Frage von alex9619, 242

Wie schaff ich es das meine Tochter alleine schläft?

Hallo ihr lieben,

Meine Tochter wird im September 1 Jahr alt. Ich kann sie nicht alleine in einem Raum lassen, ohne das sie weint. So bald sie mich nicht sieht fängt sie an zu weinen, bis man wieder in ihrer nähe ist. Selbst in ihr Reisebett kann ich sie nicht reinlegen. Sie weint sofort, auch wenn sie bei mir eingeschlafen ist. Und ich sie ins Bett legen möchte, wacht sie auf und fängt an zu weinen .

Wie kann ich sie daran gewöhnen, dass sie nicht mehr weint, wenn sie allein ist oder in ihrem Bett schlafen soll? Habt ihr Vorschläge, wie ich sie daran gewöhnen kann?

Danke schön mal für die Antworten. lg alex

Antwort
von Goldmarie1988, 58

Das handhabt zwar jeder anders aber vielleicht ist sie ja noch zu klein um alleine zu schlafen. Viele legen ihre Babys in ein anderes Zimmer und die meisten haben erstmal Probleme - einfach weil das nicht von der Natur so vorgesehen ist...

Was spricht denn dagegen, wenn sie noch in eurem Zimmer schläft?
Es wird schon sehr bald die Zeit kommen, wo sie sowieso ihr eigenes Zimmer haben will.

auch wenn sie bei mir eingeschlafen ist. Und ich sie ins Bett legen möchte, wacht sie auf

Dieses Problem hatten wir auch - sie merkt einfach, dass sie den Körperkontakt zu dir verliert sobald du sie weglegst (sie braucht ja deine Nähe und Gewissheit, dass du sie nicht im Stich lässt).
Wir haben unseren Kleinen vorher in eine Decke gewickelt und hatten im Vorherein keinen Körperkontakt den er verlieren könnte und von daher nicht aufgewacht ist.

Antwort
von elismana, 87

Lege sie wach in ihr Bett und bleibe bei ihr, bis sie eingeschlafen ist. Singe, streichle ihr die Hand/das Gesicht, signalisiere ihr einfach, dass du da bist und sie nicht alleine lässt. Bitte lass sie auf gar keinen Fall schreien. Sicher klappt das nach einigen Tagen, aber nicht, weil die Kinder gelernt haben, alleine zu bleiben - sie resignieren, sie schreien nicht mehr, weil sowieso keiner kommt. 

Das Weinen und Schreien ist ein Hilferuf, ein Sich-bemerkbar-machen. Babys können es halt nicht anders. 

Wichtig ist auch ein festes Ritual, möglichst immer zur gleichen Zeit, an dem sie merkt, jetzt ist Schlafenszeit. Also Rolläden/Vorhänge schließen, den Kuscheltieren und Spielsachen Gute Nacht sagen, Zähne putzen etc.  

Wenn sie dann aufwacht und nach dir ruft, dann reagiere auch. Gehe hin, beruhige sie, aber nimm sie nicht aus dem Bett. Bleibe wieder bei ihr, bis sie eingeschlafen ist. Dabei sollte kein Licht eingeschaltet werden und du solltest auch nur sehr leise mit ihr sprechen. 

Das ganze klappt nicht von heute auf morgen, es braucht schon seine Zeit. Aber Einschlafbegleitung ist für ein Baby sehr wichtig und auch richtig. Die Zeit solltet ihr euch auf jeden Fall geben. 

Übrigens: meine Tochter brauchte und bekam Einschlafbegleitung bis sie drei Jahre alt war. Dann schickte sie mich eines schönen Abends einfach aus dem Zimmer und sage, sie kann alleine einschlafen. Und spätestens da wusste ich, dass sich die jahrelange "Arbeit" gelohnt hat. 

 

Kommentar von alex9619 ,

danke für die antwort ich werd es mal versuchen

Kommentar von BellaBoo ,

Das ist genau das Getue was ich meinte...bloss nicht weinen lassen...das kann man so auch echt nur bei einem Einzelkind ertragen, das man total verhätschelt...bei mehreren Kindern funktioniert das schon nicht mehr !

Kommentar von eostre ,

Wo hast du dass denn her? Ich habe mehr als 1 und keines musste bisher unfreiwillig allein schlafen. 

Kommentar von BellaBoo ,

oh auch wieder so eine Gutschiguhmama

Kommentar von eostre ,

Kannst du das bitte etwas näher erläutern? 

Kommentar von Graecula ,

Super Antwort! Mein Sohn braucht auch mit knapp 3 noch Einschlafbegleitung. Das ist für mich auch die Zeit des Tages, um runter zu kommen und ruhig zu werden. Win-Win!

