Frage von SelinaAmy, 84

Wie sage ich meinen Eltern das ich in Therapie will?

Hey, ja nach längerer Zeit melde ich min hier mal wieder. (Ab jetzt sollte man wissen das ich 13 bin) Also ich habe mich vor einer Weile geritzt da es in meinem Leben viele probleme gibt, und das wissen meine Eltern auch alles. Doch vor 2 Wochen habe ich mich wieder geritzt zwar nur leicht doch ich merke das mein Bedürfnis immer mehr wird es wieder zu tun. Doch ich bleibe stark. :) Naja also ich habe auch oft das verlangen zu rauchen.(mach es aber nicht) Ich habe zurzeit auch Probleme beim schlafen da ich immer davon träume mich selbst umzubringen. Es ist aber nie der gleiche Traum, sondern immer anders einmal schneide ich mir die Pulsadern auf und einmal springe ich von einem Hochhaus. Im Traum selber habe ich auch keine Emotionen. Dadurch schlafe ich auch sehr schlecht... Und nach dem aufwachen denke ich dann darüber nach wie es ist wenn ich wirklich gehen sollte... Und ich finde diesen Gedanken nicht schlecht... Doch ich habe eine Freundin die auch Suizidgedanken hat und die sich selbst hasst. Doch seit ich in ihrem Leben bin meint sie es geht ihr viel besser. Was auch stimmt da ich es selbst auch bemerkt habe und auch andere. Sie leidet auch unter einer Essstörung isst sehr wenig und will unter 40 kg wiegen(mit bald 14 Jahren und sie ist 1,68 groß) Doch ich sage ihr dann immer das sie perfekt so ist wie sie ist. Dann geht es auch wieder für eine Weile bis sie wieder ihre Down-Phase hat. Und das macht mich auch nur trauriger... Ich komm zurzeit einfach nicht mehr mit meinem leben klar daher würde ich gerne in Therapie doch wie sage ich es meinen Eltern das ich Hilfe brauche? Und was kann ich gegen meine Schlafstörungen machen?

Ich weiß es ist ein langer Text doch ich musste es einfach los werden.

Antwort
von cuttiiiiii0Mia, 34

hallo,

ich finde es sehr bewundernswert dass du selber eine Therapie willst,ich bin da leider nicht drauf gekommen bzw. wollte ich keine therapie (bin auch 13) also insofern gute entscheidung...

ich musste es meinen eltern halt nicht sagen da mich eine gute bekannte von mir zum jugendamt geschleift hat (bin auch endlich von meinen eltern weg).

ich würde einfach mal einen guten moment abwarten, falls es dafür gute momente gibt (?!) und dass thema mal ansprechen.

einfach mal beim abend- oder mittagessen auf das thema kommen und mal sowas in der art wie...

"also ihr wisst ja dass es da ein paar probleme gibt, über die ich mit euch jetzt noch nicht (alleine) reden kann. deshalb würde ich gerne zu einer therapeutin die uns dann helfen kann die probleme zu finden und zu lösen. ich weiß selber nicht genau warum es mir gerade nicht gut geht (wenn ich die gründe hätte, hätte ich auch ne lösung!) ich kann nicht mehr so gut schlafen und deshalb auch die therapeutin. ich möchte dass gerne mit professioneller hilfe durchstehen abeer hab euch sehr sehr gerne als meinen *fels in der brandung* als meine *unterstützung* bei mir, weil ihr mir mut und kraft gebt." 

