Frage von Exzellenz, 101

Wie schaffe ich einen Langstreckenflug mit Baby?

Ich möchte im Dezember für ein paar Wochen Urlaub in Thailand machen. Mein Baby ist dann acht Monate alt. Ich mache mir aber Sorgen, dass der Länge Flug zu strapziös wird. Hat jemand Erfahrung mit einer langen Reise mit Babys unter einem Jahr?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ingoberta, 28

Was den Flug selbst angeht, so bieten die Airlines unterschiedliche Services, die sich aber auch in letzter Zeit wieder verändert haben können. "Früher" war es z. B. so, dass es teilweise Möglichkeiten gab die Kinder in im Flugzeug angebrachten Liegen zu legen (also während des Flugs nicht Start/Landung). Die meisten Airlines bieten auch Fläschchenwärmer etc. an. Ich würde dir raten vielleicht vorher Erkundigungen einzuholen. Was dem Aufenthalt mit einem Kleinkind im Ausland angeht, solltest du dich zumindest vorher erkundigen. Z. B. ärztliche Versorgung etc.

Kommentar von greendayXXL1 ,

Vor allem Impfungen nicht vergessen! 

Kommentar von peterobm ,

in Touristenorten gibt es gute Krankenhäuser Privat - mit deutsch sprechendem Personal

Antwort
von peterobm, 25

das Baby steckt den Flug besser weg wie du ^^ Nimm nur genügend Sonnenschutz mit >50 die Sonne ist sehr stark. ob der urlaub mit kleinkind recht entspannend ist, wage ich zu bezweifeln. 

Das Baby bekommt auf jeden Fall mehr Aufmerksamkeit wie Ihr. 

Antwort
von KeinName2606, 28

Naja, ich würde mal ein paar kürzere Flüge probieren und nicht den 1. Flug des Babys als Langstrecke gestalten.... Ich bin ebenfalls als Baby geflogen, aber nur innerhalb Europas.

Kommentar von Exzellenz ,

Ja, ist geplant.

Antwort
von toomuchtrouble, 28

http://www.lufthansa.com/de/de/Fliegen-mit-Baby


Hat jemand Erfahrung mit einer langen Reise mit Babys unter einem Jahr?

Leider ja.... von 10 Stunden Flug hat das Kind 9,5 Stunden geschrien. Noch schlimmer war allerdings die Mutter, die ununterbrochen hysterisch vor sich hinplapperte.

Kommentar von GroupieNo1 ,

Was Gott sei dank nicht die Regel ist... Und das Kind wird wohl in Alltag auch mehr schreien als ruhig zu sein.

Kommentar von Exzellenz ,

Scheinbar war die Mutter das Problem 😃 kein wunder, dass so ein kleines Kind sich unwohl fühlt. die Mutter meines Babys ist aber ziemlich liebenswert und das merkt man auch an Kind.

Antwort
von M1603, 27

Den Urlaub absagen und sechs bis sieben Jahre nach hinten schieben, halte ich fuer die bessere Idee.

Kommentar von zehnvorzwei ,

So ist es!

Kommentar von GroupieNo1 ,

So ein Quatsch!

Kommentar von Exzellenz ,

Haha! Der Vorteil an einem Baby ist, dass man nie wieder soviel Zeit haben wird wg Mutterschaftsurlaub. Ich habe im Bezug auf Kinder schon soviel negatives gehört. Von dem hat sich nur ein ganz kleiner Prozentsatz bewahrheitet. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten