Frage von Charonmond, 32

Wie schädlich ist das gucken auf den Monitor?

Im Erwachsenenalter habe ich mal gehört soll es nicht so schädlich sein wie vorher . Aber ich arbeite sehr viel und sehr lange am computer und wenn ich dann wieder nach draußen komme fühle ich mich wie ein Maulwurf .

Ich brauchte vor kurzem auch eine neue Brille ich fürchte fast das das damit zusammenhängt .

Was sagt ihr ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Vanelle, 7
Im Erwachsenenalter habe ich mal gehört soll es nicht so schädlich sein wie vorher

Zwar kann ich Dir nicht sagen, ob Deine Kurzsichtigkeit mit Deinen Gewohnheiten zusammenhängt, aber:

Menschen werden mit einer leichten Weitsichtigkeit geboren und etwa zwischen dem 8. und 15. Lebensjahr wächst sich das Auge so aus, dass die Muskeln den Augapfel so steuern können, dass wir sowohl in der Nähe als auch in der Ferne "scharf" sehen können.

Seit etwas mehr als einem Jahrzehnt wächst die Zahl Jugendlicher mit "Kurzsichtigkeit" ziemlich rapide an und Studien legen nahe, unsere Sehgewohnheiten sind daran Schuld.

Wir haben Dinge zu oft direkt vor der Nase und der Augapfel wird zu lang, und lässt sich deshalb nicht mehr auf "Fernsicht" justieren.

Erwachsene beeinträchtigen auf diese Weise allerdings auch die Fernsicht, es dauert nur länger, aber das Auge passt sich auch bei ihnen an.

Antwort
von DerJustinBieber, 13

Eigentlich nicht schädlich.

Schädlich kann es aber werden, wenn man die Augen völlig damit überanstrengt, z.B. nachts ohne Licht 9 Stunden auf den grellen Bilschirm blickt.

Wichtig ist auch, dass das Auge täglich auch mal in die Ferne blicken kann, damit es sich nicht verstellt, wenn man wochenlang immer nur nah 1-4 Meter sieht, Fernseher, Pc usw.

Und viel Vitamin A, Karotten, sollte man essen, denn wenn man viel sieht / seine Augen anstrengt, verbraucht man auch viel davon.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten