Wie schaff ichs am besten auf Süssigkeiten zu verzichten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn du 3-4 Tage keine Süßigkeiten ist, ist es leichter danach auf welche zu verzichten. Aber die 3-4 Tage sind wirklich schwer. Danach komplett verzichten und es ist leichter! Versprochen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Satt essen mit kalorienarmen Lebensmitteln. Damit kannst du dich so pappsatt essen, dass du gar nix mehr runter kriegst. Ansonsten vergeht die Lust auf Süßes auch. Sowas brauch eben 1-2 Wochen bis man sich dran gewöhnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von princesha
22.11.2016, 11:16

Vielen Lieben Dank!

Kannst du mir vielleicht einige Beispiele für solche kalorienarme Lebensmittel, welche satt machen, geben?

0

Verstehe ich nicht. Das Einfachste: Keine kaufen. Dann hast du auch keine.

Wenn du welche siehst, musst du ja nicht zugreifen. Denk an dein letztes Training und wie anstrengend es war. Dann fällt die Schokolade ganz allein aus der Hand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne dein problem, aber ich weiß nicht wirklich ob ich dir helfen kann. Ich kann dir nur berichten wie ich abgenommen habe.

Ich bin auch 1,62m groß und habe anfang des jahres 66kg gewogen. Das war mir deutlich zu viel und ich wollte abnehmen. Aber ich bin weder besonderd sportlich, noch kann ich während meiner Schulzeit oder innerhalb meiner familie eine besondere diät einhalten und um z.b. genauestens auf die kalorien zu achten hatte ich weder zeit noch motivation für. Ich habe aber mittlerweile nur noch 56kg. Einfach indem ich nur noch gegessen habe, wenn ich wirklich hunger hatte und mehr auf mein trinkverhalten geachtet habe. Ich habe also Z.b. nicht immer zu mittag gegessen, nur weil es eben 12 uhr ist oder weil die familie jetzt isst oder weil mittagspause ist. Sondern eben nur wenn ich gemerkt habe dass ich hunger habe. Dadurch habe ich auch nur noch so viel gegessen wie mein körper wirklich braucht und nicht mehr und hab gemerkt, dass oftmals einfach zu viel gegessen wird, weil äußere faktoren einen dazu zwingen. Außerdem habe ich immer versucht nicht zu essen nur weil ich langeweile hab. Das war auch der hauptgrund warum ich süßigkeiten gegessen habe. Und ich habe begonnen mehr zu trinken in dem ich einfach immer was dabei habe und auch immer genug. Vorher habe ich oft gedacht "ne trink jetz nix sonst hast du nachher wenn du noch mehr durst hast nix mehr". Und durch genügend zu trinken hab ich automatisch weniger gegessen.

Insgesamt esse ich also immernoch was ich möchte und wo ich lust drauf habe und auch immer mal wieder süßigkeiten und kann so auf meinem wunschgewicht von 56-57 kg bleiben ohne zu hungern o.ä.

Man muss sich halt auch im klaren darüber sein, dass das keinesfalls modelmaße sind, sondern das was der körper normalerweise für ein gesundes leben braucht

Aber ich wünsche dir viel erfolg beim erreichen deiner ziele :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier muss jeder für sich entscheiden, was gut für Ihn ist. 

Die Süßigkeiten sind wie eine verbotene Frucht. Kleiner Happen und dein Blutzucker steigt, Insulin wird freigesetzt und alles wird in Fettform eingelagert. Was früher überlebenswichtig war, ist heute der Grund für viele Krankheiten, also auch Übergewicht. 

Ich hatte auch das Problem mit dem Zucker. Bis ich dieses Buch von Dr. Strunz gelesen habe:

https://www.amazon.de/Warum-macht-die-Nudel-dumm-ebook/dp/B00NL82DSU

Seitdem habe ich die Süßigkeiten stark reduziert, da ich Sie ganz anders sehe.

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob da low-carb die richtige Wahl ist. Nicht alles, was innovativ ist, ist auch gut.

Lieber Vollkornprodukte futtern, meinetwegen Vollkorn-Müsliriegel, Fruchtschnitten, Vollkorngebäck etc.

Das ist für den Übergang und die aktuellen Gelüste süß genug, aber hält länger vor, da es deutlich langsamer abgebaut wird, als Zucker

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LaMimamei
22.11.2016, 11:20

Lowcarb ist nicht innovativ in dem Sinne, dass es neu wäre. Man heilte damit schon vor Jahrhunderten Krankheiten. Es wurde erst durch die irreguläre Fettangst aus den USA verdrängt, zu der im übrigen keine belegten Studien existieren.

Wenn du kannst, kauf dir das Buch "Echt fett" von Dr. med. Andreas Eenfeldt. Dort sind zahllose Studien und Erfahrungen verlinkt.

Ich kenne persönlich Leute, die mit Low Carb abgenommen haben. Und zwar jeder so viel wie er will und ganz ohne zu Hungern. Gesünder wurden sie auch noch. Und das in meiner Altersklasse ab 50.

Es gibt immer mehr Klinliken, die damit sehr erfolgreich arbeiten.

Wenn du keine Kohlenhydrate mehr isst, hast du auch keine Lust mehr auf Süssigkeiten. Wenn jemand süchtig nach Süssem ist, ist das immer das Gehirn, das nach Glucose schreit. Dagegen ist kaum anzukommen. (Wie sollte man auch gegen sein eigenes Gehirn kämpfen?) Wenn du deine Ernährung umstellst, gibt sich das innerhalb von wenigen Tagen. Bei den meisten sinkt die Lust auf Süsses schon nach 3-4 Tagen.

2
Kommentar von Daschtan
22.11.2016, 13:03

Vlt sollte man nicht vergessen, dass Volkorn auch Kohlenhydrate sind. Es wird zwar langsamer aufgenommen, aber im Endeffekt wird es auch eingelagert. Low Carb ist nicht innovativ aber natürlich. Unsere Ernährung ist nicht auf die ständige Einnahme von Carb Produkten ausgelegt. Zivi Krankheiten, wie Diabetes, Übergewicht Herzinfarkte, Alzheimer und sogar Krebs sind das Ergebnis.

Krebszellen wurden im Labor mit Zucker vermischt. Sie waren aktiv und haben sich vermehrt.   

1

Was möchtest Du wissen?