Wie sagt man seinem Chef der leider schnell ausrastet und Personalmangel hat, dass man kündigen möchte um eine neue Ausbildung zu beginnen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hast Du die vierwöchige Kündigungsfrist oder bist Du noch in der Probezeit und kannst fristlos kündigen?

Im zweiten Fall gibst Du ihm die Kündigung und wenn er "ausrastet" drehst Du Dich um sagst freundlich "tschüss" und gehst.

Wenn Du dort noch ein paar Tage hin musst, lass ihn toben und freu Dich dass Du bald raus bist.

Verhindern kannst Du nie wenn ein Choleriker seine "Anfälle" bekommt. Du hast aber den Vorteil dass Du das nicht mehr lange mit ansehen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unschluessig25
07.09.2016, 15:41

Ich bin ausgelernte Angestellte, möchte aber meinen Berufsweg verändern und strebe deshalb eine neue Ausbildung an :)

0

Einfach direkt, auch wenn es schwer fällt. Wenn er ausrastet, drehst Du Dich um und gehst. Dabei sagst Du, dass er Dich ansprechen kann, wenn er sich beruhigt hat.

Kündigen solltest Du allerdings erst, wenn Du einen neue Ausbildungsstelle sicher hast!

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh einfach hin zu Ihm, sag Ihm, dass es nicht ganz deinen Vorstellungen entspricht und du gerne was anderes machen würdest.

Sollte er ausrasten, ist es halt so. nach 1 Monat siehst Ihn eh nicht wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Chefs vom Typ Choleriker sind schon speziell und können sehr anstrengend sein. In welcher Branche arbeitest du denn? Wenn du auf den Personalmangel Rücksicht nehmen willst, ist das deine persönliche Entscheidung. Allerdings geht es ja hier um deine Ausbildung. Daher solltest du deinem Arbeitgeber freundlich, aber bestimmt, eine ordentliche Kündigung überreichen und deinen Weg gehen - kannst du auch bei http://www.kanzlei-fritschi.de/arbeitsrecht/k%C3%BCndigung-des-arbeitsvertrages/ordentliche-k%C3%BCndigung/ nachlesen. Und wenn so schon immer tobt, wird deine Kündigung an der Situation auch nichts ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst gar nichts sagen, lege deine Kündigung auf seinem schreibtisch und gut ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach machen. Wenn du eh kündigst ist es doch egal wie er reagiert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Machst du momentan eine Ausbildung in diesem Betrieb oder arbeitest du so dort?

Wenn du in der Ausbildung bist und noch in der Probezeit, dann hast du meist eine Kündigungsfrist von 2 Wochen.

Wenn du in der Ausbildung bist und nach der Probezeit, dann kannst du nur mit bestimmten Gründen kündigen. Das ist ein Schutz für den AG und auch für dich, da er dich dann auch nicht mehr so einfach kündigen kann.

Die Gründe und die genaue Kündigungsfrist solltest du in deinem Vertrag finden.

Ich würde dir aber auch empfehlen, dass du erst kündigst, wenn du einen neuen Ausbildungsvertag hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unschluessig25
07.09.2016, 15:42

Ich bin ausgelernte Angestellte, möchte aber meinen Berufsweg verändern und strebe deshalb eine neue Ausbildung an :)

0

Du schreibst ihm eine Kündigung, dass du zum xx.xx.xx kündigst.

Wichtig ist hierbei, dass du ohne wichtigen Grund immer eine Kündigungsfrist hast. Wie lang diese ausfällt, sollte im Ausbildungsvertrag festgehalten sein.

Ansonsten gilt, dass die Frist 4 Wochen zum 15. oder zum Monatsende beträgt. (http://www.arbeitnehmer-kuendigung.de/kuendigungsfrist.php)

Befindest du dich in der Probezeit, dann liegt die Kündigungsfrist bei 14 Tagen zu jeder Zeit. (http://www.kuendigungsfristen.net/arbeitsrecht/probezeit/)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Chef ich kündige"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung