Frage von schubby3000, 125

Wie sage ich meinen besten Freunden, dass ich mit Ritze, Alkohol trinke und rauche? Sie sind gegen alles von den Sachen und ....?

....sie würden meine Gründe dafür bestimmt nicht verstehen. (Depressionen) also sie würden verstehen, dass die Dinge schlimm sind und ich traurig bin, aber nicht wieso mir diese Sachen helfen dass einigermaßen zu verarbeiten.
Sie haben mich auch gefragt was los ist mit mir und ich meinte, dass ich es ihnen am Wochenende sage...nur wie???

Antwort
von Texugo, 55

Man kann auf der einen Seite gegen so was sein. Auf der anderen Seite kann man aber auch wissen, dass dagegen etwas unternommen werden kann und muss. Du sagst selbst, dass es dir hilft, das einigermaßen zu verarbeiten. Im Endeffekt bringt es aber nichts als Narben, eine Raucherlunge und eine kranke Leber - alles Gründe, potentiell erst recht wieder in eine Depression zu geraten. 
Es gibt garantiert unfähige Psychologen, aber es gibt auch mehr als genug, die wirklich helfen können. Und diese Hilfe musst du beanspruchen. 
Die Tatsache, dass du hier um Hilfe bittest, zeigt entweder, dass du Aufmerksamkeit willst, oder aber, dass du wirklich Hilfe annehmen möchtest. Wenn ersteres der Fall ist - hier, bitteschön :)
Wenn zweites der Fall ist, rede mit deinen Kumpels, sag ihnen, dass du dankbar bist, dass du sie hast und schildere ihnen, warum du nun in Therapie gehst. Rede mit deinen Eltern, falls du noch nicht 18 bist, und selbst wenn doch, kann das helfen. Und dann findet sich sehr schnell ein Psychologe. Wenn man etwas will und Unterstützung von Freunden und Eltern bekommt, geht fast alles. Ich glaube an dich, dass du das schaffst, dich aus der Sch***e zu ziehen, wenn du auch selbst an dich glaubst.
Viel Glück!

Antwort
von xRobsnx, 45

Wie wäre es wenn du offen mit Ihnen umgehst. Sag ihnen direkt das du rauchst und trinkst obwohl du es garnicht willst. Sag das du es zum verarbeiten brauchst. Deine Freunde werden dich unterstützen (sofern es richtige Freunde sind). Dann wirst du auch stark genug sein eine Therapie durchzuziehen. Viel Glück 🍀

Kommentar von schubby3000 ,

Danke und super das du so positiv denkst, aber mein bester Freund kann bis heute noch nicht so ganz nachvollziehen wie ich in meinem Alter und überhaupt Depressionen bekommen könnte, dabei kennt er meine ganze Vorgeschichte nichtmal und er ist total gehen rauchen also weiß ich nicht ob ihm das überhaupt sagen kann

Kommentar von xRobsnx ,

dürfte ich fragen wie alt du bist? Ich bin ein 15 Jahre alter Junge und selbst auch depressiv. Und ich kenne noch sehr viele andere die es in diesem Alter sind. Man kann es natürlich nicht verstehen wenn man sich nie damit auseinander setzen musste. Aber als guter Freund kannst du ihm das auch verständlicher machen.

Antwort
von tony5689, 15

Ich würde nicht allen davon erzählen. Auch wenn ihr jetzt noch freunde seid, vielleicht wirst du irgendwann erkennen was für falsche freunde das doch sind (oder du hast glück...) ich bin mittlerweile an dem punkt das mein freundeskreis nurnoch aus meiner freundin und meiner besten freundin besteht. Und da bin ich ganz froh das ich den ehemaligen freunden nichts davon erzählt habe das ich depressiv bin. Ist ja ein heikles thema das man nicht an die große glocke hängen muss. Überleg dir gut wem du erzählst - ich habe bisher nur zwei personen davon erzählt, und das sind auch die einzigen die immernoch zu mir halten.

Antwort
von emiliolopez, 44

Eine Klassenkameradin von mir hatte sich auch geritzt. Sie war sehr eloquent und etwas außergewöhnliches. Sie hatte sich stets schwarz angezogen. Ich war schon immer neugierig und fand sie irgendwie sehr hübsch, was ich ihr auch direkt in der Klasse gesagt habe. Bin selbst Iraner und werde wohl nie in so einer Gruppierung passen.

Ich würde dir empfehlen es erstmal geheim zu halten und es vielleicht nach einem Jahr zu erzählen, wenn sie dich schon akzeptiert haben. Wird aber mit Rauchen wohl schwierig. Vielleicht sind sie es auch gar nicht wert und du solltest andere suchen, kommt darauf an, wie abhängig du von den bist.

Kommentar von Texugo ,

Hast du dich schon mal geritzt? Empfiehlst du gerade ernsthaft, ein Jahr lang einfach damit weiter zu machen, ohne mit jemandem darüber zu sprechen? Ein bisschen psychologisches Einfühlungsvermögen würde dir nicht schaden...

Kommentar von emiliolopez ,

Ich habe es selbst noch nie probiert, aber vielleicht findet es dieser Mensch schön sich zu Ritzen. Ich denke nicht, dass es ungesund ist. Lenkt wohl von eigenen Problemen ab. Als ob andere Menschen sich nicht durch Schokolade oder sonst was sich von Problemen ablenken lassen wollen.

Antwort
von hanoj1, 28

Traurig das man sein Körper kaputt mach anstatt zur Therapie anmelden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community