...zu sagen.

achte am besten darauf dass du hoflich und einfühlsam bist, eltern sind da oft sensiebel,  deine eltern wollen aber sowieso das beste für dich ( auch wenn du dass vllt. nicht immer denkst, ich weiß ja nicht wie euer Verhältnis ist.)

falls du weinen musst unterdrücke es nicht, so sehen deine eltern dass es dir wirklich ernst ist.

wenn du noch mit mir schreiben willst, kannst du mich gerne anschreiben,

ich verstehe dich, hab dass ja selber, und wenn nicht dann wünsche ich dir viel glück und dass deine eltern dich ernst nehmen und vor allem dass du DICH ernst nimmst!!!

da kannst du mich auch anschreiben falls du willst...

insta: mara.m_00

facebook: Mara Mast

ich komme übrigens aus Stuttgart :)

ganz ganz liebe grüße <3

Mara

Kommentar von SelinaAmy ,

Mir geht es wegen meiner Freundin schlecht, wegen mobbing und generell viel stress... Seit kurzen darf ich nicht mal mehr Kontakt zu meiner Ex-BFF haben... Meine Eltern und ich haben auch ein sehr gutes Verhältnis. Ich werde einfach auf einen guten Moment warten bis ich es ihnen sage. Zumindest meiner Mama da ich zu ihr ein besseres Verhältnis habe und mit ihr offener über sowas reden kann. Ich hab dich auf Insta geaddet:) Insta: _____Selinaaa_____

Antwort
von einfachichseinn, 26

Da wir deine Eltern nicht kennen, weiß niemand wie sie reagieren werden.

Ich kann dir mal kurz von mir etwas berichten.

Ich habe mich in meinem Leben vielleicht 3-4 mal geritzt.

Meine Mutter hat das schnell bemerkt und ihre erste Reaktion war nicht besonders reizvoll. Sie fing an zu weinen und hat sich in ihr Schlafzimmer zurück gezogen und war vollkommen fertig.

Mir ging es zu dem Zeitpunkt auch schrecklich und ihre Reaktion hat mich noch weiter verunsichert und aus der Bahn geworfen.

Zu dem Zeitpunkt wollte ich keine Therapie oder sonst was. Ich konnte mein Leben ziemlich gut leben und hätte nie gedacht, dass ich irgendwie Depression oder so etwas hätte.

Naja 1-2 Jahre später ging es mir dann so schlecht, dass ich mit meinem Leben leider gar nicht mehr zurecht kam. Ich sah nur noch zwei Wege : entweder ich suche mir Hilfe oder ich beende mein Leben.

Dieser Gedanke hat mir so Angst gemacht und ich wollte es unbedingt meiner Mutter erzählen, weil ich eben so Angst hatte, dass ich mich andernfalls wirklich umbringe.
Ich hatte in dem Moment gar keine Zeit darüber nachzudenken, wie ich meiner Mutter das beibringen könnte und habe es grade heraus erwähnt.

Ihre Reaktion war da viel ruhiger und gelassener, wenn nicht sogar erleichtert. Sie hat schon lange gemerkt, wie mies es mir ging und sie war froh, dass ich das endlich selbst gemerkt habe und eine Therapie angehen wollte.

Sie hat mich dann unterstützt und ist am nächsten Tag mit mir zum Hausarzt gefahren...

Aus dieser Erfahrung tendiere ich dazu, das wirklich einmal direkt auszusprechen ohne lange, um den heißen Brei herumzureden.

Wobei ich auch das Gefühl kenne, dass man etwas erzählen will, aber nicht sprechen kann.

In solchen Situationen habe ich meiner Mutter oft seitenlange Briefe geschrieben.

Vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit für dich.

Antwort
von 12Fab34, 33

Ich weiß nicht wie deine Eltern so drauf sind also weiß ich auch nicht wie man es ihnen am besten sagt, aber du könntest sagen dass es dir jemand empfohlen hat und es besser wäre und du dich auch besser fühlen würdest mit jemanden über deine Probleme zu reden. Sie können ja nichts dagegen sagen schließlich wollen sie bestimmt nur das beste für dich♡
Ich hoffe dass es dir bald besser geht und dass ich dir helfen konnte :)

Antwort
von MikeTyson56, 9

Rede mit deiner Mutter drüber das du halt diese Probleme hast und dann versucht beide ne Lösung zu finden wie du sagtest eine Therapie Schlag ihr das vor und dann könnt ihr ja mal gucken :) wenn du reden willst schreib mich an ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community