Frage von Avatar2012, 33

WIe schätzt ihr die Berufschancen eines Geologie-Studenten in den kommenden Jahren ein?

Hallo. 
Ich stehe kurz vor dem Abi und überlege Geologie zu studieren, da mich der Bereich sehr fasziniert. Aber hört man sich so um gibt es eigentlich 2 Lager. Die einen behaupten man hat supi Chancen, die anderen sagen man soll die Finger davon lassen.

Wie würdet ihr die Situation einschätzen?
Ich bin auch definitiv nicht nur auf Deutschland beschränkt, im Ausland eine Stelle zu finden ist für mich umso interessanter. (als kleine Info, da viele das Jobangebot in DE für diese Fachrichtung bemängeln.)

Antwort
von ramay1418, 17

Ich sage mal, sie sind gut. Bodenschätze werden immer gebraucht; dazu müssen Lager geortet, vermessen, abgebaut werden. 

Wir müssen dazu in immer tiefere Erdschichten vordringen. Das ist sehr aufwendig und teuer, deshalb sollte man vorher wissen, wo genau man graben muss. Dafür wiederum braucht es Fachleute. 

Dazu kommt ja auch immer mehr der Umweltschutz. Wenn ich dann noch an Fukushima denke, wäre ein besseres oder neues Verständnis der Plattentektonik sicher hilfreich, also mehr der Bereich Grundlagenforschung. 

Dazu kommt auch die Erdvermessung. "Geo"loge wäre jetzt natürlich die falsche Bezeichnung, aber wie wäre es mit einem Job beim DLR, der ESA oder dem Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung? 

Ich denke, dass alle natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächer eine Zukunft haben, denn erst sie erweitern unser Wissen und liefern Grundlagen für technische Anwendungen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community