Antwort
von BellaBoo, 105

Bei meinem Sohn war das auch so...und ich weiß, es werden sich jetzt einige aufregen, weil man sein Kind nicht weinen lässt (übrigens: einer meiner engsten Freunde ist Kinderpsychologe und hält das Vorgehen für vollkommen in Ordnung ! Kinder werden mittlerweile viel zu sehr verhätschelt !)

Ich habe die Alleinphasen langsam gesteigert... erst bin ich nach 5 Minuten (3-4Tage lang)rein und habe ihn wieder beruhigt und dann wieder hingelegt, dann nach 7 Minuten (weitere 3-4 Tage) und zum Schluss habe ich 10 Minuten gewartet. Nach 14 Tagen war das Thema durch und er schlief alleine. Ich habe ihn aber NIE dann doch mit in mein Bett genommen, sondern in IMMER wieder in sein Bett gelegt. Am Anfang musste ich das wirklich 2-4 Stunden konsequent durchziehen, bis er eingeschlafen ist, und meine Nerven haben echt darunter gelitten. mir hat es fast das Herz zerissen ihn so Weinen zu hören...aber es hat funktioniert und er hat mit 9 Monaten nicht mehr bei uns geschlafen.

Kommentar von alex9619 ,

danke für die antworte das könnte ich mal versuchen auch wenn ich bezweifel das es fuktioniert  aber danke

Antwort
von beangato, 113

Bleib an ihrem Bettchen sitzen, bis sie eingeschlafen ist. Sing ihr bis dahin was vor oder erzähle eine Geschichte. Hat sie kein Lieblinsplüschtier? Sag ihr, dass das Plüschtier traurig ist, wenn es allein schlafen muss.

Und ganz wichtig: Nicht nachgeben, wenn sie wieder aus dem Bettchen rauskommen will.

Kommentar von alex9619 ,

sie hat ja tiere in ihrem bett aber trotzdem weint sie auch wenn ich nebendran sitze  sie will immer raus                       wie imomment auch ich bin am aufräumen hab sie im maxi cosi neber mir stehn und sie weint ohne grund

Kommentar von beangato ,

Möglicherweise rennst Du bei jedem Weinen hin.

Leg sie einfach ins Bett und lass sie auch mal weinen. Das gibt sich mit der Zeit.

Ich hab 3, jetzt erwachsene, Kinder. Wäre ich bei jedem Weinen gerannt, wäre ich nie zur Ruhe gekommen.

Vlt. kannst Du nur 1 Tier im Bett lassen. Gib ihr vlt. auch ein Bilderbuch zum Anschauen.

Kommentar von eostre ,

Babys weinen NIE ohne Grund,  DU siehst es nur nicht.  Warum muss sie denn  in der autoschale sitzen anstatt nah bei dir sein zu dürfen? 

Kommentar von BellaBoo ,

nein, sie weinen auch aus Frust ihren Willen nicht zu bekommen, oh wie schlimm.

Kommentar von eostre ,

Siehst du,  Frust ist ein Grund. 

Kommentar von BellaBoo ,

Und mit Frust müssen sie lernen umzugehen.

Kommentar von eostre ,

Dabei lässt man Babys aber nicht allein!  Das Kind kann weder sprechen noch allein weggehen,  es kann noch gar nicht erfassen,  warum es von seiner Mutter getrennt wird und reagiert ganz natürlich.  Aber mit einem abgeschlossenen Pädagogikstudium weißt du das ja selbst. 

Kommentar von BellaBoo ,

Das ist kein Baby mehr...es ist ein Kleinkind !

Das Kind kann aber sehr wohl erfassen, das wenn es heult, seine Mutter sofort angerannt kommt und ihm seinen Willen erfüllt. Dieses Wunscherfüllerverhalten ist (und ja, das weiß ich auch dank meinem Studium) grundfalsch !

Wirst du jetzt immer niveauloser mir gegenüber, bloss weil ich (und das nicht als einzige) eine andere Meinung als du vertrete ? Erzieh deine Kinder wie du willst, das ist deine Sache, aber jammer nicht rum, wenn sie dir auf den Nerven und dem Kopf rumtrampeln.

Ich bin nicht nur Mutter, ich bin auch ein Mensch mit eigenen Bedürfnissen, Wünschen und Zielen, und ich ordne das nicht dem Muttersein unter. Für eine Vollzeitmami, die total darin aufgeht, mag sich das egoistisch anhören, aber das ist ein gesunder Egoismus.

Kommentar von eostre ,

Drücken wir es mal anders aus,  das Kind lernt,  dass seine Mutter es ernst nimmt und ihm beisteht. Wo habe ich gejammert,  wo geschrieben,  dass ich vollzeitmama ohne eigene Bedürfnisse bin? Anderen Unterstellungen zu machen ist nicht sehr niveauvoll.

