Frage von lauri1702, 22

Wie schaff ich es mich 45 Minuten komplett aufs Autofahren zu konzentrieren?

Hab morgen das zweite mal praktische Prüfung und es gibt immer noch so Kleinigkeiten die mich aus der Ruhe bringen.. manchmal komm ich son hauch vom Weg ab also dann fahr ich nicht ganz auf der Straße oder ich fahr ein paar km/h ( die entscheidend sind) zu schnell. Wenn ich mir eine Möglichkeit zum wenden suchen soll bin ich erst immer völlig ratlos obwohl ich sowas eigentlich kann. Ich frag mich nur in dem Moment ob ich jetzt wirklich vorwärts in die Straße fahren kann und dann rückwärts wieder raus.. oder ob es andere bessere Möglichkeiten gibt. Möchte morgen nicht so viele Fehler machen.

Antwort
von HorizonToGo, 14

Deinen Beschreibungen nach, bist du selbst viel zu verunsichert, habe mehr Selbstvertrauen und gehe in die Prüfung mit dem Gedanken es auf jeden Fall zu schaffen, weil du es kannst!

Antwort
von HenrikLive, 10

Mach dir einfach keinen Kopf.

In dem Moment wo man entspannt fährt passieren die wenigsten Fehler.
Wenn du die ganze Zeit unter Stress stehst entstehen Probleme.

Denk einfach dran das der Prüfer dich auch nicht wegen jeder Kleinigkeit durchfallen lässt.
Die sind alle recht cool drauf.

LG

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 4

Konzentrationsfähigkeit kann man in zwei Tagen nicht wirklich deutlich verbessern. Das ist ein längerfristiger Prozess, der auch beinhaltet, gezielt auf "Multitasking", sich Ablenken, rumdaddeln und dergleichen zu verzichten. Womöglich sogar auf Dinge wie "nebenher" Musik zu hören oder den Fernseher laufen zu lassen. Eben immer nur eine Sache gleichzeitig zu machen; die aber dafür bewusst und richtig.

Dummerweise kommt erschwerend dazu, dass Autofahren nun mal an Sich eine komplexe Tätigkeit ist, die von vornherein Multitaksing beinhaltet ;-) Das Einzige, was da hilft, ist die sogenannte "Routinebildung", das Einschleifen von Abläufen. Wie beim Sport. Auch das benötigt natürlich Zeit und ist oft auch nach der bestandenen Fahrprüfung noch keineswegs perfekt. Lizenz zum Lernen.

Aber damit jetzt mal anzufangen kann natürlich auch nicht schaden. Dazu Atemübungen oder sogar ein wenig Meditation. Da bräuchte man aber idealerweise einen Ausbilder. Kannst ja mal kucken, ob du auf Youtube was findest. Jetzt so in drei Sätzen hab ich auch keinen Bock, das zu erklären.

Wenn du mal echt wissen willst, wie übermenschlich schwer das in Wirklichkeit ist, geh nach der Prüfung mal irgendwann auf die Rennstrecke und versuch, zwei perfekte Runden nacheinander hinzulegen.

Antwort
von 556er, 3

Wenn du nicht mal an der Prüfung 45 minuten konzentriert sein kannst, wie willst du es dann sonst wenn du alleine fährst? Meiner Meinung nach bist du noch nicht bereit, ein Auto zu führen. Also mehr Fahrstunden und dann nochmal versuchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten