Frage von Babyboy2109, 90

Wie sage ich meinem Freund, dass ich in meiner Kindheit sexuell missbraucht wurde?

Es hat sich gestern irgendwie so ergeben, dass ich zu meinem Freund gesagt habe "Mein Leben ist sowieso schon seit meiner Kindheit ruiniert."(und dabei war ich mir bewusst, dass ich mein Geheimnis nun preisgeben musste). Er wollte dann natürlich wissen, warum. Und ich wollte es ihm per Chat nicht sagen. Heute treffen wir uns und ich hab mir vorgenommen es ihm zu sagen, dass ich in meiner Kindheit von einem aus meiner Verwandtschaft sexuell missbraucht wurde. Doch, ich habe keine Ahnung, wie ich das über meine Lippen bringen soll und vor allem habe ich vor seiner Reaktion Angst.

Antwort
von himako333, 36

hast Du den Missbrauch zur Anzeige gebracht, oder hast Du das jetzt vor, dann spreche ruhig mit Deinem Freund darüber .. 

ansonsten rechne auch damit , das er denkt Du willst  irgendwie ein auf Mitleid o.ä. machen , oder Du führst ihm seine Hilflosigkeit vor Augen , Du belastest ihn extrem da er ja an Deiner Vergangenheit nichts ändern kann

schau mal dort ...http://strafverteidigung-hamburg.com/955/verjahrung-von-kindesmissbrauch/

darin...Bei Sexualstraftaten gibt es noch eine Besonderheit, die die Verjährung erheblich hinauszögert:

Gemäß § 78b Absatz 1 Nr. 1 StGB ruht die Verjährung bis zur Vollendung des achtzehnten Lebensjahres des vermeintlichen Opfers. Die Vorschrift wurde am 30.06.1994 eingeführt. Sie sollte dem Umstand Rechnung tragen, dass der Entschluss, entsprechende Straftaten zur Anzeige zu bringen, häufig erst nach dem Ende altersbedingter und familiärer Abhängigkeiten gefasst werden kann.

Konkret bedeutet dies, dass beispielsweise der schwere sexuelle Missbrauch eines Kindes theoretisch bis zur Vollendung des 38. Lebensjahres des Opfers strafrechtlich verfolgt werden kann. Der „einfache“ sexuelle Missbrauch eines Kindes, kann dementsprechend bis zur Vollendung des 28. Lebensjahres des Opfers verfolgt werden.

Antwort
von safur, 29

Ich würde mal sagen, es kommt darauf an wie sehr es dich selbst belastet. Ich hatte auch mal eine Freundin die vergewaltigt wurde. Wir haben ganz normal und offen darüber gesprochen.

In anderen Kommentaren sagst du es würde dich nicht belasten, weshalb sagst du dann dein Leben sei seit der Kindheit schon ruiniert worden? Ich glaube jeder Mensch geht anders mit solchen Schicksalsschlägen um. Ich weiß nicht wie lange Ihr zusammen seid, allerdings erhoffe ich mir für dich, dass er dich einfach herzlich in die Arme nimmt. Fragen über Fragen :)

 

Antwort
von LisaBlank, 23

Genau das selbe Problem hatte ich (15) auch schon, ich wurde über mehrere Jahre sexuell missbraucht. Ich fand es nicht einfach meinem Freund davon zu erzählen, er ist der einzige der davon weiß. Aber ich bin bisher noch nicht näher darauf eingegangen, ich kann darüber einfach nicht reden, er weiß nicht was vorgefallen ist und wer es getan hat (bzw immer noch tut). Lass dir Zeit und überleg dir gut wie du mit dem Thema beginnen willst, ich weiß es ist nicht einfach, tut aber gut darüber zu reden.

Antwort
von Shany, 43

Wenn er Dich wirklich liebt hält er natürlich zu Dir Meine beste Freundin sagte es mir auch frei raus es befreite auch sie

Antwort
von auchmama, 30

Hast Du denn bisher schon mit irgendjemandem darüber gesprochen? Bist Du vielleicht oder hoffentlich in therapeutischer Behandlung?

Bitte mach Dir erst einmal ganz klar, dass DU das Opfer warst und an dem Geschehenen keinerlei Schuld trägst!

Deine Frage hier wirkt auf mich nämlich eher so, als hättest Du immer noch Schuldgefühle. Du würdest Dir sicher auch nicht so viele Gedanken machen, wenn Du in Deiner Kindheit z.B. Opfer eines Verkehrsunfalls geworden wärst. Darüber würdest Du sicher auch ganz offen reden, oder?

Erzähl es Deinem Freund und wenn er falsch reagieren sollte, dann war es kein Freund und es bliebe Dir eine spätere Enttäuschung erspart!

Wenn er aber versteht und Dir Deinen Schmerz nachfühlen kann, dann hast Du für die Zukunft eine echte Stütze!

Alles erdenklich Gute wünsche ich Dir und "frohe Weihnachten" ;-)

Kommentar von Babyboy2109 ,

Ja, ich habe schon mit zwei Personen über das gesprochen. Aber keiner von denen steht mir nahe. Und nein ich bin nicht in einer therapeutischen Behandlung, weil ich das Gefühl habe, dass ich gut mit dem umgehen kann und ich denke auch nicht, dass ich mega das Trauma habe. Zumindest fühle ich mich so, als würde mich diese Sache nicht so beschäftigen. (Vielleicht nennt sich das auch "verdrängen" was ich mache.)

Da es aber ca. 10 Jahre ging, ist es für mich unfassbar, dass mich das nicht beschäftigen kann.

Kommentar von auchmama ,

Ich möchte Dir aber trotzdem raten, dass Du Dich auch jetzt noch in therapeutische Behandlung begibst. Allein Deine Frage zu den alten Geschehnissen zeigt doch eigentlich, dass Du Dich immer noch damit beschäftigst! Mit "Verdrängung" ist Dir nicht geholfen......

Und falls noch nicht geschehen, solltest Du es auch jetzt noch zur Anzeige bringen, da stimme ich hier anderen Antwortgebern zu.

Dir wurde großes Unrecht getan und das verdient eine Bestrafung. Ich wünsche Dir, dass Dein Freund Dich dabei unterstützen kann und Du es aufarbeiten und damit abschließen kannst!

Nochmals alles Gute für Dich

Antwort
von Jerrycrafting, 31

Warum solltest du davor Angst haben, dein Freund wird ja nicht sauer auf dich sein, sondern Verständnis zeigen.

Antwort
von Hellokitty3107, 37

Du musst es einfach sagen, er wird vielleicht Mitleid haben und dich umarmen, aber ihm die Wahrheit zu sagen ist das richtige. Frohes neues

Antwort
von jimpo, 18

Du hast bis jetzt nichts dagegen unternommen? Da wird es aber Zeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten