Frage von jalu19257, 50

Wie schätzt ihr Rassismus in sozialen Netzwerken ein?

Wie stark? Wie gefährlich? Einfach alles was euch Einfällt und eure Meinung

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von OhneRelevanz, 16

Für den Rassismus sind die sozialen Netzwerke ein Geschenk. Nirgendwo ist es so einfach so viele Menschen mit gefälschten oder falschen Informationen zu erreichen, nirgendwo ist es so einfach sich hartnäckig haltende Gerüchte zu verbreiten, die der eigenen politischen Agenda zu Gute kommen.

Sehr viele rechtsextreme Seiten erstellen oder verbreiten tagtäglich Desinformation, die in der Regel von angeblich verschwiegenen und vertuschten Vergewaltigungen, Rauben und Morden (meist) durch Flüchtlinge handelt. Es gibt zahlreiche Seiten, die diese Lügen auch wiederlegen, allerdings ist es dann oftmals schon zu spät, da die Menschen, die der Hetze bereitwillig glauben, schon längst vom Wahrheitsgehalt der Propaganda überzeugt sind. Für Rechtsextreme ist es sehr viel einfacher sich mit Gleichgesinnten in Verbindung zu setzen, diverse Aktionen zu organisieren und mitunter auch Opfer eben über die Profile im jeweiligen Netzwerk ausfindig zu machen.

In sozialen Netzwerken kann man allerdings gleichzeitig anonym bleiben. Und kein Mensch ist ehrlicher, als der, der in der Anonymität glaubt alles sagen zu können, was er will. So lassen sich viele Menschen dazu hinreißen, den gesamten Rassismus in Form von Fotos, Videos oder schriftlichen Beiträgen zu verbreiten. Man muss dabei niemanden in die Augen sehen, erst recht nicht den Opfern - da ist die Hemmschwelle entsprechend sehr weit unten. 

An dieser Stelle behauptet leider ein sehr großer Teil von Menschen, dass die Hetze, die Lügerei und Propaganda in soz. Netzwerken nicht so tragisch sei, weil dies eben durch die Anonymität sehr vereinfacht wird: Es stimmt zwar, dass diese Menschen im echten Leben sich vermutlich nie und nimmer so radikal ausdrücken würden - aber dennoch ist das eigentliche Gedankengut vorhanden. Es ist also eben doch sehr tragisch, dass es so viel Hetze im Internet gibt.

Ein Problem ist auch, wie (soziale) Netzwerke funktionieren. Durch diverse Algorithmen werden dir bspw. auf facebook oder Youtube Seiten bzw. Videos angezeigt, von denen das jeweilige Unternehmen glaubt, dass sie dir gefallen werden. Auch so wird einem Rassisten bspw. suggeriert, er sei in einer Mehrheit oder zmd. im Recht.

Man kann also sagen, dass Rassismus und sonstiger Extremismus (z.B. auch islamistischer) gerade im Netz sehr verbreitet ist und ein Gefahrenpotential birgt.

Antwort
von MrCrow667, 50

Leider sehr stark. Man findet auch immer wieder falsche Berichte auf Facebook über irgendwelche Straftaten von Migranten, um die Menge aufzuhetzen. Hier kann ich die Facebookseite "Erst denken, dann klicken" empfehlen, die unter anderem auf solche Falschmeldungen aufmerksam macht 

Antwort
von Tommkill1981, 50

Man sieht es leider nicht nur in der rechten Szene das sich immer mehr Leute sich diesem anschließen. Das Netzwerk heut zu Tage ist anlaufstelle nummer 1.

Siehe dem Terrorrismus...Man hört doch immer wieder das viele Leute nur allein über Soziale Netzwerke dazu geworben werden . Ich frage mich leider immer wieder nur wie man sich sowas nur anschließen kann.
Irgedwo muss doch der gesunde Menschenverstand einsetzen oder nicht?

Antwort
von Tommkill1981, 48

Sehr stark, da die meisten Menschen durch das soziale Netzwerk damit erreicht werden und es leider immer wieder genug Idioten gibt die sich dem anschließen.

Antwort
von Lavendelelf, 44

Soziale Netzwerke sind so wunderbar anonym, da kann jeder der sich im "waren Leben" nicht traut, auch mal seine rassistische Luft ablassen.

Das sind immer lodernde, kleine Flammen. Man muss gut darauf achten, dass daraus kein Feuer wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community