Kommentar von Graecula ,

hallo! hier noch eine Mutter, die sehr bindungsorientiert handelt, aber trotzdem ein Sexual- und Eigenleben hat. Und Arbeit (auch studiert). Du redest von einem "Wunscherfüllungsverhalten". Das find ich ziemlich unangebracht, wo es hier doch um Bedürfnisse geht. Klar, man kann alles studieren, aber in der Praxis bewähren sich oft andere Dinge, weil auch alle Kinder anders sind. Oder auch deren Eltern. Vielleicht kommst du ja einfach nicht klar damit.

Kommentar von Goldmarie1988 ,

Das Kind kann aber sehr wohl erfassen, das wenn es heult, seine Mutter sofort angerannt kommt

Dieses Verhalten ist aber angelernt... Normalerweise muss ein Kind nicht erst in Tränen ausbrechen wenn es was braucht außer es bekommt nur dann Beachtung

Kommentar von beangato ,

Ab einem gewissen Alter weinen Kleinkinder schon allein deshalb, weil sie wissen, dass Mama sofort angerannt kommt.

Ich hab mal Folgendes erlebt: An der Kasse vom Supermarkt sagt Mama: Nein. Kind wirft sich auf den Boden, heult - Mama gibt nach.

Mit einer Autoschale hat das gar nichts zu tun. Die braucht man einfach im Auto.

Im Übrigen schliefen meine Kinder von Anfang an im eigenen Bettchen und haben ganz selten geweint. Sie haben auch kein Trauma davongetragen, nur, weil ich sie mal weinen liess.

Kommentar von eostre ,

Ja,  ab einem bestimmten Alter aber in diesem Fall ist es ein Baby,  kein Kleinkind. 

Das mit der schale ist mir klar, deswegen frage ich ja, warum das Kind außerhalb des Autos darin sitzt. 

Kommentar von beangato ,

Mit fast 1 Jahr ist das kein Baby mehr, sondern ein Kleinkind.

Kommentar von eostre ,

Nein,  Kinder unter einem jahr sind Säuglinge/Babys. 

Kommentar von beangato ,

Wenn Du meinst...

Bleib Du bei Deine Meinung und verhätschle halt Deine Kinder. Irgendwann bekommst Du die Quittung fürs - sorry - Übermuttersein.

Wenn Du nur Mutter bist - Deine Entscheidung. Ich war alleinerziehend und ging nebenbei auch noch arbeiten.

Kommentar von eostre ,

Oh,  was du alles aus meinen  Beiträgen liest.  Ich schrieb nirgends etwas über meine familiären Verhältnisse oder meine berufstätigkeit.

Kommentar von beangato ,

Mir kommt das eben so vor. Falls ich mich geirrt haben sollte - sorry.

Aber Du musst Dich auch nicht in andere Antworten reinhängen. Jeder hat seine eigenen Erziehungsmethoden.

Lass also vlt. in Zukunft andere Meinungen unkommentiert.

Kommentar von eostre ,

Nein, dass werde ich leider nicht tun. 

Kommentar von Graecula ,

das ist für dich jetzt natürlich leicht zu sagen :) Aber die "Quittung" bekommen wir "Übermütter" (krass, dass man das jetzt schon ist, wenn man Bedürfnisse erfüllt) jetzt schon. Unsere Kinder sind ausgeglichener, freundlicher und interessierter als andere! Im direkten Vergleich!

Kommentar von beangato ,

Ach ja?

Meine Kinder sind auch heute noch - als Erwachsene - so. Und so waren sie schon, als sie noch klein waren. Bedrürfnisse bekamen sie erfüllt - aber sie wurden nicht verhätschelt.

Kommentar von Graecula ,

dann haben sie sich ihre Nähe wohl woanders gesucht und gefunden. Ich kenn hier nur aufmüpfige Beisser, die mit 2 Jahren schon eine Lieblingsserie haben und keine Lust haben, etwas auszuprobieren. Dazu passen ihre Augen-verdreher-Mamis.

Kommentar von beangato ,

Wohl kaum.

Kommentar von Goldmarie1988 ,

Ich habe das Gefühl, dass hier ein Generationskonflikt herrscht. Damals wurde eben anderes über Erziehung gelehrt als heute. Es gibt neue "Trends" und viele neue Erkenntnisse die damals schlichtweg falsch waren...

Klar sagt jetzt jede Mutter mit schon erwachsenen Kindern "aber ich habe meine Kinder auch groß bekommen".

