Wie schaffe ich dass ich aus dieser Situation raus komme ohne meine Eltern zu verlieren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo MrsAntwort,

du solltest daran arbeiten dein leben zu regeln und selbstständiger zu werden. Nur wenn es Dir gut geht, kannst Du Dich auch um andere Menschen kümmern. Dazu gehört, dass Du aufhörst Dich zu ritzen, denn wenn Du Dich selber bestrafst, wirst Du ja Deine Probleme nicht lösen.

Stattdessen solltest Du lernen Deine Gefühle auszuleben und gleichzeitig zu kontrollieren. Dazu solltest Du die nächsten fünf Wochen die folgende Übung mal ausprobieren. Jeden morgen, wenn Du aufstehst, hörst Du in Dich hinein. Auch wenn Du Dich nur ein bisschen traurig fühlst, gehst Du ins Bad zum Zähneputzen und spielst dabei traurige Musik. Fünf bis zehn Minuten sollst Du Dich ausweinen und dann die Übung abbrechen und den Rest des Tages nützliche und schöne Dinge tun. Dabei sollst Du Dich bei der Übung natürlich nicht ritzen - ansonsten ist sie kontraproduktiv.

Wenn Du morgens aufstehst und Dich auch nur ein bisschen wütend fühlst, gehst Du wieder Zähneputzen und spielst dieses mal Musik ab, die Dich zum Tanzen bringt oder zum wütend hin und her laufen. Du sollst mit dieser Übung viel Energie verlieren. Nach fünf bis zehn Minuten brichst Du die Übung ab und machst den Rest des Tages wieder nur schöne oder nützliche Dinge. 

Nach fünf Wochen sollte Dein Gehirn sich darauf eingestellt haben, dass Du nur fünf bis zehn Minuten am Tag Dich mit Deinen starken Gefühlen auseinander setzen musst und den Rest des Tages genießen möchtest.

Solltest Du mal tagsüber schlecht gelaunt sein - warum auch immer. Kannst Du Dich wie folgt wieder in gute Laune versetzen. Du musst dazu nur wissen, dass negative Sätze durch weitere negative Sätze verstärkt werden usw. So kombiniert z.B. dein Gehirn das Wort "Krieg" mit anderen negativen Worten wie "Ungerechtigkeit", "Not", "tot", "Leid" usw.

Wenn Du merkst, dass Du gerade negativ drauf bist, kannst Du Dir entweder im Netz wirklich gute Witze heraussuchen, die Du auswendig lernst oder alternativ kannst Du auch einfach etwas über eine Minute positive Worte spontan leise vor Dich her sagen - z.B. "Harmonie", "Musik", "Frieden", "Freiheit" - und dabei stark lächeln. So verbindet Dein Gehirn gleich mehrere Denkprozesse mit positiven Dingen und Du wirst innerhalb von drei Minuten positiver gestimmt.

Was Deine Eltern angeht... In aller Regel ist es so, dass Menschen sich gerne Aufmerksamkeit und Zeit (=Liebe, Anerkennung) wünschen. Wenn Du einem Menschen das geben kannst, wird dieser Mensch auch diese Einstellung auf Dich spiegeln. Wenn Du dagegen mit Menschen nur über negative Dinge redest, wirst Du auch nur eine negative Stimmung erzeugen. Generell gilt, dass Du nicht einfach nur ein paar positive Sätze sagen musst und dann ist die Atmosphäre gut, sondern Du musst schon ein paar Minuten über positive Dinge sprechen. Dafür bekommst Du aber auch ein starkes Gefühl von Freude und Sympathie für diese Leistung von Dir. Übe das am besten mal mit Menschen, die Du noch nicht so gut kennst. Gut geeignet sind Gespräche über lustige Dinge wie lustige Kindheitserlebnisse, lustige Lehrer, Freunde, lustige Urlaube usw. 

Wenn Du Deinen Eltern Aufmerksamkeit und Zeit schenkst und bedenkst, dass es ein bisschen Zeit braucht um eine positive Atmosphäre zu schaffen, wird es auch besser. Wenn ich mich z.B. mit meinem Vater über etwas streite, dann sprechen wir ganze vier Wochen über andere Dinge und erst nach vier Wochen klären wir unseren Streit. Dann sind die meisten negativen Gefühle auch nicht mehr so aktuell.

Versuche also erstmal eine positive Beziehung zu Deinen Eltern aufzubauen und vorher mit anderen Menschen zu üben, immer wieder auf positive Themen zu kommen. Später wenn Ihr Euch alle wieder gut versteht, könnt Ihr auch nochmal über Probleme in Eurer Beziehung sprechen.

Alles Gute wünsche Ich Dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zahlenguide
11.01.2016, 15:57

sprich ruhig mit Deinem Psychologen, ob er die Übung morgens gut findet. Vielleicht hat er ja eine andere Idee oder möchte die Idee noch verbessern.

0
Kommentar von MrsAntwort
11.01.2016, 16:01

Vielen Dank! Aber ich lebe nur noch mit meiner Mutter das mein ich ja .. aber egal

0
Kommentar von MrsAntwort
11.01.2016, 16:27

Ohh .. ich mach das immer Stunden lang .. :o

0

Sprech mal mit einer Person der du vertraust. Sobald man sich ritzt bzw selbst weh tut hat man ein psychisches Problem ! Also : mit Leuten reden die dich gut kennen und denen du vertraust, eventuell Arzt aufsuchen. Hier kann dir keiner helfen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrsAntwort
11.01.2016, 15:43

bin über ein halbes Jahr in Therapie

0

Versuch doch einfach, mit ihm/deiner mutter mal drüber zu reden... und zu sagen, das dir das stinkt. Ausserdem solltest du deinen verwandten erklären, dass dein Vater immer alles so hinstellt, als ob alle fies und gemein wären :3

Viele grüsse Mais :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrsAntwort
11.01.2016, 15:42

sie wissen es längst aber was wenn ich wieder zum Gericht muss und da das gesagt wird aus dem und dem Grund (der nicht oder nur teils stimmt) ich meine beiden Eltern verliere!?

0

In der Pubertät werden die Eltern schwierig. Warte eine Zeit. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrsAntwort
11.01.2016, 15:41

DAS LIEGT NICHT DARAN VERDAMMT !

0
Kommentar von yoshkay
11.01.2016, 15:50

Da wird aber jemand schnell zickig.

0