten zu schreiben.

........Aber meine Therapeutin hat mir gestern gesagt, ich sollte es mal ein wenig hier nieder schreiben und mich vielleicht aufmuntern lassen oder ähnliches.

So einen "Rat" gibt keine Therapeutin.

Kommentar von Mytrylive ,

Äm meine therapeutin hat ihre meinung dazu gesagt das sie es nicht gut findet, aber ich es machen könnte wenn es mir hilft. Aber genau das hat sie eraht das ich meine fragen in frage stellen. Dabei kennt ihr mich nicht persönlich. Dann könnt ihr auch einfach antworten, ohne irgendwas doofes dazu sagen. Sonst könnt ihr mich privat anschreiben oder so wenn ihr wirklich wissen wollt. Aber ich könnte es garbeweisen, nur mach ich das nicht in der Öffentlichkeit.

Kommentar von wilees ,

Du mußt Antwortenden zugestehen, dass sie Darstellungen hinterfragen. Und für mich klingt die von Dir erzählte Geschichte sehr fragwürdig.


Auszüge Deiner Antworten:                                                                 Ich habe seid drei jahren Magersucht --                                
Ich bin 19 und bin bald 3 fache mutter
               

sehr häufig bleibt bei Magersüchtigen die Regelblutung aus - also ist eine dreifache Schwangerschaft schon mehr als fragwürdig, speziell bei einer 19jährigen.
                                                 


Antwort
von Mignon3, 50

Das ist in der Tat ein sehr trauriges Ereignis.


Ich stand nur daneben, hätte es verhindern können, wenn ich ihr gesagt hätte dass sie ihre Schuhbändel hätte zubinden sollen.

Ich denke aber, du machst einen schlimmen Fehler - und ja, es ist ein Fehler! Es ist falsch, dir selbst die Schuld zuzuschieben. Du hast keine Schuld! Hinterher ist man immer schlauer. Niemand kann die Ereignisse voraussagen. Deine Schwester wäre auch mit zugebundenem Schuhband gestolpert und das Unglück wäre geschehen. Du kannst das Schicksal nicht verhindern oder vermeiden.

Steigere dich nicht in diese völlig falschen und überflüssigen Schuldgefühle. Das ist schwer, ich weiß, aber du mußt davon loskommen, weil das Unglück effektiv nicht deine Schuld ist!

Wenn dir ein Friedhofsbesuch gut tut, dann gehe hin und halte in Gedanken Zwiesprache mit deiner Schwester. Sie wird nicht wollen, dass du dich mit diesen Schuldgefühlen selbst zermarterst. Das zu wissen, wird dich zumindest etwas trösten.

Alles Liebe!

Antwort
von victoria1608, 20

Also ich will dir hier nichts vorwerfen aber deine Frage ist so unglaubwürdig!! Ich zitiere „Am 27.04.16 ist meine Schwester gestorben" das stand in in der letzen Frage von dir!! Wenn du dir das hier ausgedacht hast wo von ich sehr stark ausgehe bist du von der Psyche echt krank! Kein Psychologe würde ein frage Forum empfehlen....!

Kommentar von Mytrylive ,

Äm das war eine andere schwester. Ich habe nicht nur eine schwester falls du daran mal gedacht haben könntest. Die 5 jährige ist am 27.4. gestorben und meine Zwillingsschwester letztes jahr

Kommentar von Mytrylive ,

Sie hat es mir nicht empfohlen soe hat mir nur gesagt wenn ich denke es könnte mir helfen, dann soll ich es machen ansonsten sein lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community