Groß werden sie fast alle - die Frage ist nur, wie

Kommentar von Geralidina ,

Da magst du recht haben. Ist bei vielen Themen dasselbe. Ich gehöre zwar eher zur jungen Generation aber sehe manche Dinge trotzdem anders. 

Das Problem ist eben wenn manche Leute eben null Toleranz für andere Meinungen zeigen. 

Kommentar von beangato ,

Generationskonflikt

Möglich.

Aber alles, was wir damals gemacht haben, kann ja nicht wirklich schlecht gewesen sein.

Und meine Kinder haben mir - unabhängig voneinander - gesagt (seit sie ausgezogen waren und ihr Leben allein meistern): Mutti, Du hast alles richtig gemacht.

Das sagen bestimmt auch nicht alle Kinder.

Kommentar von Geralidina ,

@Graecula Und das machst du daran fest das du jedes mal angerannt kamst wenn es weinte?! Aha. Jeder hat eigene Erziehungsmethoden für die man früher oder später belohnt oder bestraft wird. 



Kommentar von Graecula ,

ich mache es daran fest, dass ich einen Grundstein aus Vertrauen und Nähe lege. Ohnen den bröckelt alles weg, was darauf gebaut wird. Das hat erstmal nichts mit Erziehung zu tun. Erziehen tu ich auch. Und rate mal: Grenzen lernen Kinder besser kennen, wenn sie sich gut aufgehoben fühlen!

Kommentar von alex9619 ,

weil ich aufräumen musste war sie da drine

Kommentar von eostre ,

Hast du eventuell die Möglichkeit sie beim aufräumen bei dir zu haben? 

Antwort
von Geralidina, 116

Wenn sie weint und du jedes Mal hingehst signalisierst du ihr das sie das richtige tut sprich: weinen = gleich Aufmerksamkeit von Mama bzw. den eigenen Willen durchsetzen.

Klar ist es schwer, aber am besten ist es wenn du sie einfach mal heulen lässt. Leg ihr doch noch etwas von dir ins Bettchen. Vielleicht ein T-Shirt oder irgendwas. 

Antwort
von gernegeben2014, 89

Versuche es mal mit einem Plüschtier/Puppe die sie als"Freund" akzeptiert .
Versuchen im Spiel, das die Puppe/Freund auch schlafen muss und sie am besten mit ins Bett geht ..
Dazu ein Nachtlicht an und dann hoffen das es klappt ..!

Kommentar von alex9619 ,

danke hab ich schon versucht hat leider nichts gebracht sie steht auf und fängt an zu weinen bis man sie raus holt obwohl sie mich ja sieht

Kommentar von gernegeben2014 ,

Letzter Versuch wäre ihr was vorzulesen oder erzählen und das jeden Tag kürzer machen..!

Antwort
von Nikita1839, 77

Meine Mutter hat mich damals einfach ins Bett gelegt und fertig. Habe auch den ersten Tag geweint, danach nicht mehr.

Antwort
von Kessiemausie, 83

Das gehört doch dazu

Antwort
von Thorgreiff, 63

Ich habe in diesem Alter jeden Abend meine Tochter sogar in den Schlaf singen müssen. Wir hatten alles probiert, es war sonst nichts zu machen. Aber.. sie lag in ihrem Bett. Und so nach rückwärts betrachtet, habe ich es eigentlich, trotz einiger Flüche, immer gern getan.

Kommentar von alex9619 ,

meine tochter schläft nur bei mir wenn ich sie ins bett leg fängt sie sofort an zu weinen selbst wenn sie mal eingeschlafen ist  und ich sie ins bett leg wird sie wach und weint

Kommentar von eostre ,

Also schläft sie in deinem Bett problemlos? 

Antwort
von TrollerZockt, 76

kauf doch ein kuscheltier damit sie mit dem kuscheltier kuscheln kann vielleicht weint si dann nicht mehr ;)

Kommentar von alex9619 ,

danke für die antwort        kuscheltiere hat sie genug bringt leider nichts ;/

Antwort
von martinzuhause, 68

"das sie weint so bald sie mich nicht sieht fängt sie an zu weinen bis man wieder in ihrer nähe ist"

sie begreift schnell das es reicht zu weinen damit du wieder hinkommst. das merkt sie scih natürlich.

wenn du weisst das ihr nichts fehlt beachte sie nicht. das merkt sie sich auch schnell und hört damit auf

Antwort
von Gnomfan, 13

Es klingt, als hätte deine Tochter eine sogenannte "Trennungsangst".

Antwort
von SasciaJylle, 78

Hast du es schon mal versucht, dass du ihr etwas, was nach dir riecht, ins Bett zu legen?

Kommentar von alex9619 ,

ja das hab ich schon versucht    ich kann sie ja nicht mal alleine im raum lassen oder das sie anfängt zu weinen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten