Frage von Lerode, 60

Wie sage ich meiner Freundin, dass ich sie angelogen habe?

Ich habe echt Mist gebaut. Das weiß ich selbst und ich wäre euch dankbar, wenn ihr es mir nicht unter die Nase reibt - ich leide schon genug.

Also, worum geht es überhaupt? Ich habe vor etwa 7 Monaten ein Mädchen im Internet kennengelernt und mich recht schnell in sie verliebt. Sie lebt sehr weit von mir entfernt, sodass Treffen zwar möglich, aber nur sehr selten stattfinden könnten. Zwei Monate später gestand ich ihr meine Liebe und sie erwiderte sie. Wir sind nun seit 5 Monaten zusammen.

Ich weiß, Internetliebe ist keine richtige Liebe, wie viele hier warscheinlich denken, aber darum geht es ja gar nicht in meiner Frage. Einfach vernachlässigen, okay?

Vor ein paar Wochen erzählte sie mir, dass sie depressiv sei und unter Sozialphobie leide. Das wurde von ihrer Psychologin diagnostiziert. Sie nimmt ebenfalls neuerdings ein Antidepressivum. Sie erzählte mir allerdings auch, dass sie sehr oft über Suizid nachdenkt und auch schon ein paar Pläne hätte. Das weiß ihre Psychologin nicht. Ich habe ihr geraten, dass sie es erzählt und in eine Klinik geht. Wollte sie nicht. Nach ein paar Wochen konnte ich sie überzeugen, indem ich ihr sagte, dass ich sie besuchen kommen würde. Sie sagte mir, dass ich ihre eigene Lebensmotivation sei und sie nur wegen meinem Besuch (und eventueller Besserung) in die Klinik gehen würde. Nun ist sie in der Klinik und ich bin froh, dass sie nun "überwacht" wird und sich helfen lässt.

Nun kommt mein Problem. Ich habe selbst Depressionen, Soziale Phobie und viele, viele Ängste. In meiner aktuellen Situation könnte ich NIEMALS mit dem Zug 16 Stunden zu ihr fahren und sie besuchen. Das geht einfach nicht. Ich habe es nur gesagt, damit sie in die Klinik geht. Ich bin ein schlechter Mensch und Freund.

Was habe ich blos getan? Nun ist sie der Meinung, dass ich in einer Woche komme und das Treffen total schön wird. Das ist ihre einzige Lebensmotivation. Sie redete vor der Einweisung über NICHTS anderes mehr. Ich bin am Ende. Sie weiß nichts von meinen Problemen, will keine Aufmerksamkeit und wollte sie nicht belasten. Schreib immer, dass es mir gut geht und ich mich auf das Treffen freue.

Sie die Art von Mensch, die die Wahrheit zerstören würde. Ich bin mir fast sicher, dass sie sich nach dieser Meldung umbringen würde. Was soll ich tun?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Sirlili, 27

Ich würde ihr schon mehrmals sagen, dass du irgendwann mal zu ihr gehst und sie besuchst. Wenn du aber irgendwann mal die Gelegenheit hast, dann würde ich zu ihr gehen. Aber lass sie nicht spüren, dass sie einsam ist sonst wird sie sicher traurig, da du ihre einzige Motivation bist.

Kommentar von Lerode ,

Habe weiter unten in einem Kommentar noch etwas dazu geschrieben, wieso ich absolut nicht zu ihr kann. Sie hat eine beste Freundin, die sie besuchen jedes Wochenende besuchen würde, aber ich glaube trozdem, dass sie mit dieser Neuigkeit nicht mehr leben will. Ich bin alles für sie und sie ist alles für mich und ich liebe sie so sehr. Wir schreiben den ganzen Tag, sie hat keinen anderen Lebensinhalt derzeit. Und ich auch nicht.

Antwort
von wanted98, 12

Bruder, hattest gute Gedanken aber leider schlechtes Ergebnis.Was du tun musst ist deine 7 sachen packen und zu ihr fahren nehm dir einen freund mit den du auch traust.Wenn nicht bekannte die hauptsache ist das du zu ihr fährst und sie besuchst du hast dich echt in eine sehr sehr schwierige situation gebracht aber jetzt solltest du deinen Heldentat zeigen und versuchen sie zumindest bisschen zu motivieren.Wenn du die einzige lebensmotivation von ihr bist muss du das tun.Ich weis alles leicht gesagt aber ist halt Leben oder Tod du musst das richtige tun und sie besuchen.Wenn du da bist motiviere sie mach das beste daraus sie am leben zu halten.Wenn keiner mehr ihr helfen kann ist das so dann weis ich auch nicht weiter.Viel glück!

Antwort
von DerGamer456, 16

Versuch es einfach. Vielleicht mit Begleitung?

Kommentar von Lerode ,

Vielleicht hätte ich dazu schreiben sollen wie schlimm mein Zustand genau ist. Verlasse seit 5 Monaten das Haus nicht mehr, gehe nicht zur Schule (aus Angst) und werde sehr warscheinlich bald zwangseingewiesen, weil es eine Schulpflicht gibt, aber um meine Probleme geht es ja gar nicht. Wir können aber zu 100% davon ausgehen, dass ich nicht fahren werde.

Kommentar von DerGamer456 ,

Hm. Versuch es ihr so sanft wie möglich zu sagen. Langsam. Ein Schritt nach dem anderen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community