Frage von viktoriaschu9, 20

Wie sah Hamburg im Mittelalter aus?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lupoklick, 20

es war ein winziges Dorf an der Elbe und dem durch Bauer Reese aufgestauten Wiesenbach (Reesendamm) "Alster".

Das zeigt auch eine Übersicht der "Stadttore" - Vom Hafen bis zum heutigen  Hauptbahnhof (damals Friedhof) reichte das Gebiet. In der Nähe der heutigen Steinstraße gab es den DOM, der 1806 abgerissen wurde. Heute ist "DOM" ein "Jahrmarkt" auf dem Heiligengeistfeld... die Marienkirche in der "Aussätzgen-Vorstadt" St. Georg dient derzeit als DOM-Kirche...

Der "Hafengeburtstag" wurde mit einer gefälschten Urkunde "gefeiert" - bis heute... Um Konkurrenzhäfen wie Stade das Wasser "abzugraben", leitete man  die Elbe um...

Erst Hi.tler und sein Statthalter Kaufmann machten 1938 Hamburg zur Millionenstadt per GROSS-Hamburg-Gesetz....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten