Frage von inbeto, 80

Wie schaffe ich das, dass mein Hund in der Nacht im Körbchen bleibt?

Antwort
von LukaUndShiba, 69

Warum sollte er? Lass ihn schlafen wo er will (außer natürlich die räume wo er nicht rein soll). Nicht jeder Hund schläft gerne im Körbchen oder auf einer Decke, häufig suchen sie sich auch selber bequeme Ecken auf dem blanken Boden und Pendeln nachts mal häufiger Zwischen Korb/Decke und Boden. 

Antwort
von DragonqueenHH, 21

Hunde verändern, genau wie Menschen, in gewissen Abständen ihre Lagerung - sowohl tagsüber, als auch nachts. Die Notwendigkeit ergibt sich schon aus der Sicherstellung ungestörter Durchblutung. Aber jeder sucht für sich auch immer wieder neue und noch bequemere Positionen.

Dass Hunde dabei (anders als Menschen) andere Orte aufsuchen, liegt vermutlich an ihren Genen, die bekanntlich vom Wolf abstammen. Wölfe sind nachtaktiv. Sie jagen strategisch sinnvoll meist nachts oder im Schutz von dichtem Nebel.

Die meisten Hunde haben sich im Laufe ihrer Sozialisierung an die Menschen angepasst. Bestimmte Verhaltensweisen (vor allem, wenn sie der Arterhaltung dienen) sind jedoch geblieben. Und das ist auch gut so. Wer will schon einen Roboter, statt einem Überlebenskünstler.

Ein Körbchen ist sicher für einige kuschelig, aber ein zu kleines Körbchen ist auf Dauer nicht bequem, denn der Hund muss sich auch langmachen können. Im Sommer oder in der Nähe von Heizkörpern ist es ihm schnell zu warm, und er wählt z.B. kühle Fliesen als Unterlage.

Besonders Hunde (und auch Menschen) mit Gelenkproblemen müssen sich häufiger verlagern. Auffallend häufiges Umherwandern und Drehen kann also auf Schmerzen hinweisen. Da heisst es Beobachten und lieber einmal mehr den TA aufsuchen, als einmal zu wenig.

Antwort
von RoteRose93, 21

Gar nicht. Wieso auch?

Antwort
von benadar, 41

Warum probierst Du es nicht einfach mit einem Stofftier? Das scheint Deiner Vorstellung von Hundehaltung eher entgegen zu kommen.

Antwort
von wotan0000, 42

Warum muss er im Korb bleiben?

Mein Hund bewegt sich frei.

Antwort
von DerCo, 56

Gar nicht - warum auch, das ist widernatürlich. Ein Hund wird IMMER patroullieren und das ist genetisch so programmiert.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten