Frage von SiehEsPositiv, 29

Wie schädlich ist es bei einer akuten Bronchitis, chronische Bronchitis und Keuchhusten eine Zigarette täglich zu rauchen?

Ich wollte fragen wie sich die akute Bronchitis, die chronische Bronchitis und das Keuchhusten ausdehnen kann wenn man eine Zigarette täglich rauchen würde. Bzw zu welche Krankheiten das weiterführen könnte. Mich interessiert das, weil ich mich seit einer Woche erkrankt habe. Ich weiß selber (noch) nicht ob ich Keuchhusten hab weil ich noch auf die Ergebnisse von meiner Blutabnahme warten muss, bis dahin darf ich nur keine Medikamente nehmen weil man Keuchhusten nicht falsch behandeln darf (sagte mein Arzt). Mein Arzt meinte dass es möglich ist dass ich Keuchhusten hab. Ich rauche nicht viel, deswegen frage ich "nur" wie es bei einer Zigarette täglich wäre. Außerdem wollte ich fragen, was der genaue Unterschied zwischen einer akuten und chronischen Bronchitis ist.😊 Aber keine Antworten wie "Rauchen ist schädlich, hör auf." Dass Rauchen schädlich ist weiß ich, will ja wissen wie sich die Krankheiten ausdehnen können.😊 Sind mehrere Fragen weil es sich um mehrere Krankheiten handelt aber ich bin trotzdem dankbar wenn mir jemand das alles beantwortet.

Lg rano

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Realisti, 24

Was sollen wir dir jetzt antworten? Was willst du hören? Du kennst die Antwort: Absolut jede Zigarette ist schädlich. Da gibt es keinen Ausweg und auch keine Ausrede. Besonders bei einer Erkrankung. Der Mund ist die Pforte in den Körper. Zigaretten lassen Zellen im ganzen Körper mutieren. Wo das passiert ist Lotto. Am wahrscheinlichsten ist es dort, wo der Rauch hinkommt. Aber es kann auch z. B. in den Lympen etc. passieren.

Der Unterschied ist: Eine akute Bronchitis ist aktuell schlimm. Vorher war man gesund und jetzt hat man eine Brochnitis. Wenn sie chronisch ist, dann geht sie nicht mehr weg, egal was man versucht. Aus einer aktuten Bronchitis kann eine chronische werden.


Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für rauchen, 13

Hallo! Nicht mehr als sonst auch. Beim Rauchen ist das Risiko der Menge proportional und da ist 1 Zigarette relativ wenig.

Relativ - es sterben jährlich immerhin sogar 300.000 Menschen durch passives Rauchen.

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag

Antwort
von HondaRR, 14

Ich hatte zwar keine bronchitis aber ne mandel op, da ist der hals ja auch stark angegriffen. hab am selben tag nach der op geraucht, eher versucht, ging nämlich vor schmerzen nicht. nun ja, da ich hartnäckig bin, haha, hab ich die ganzen 5 tage im kh weiter probiert zu rauchen. nach der entlassung hab ich dann schon wieder ca 7-8 zigaretten am tag geraucht und glaube mir, ich hab´s bitter bereut. mein ganzer hals war so stark entzündet das mein arzt mich wieder ins kh stecken wollte (hab auch schon blut gespuckt so stark wars entzündet) was ich aber abgelehnt hab. hab dann ganze 2 wochen zusammengekauert auf dem sofa gelegen und mich nur von stillem wasser und brühe/suppe ernährt. selbst schuld gewesen würd ich sagen. seit dem, obwohl ich wirklich gerne rauche, lass ich die glimmstengel weg wenn ich auch nur ein wenig halsschmerzen bzw erkältung oder was mit den nebenhöhlen etc hab. wenn du wirklich krank bist sollte das auch kein problem sein mal 2-3 tage nicht zu rauchen ;)

Antwort
von Smudo1284, 20

Ich würde dir raten, mal bei Google die Suchbegriffe nacheinander einzugeben ( chronische Bronchitis, akute Bronchitis und Keuchhusten ).

Wenn eine akute Bronchitis irgendwann häufig vorkommt, dann spricht man irgendwann von einer Chronischen, meine ich mal gelesen zu haben.

Wenn etwas erstmal chronisch ist, dann geht es wohl nicht mehr weg.

Am Besten ist, sobald man erstmal an den Atemwegen erkrankt ist, gar nicht mehr zu rauchen erstmal.


Antwort
von DerOnkelJ, 18

Du musst mehr rauchen, dann klappt das Husten besser!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community