Frage von marcello99, 127

Wie schädlich ist eine Reise nach Tschernobyl?

Ist eine Reise nach Chernobyl sehr gefährlich für den Körper, oder ist es nicht sehr schlimm. Würde mich sehr interessieren, da ich eine Reise dorthin machen möchte, jedoch nicht weiß, ob es schädlich für mich ist.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hudchy, 69

An sich soll die Reise nicht gefährlich sein, weil man ein bestimmtes Zeitfenster vom Reiseführer bekommt und auch soweit ich weiss einen Galgenzähler bekommt, um nicht in stark verstrahlte Zonen zu gelangen. Ich habe selber mal geplant einen Tagesausflug nach Chernobyl zu unternehmen, habe es bis jetzt aber leider nicht getan. 

Kommentar von marcello99 ,

ok danke für die Information.

Antwort
von PeterKremsner, 69

Nein an den meisten Stellen ist die Strahlung wieder auf natürlichem Niveau.

Die Strahlendosis die du dort bei einem Trip aufnimmst ist in etwa so wie wenn du von Berlin nach New York fliegst, außer du legst es drauf an eine möglichst hohe Dosis abzubekommen.

Kommentar von marcello99 ,

Ok danke für die Information. War mir da nicht ganz sicher, da einige Freunde von mir behauptet haben, dass man die meiste Zeit dort einer tödlichen Strahlung ausgesetzt ist.

Kommentar von PeterKremsner ,

Es kommt hauptsächlich nicht auf die Stärke der Strahlung sondern auf die Dosis, also Stärke * Zeit, an. 

Von da her ist es vollkommen ok wenn du dich nur einen halben Tag dort aufhältst, länger würde ich aber auch nicht unbedingt bleiben.

Und du solltest dich von Hotspots fernhalten, das sind stellen wo stücke vom Reaktor liegen, dort hat man dann durchaus sehr hohe Strahlenwerte.

Vorbeigehen ist ok aber längere Zeit dort stehen bleiben sollte man dann auch nicht.

Zudem ist es nicht ratsam in der Erde zu graben.

Btw vor dem Reaktor selbst ist die Strahlung gar nicht mal so hoch, am höchsten ist sie im Schnitt im Bereich des "roten Waldes".

Antwort
von MarliesMarina12, 55

Es ist dort eine sehr einsame und unheimliche Gegend. Das Werk ist eine Ruine und liegt in flachem Land an einem See und Fluss. Rundum Laubwälder. Nur die graue Geisterstadt Pripjat liegt dort. Sie ist leer und verfallen. Lange Straßen führen dorthin und Posten davor. Man kommt nur in einer geführten Gruppe rein und nur kurz etwa 1 oder 2 Tage und fährt mit dem Bus hin und übernachtet aber weiter weg. Krank werden kann man immer, denn überall ist Gift. Eine kurze Reise dorthin ist nicht schlimm. Man kann immer Krebs bekommen. Aber es ist schon mulmig und viele haben Angst davor. Es ist lange her und der Schutz ist heute ja besser und moderner.

Antwort
von Hardware02, 45

Die Reiseleiter dort vor Ort gehen jeden Tag dorthin. Das würde ich nun nicht machen. Aber gegen eine einzige Reise spricht meiner Meinung nach nichts.

Achte halt darauf, dass die Sicherheitsvorkehrungen beachtet werden, d.h. dass ihr einen Geigerzähler dabei habt, nicht zu lange bleibt, und fasst vor allem nichts an. 

Ehrlich gesagt bin ich ein bisschen neidisch, dass du dir das ansehen kannst. ... Aber ich möchte nun einmal nicht nach Kiew.

Antwort
von noname68, 60

kommt drauf an, wie lange du dich in unmittelbarer nähe des reaktors aufhalten willst. dauer und intensität der strahlung spielt eine rolle.

wenn du unbedingt eine reise dahin machen willst (was gibt's denn da großartig zu sehen?) dann nimm auch die risiken in kauf.

Kommentar von Spezialwidde ,

Vorzugsweise gar nicht, das ist bewachtes Sperrgebiet.

Kommentar von PeterKremsner ,

Die Trips nach Tschernobyl sind von der Ukrainischen Regierung genehmigt und auch offiziell.

Du wirst einfach beim Rausgehen aus der Sperrzone kontrolliert ob du Verstrahlt bist, wenn nicht kannst du einfach wieder gehen, ansonsten wirst du dekontaminiert.

Es leben in der Sperrzone ja auch wieder vereinzelt Menschen.

Antwort
von Andreaslpz, 55

Wenn du dorthin reisen willst, dann solltest du erstmal den Namen des Ortes korrekt schreiben, sonst kommste nie an

Kommentar von marcello99 ,

Du bist mal wieder ein ganz lustiger. Jeder kann die Frage verstehen. Tut mir sehr leid, dass ich Chernobyl statt Tschernobyl geschrieben habe.

Kommentar von Andreaslpz ,

Siehste, geht doch

Antwort
von Spezialwidde, 55

Ein Kurzbesuch ist nicht weiter schlimm. Allerdings geht das nur in Begleitung einer organisierten Führung und mehr als Wald und verfallene Häuser krigst du nicht zu sehen. Zimlich unspektakulär. In die Nähe des Reaktors kommst du nicht.

Kommentar von marcello99 ,

ok erstmals danke. Unspektakulär finde ich es nicht, da ich mich schon sehr lange beschötigt habe. 

Kommentar von Spezialwidde ,

Ich sag mal so: Das wofür die meisten Menschen dahinwollen nämlich das Kraftwerk und die unmittelbare Umgebung bekommt man nocht zu sehen. Ob sich die weite Reise mit dem ganzen Stress und Papierkram rentiert...

Antwort
von EnochianAscetic, 31

Ich habe vor einiger Zeit eine super spannende Doku zu Tschernobyl gesehen. Es geht um die Wolf-Population um das Kraftwerk herum, aber auch um andere Tiere und wie sie sich dort entwickeln. Ich spoiler mal nicht, aber ich fand die Doku wirklich beeindruckend, vor allem wegen dieser merkwürdigen Gegend.
Guck mal hier:

Antwort
von Bestie10, 53

da leben zwischenzeitlich wieder (immer noch) Menschen

Kommentar von marcello99 ,

Ja das weiß ich. Aber nur wenn dort Leute leben, heißt es nicht, dass die alle verstrahlt sind.

Kommentar von Bestie10 ,

die Antwort verstehen ich jetzt nicht

sollte es Strahlen geben (was ich nicht weiß) kann man denen ausweichen

Antwort
von FirengiFrank, 54

hab gehört dass es okay ist solange man nichts anfasst und sich dem Reaktor nicht direkt nähert.

Antwort
von busdriver99, 45

Schau mal hier, ist ein aktueller Bericht von Galileo:

http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/201676-urlaub-in-tschernobyl-clip

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community