Frage von Emily01020399, 63

Wie sage ich mein Umfeld...?

Ich bin schwanger! Ich habe Angst es meinen Eltern zu sagen, da sie der Meinung sind ich wäre für nichts bereit wäre, da ich mit 15 Depression hatte und meine Eltern mich dann in ein Kloster gesteckt haben. Aber wie auch immer jedenfalls denken sie ich wäre für nichts bereit und wollen dass ich zurück nach hause zieh. Dazu sind meine Eltern streng katholisch und sind eher dagegen, dass man Sex vor der Ehe hat. Und ich bin weder verlobt noch verheiratet. Wisst ihr was ich machen soll?

Antwort
von eva43, 15

Hallo Emily,

vielleicht kannst Du Dich erstmal jemanden anders anvertrauen, wenn Du Angst hast, mit Deinen Eltern zu reden. Gibt es denn jemanden in Deinem Umfeld, zu dem Du Vertrauen hast? Eine Oma oder vielleicht die Mutter einer guten Freundin, oder...?? Und dass Du dann mit „Unterstützung“ sozusagen das Gespräch mit Deinen Eltern wagst, könntest Du Dir das vorstellen?

Ich weiß ja nicht, wie alt Du bist? Aber klar, den Eltern beichten zu müssen, dass  Du schwanger bist, ist sicher schwierig.

Seit wann weißt Du selbst denn von Deiner Schwangerschaft? Und ist es wirklich sicher, hast Du einen Schwangerschafts-Test gemacht? Manchmal verzögert sich die Periode ja auch aus anderen Gründen, das würde ich Dir natürlich sehr wünschen.

Puh, ich wünsch Dir jedenfalls viel, viel Mut!!

Und was das andere angeht, was Du angesprochen hast, dass Deine Eltern Dir wohl nicht viel zutrauen und denken Du seiest zu nichts bereit. Das ist natürlich schade und macht es Dir sicher auch selbst nicht soo einfach, Dir was zuzutrauen, hm?! Das kann ich gut verstehen.

Wahrscheinlich ist es für Euch beide ein Lernprozess, auch für Deine Eltern (Eltern müssen auch lernenJ). Ich glaub, Eltern lassen sich am ehesten vom Erwachsen-Werden ihrer Kinder überzeugen, wenn sie sehen, dass ihre Kinder sich ernsthaft Gedanken machen über Entscheidungen, dass sie Ziele haben und verfolgen...

Und ich finde, genau das tust Du doch. Du informierst Dich über das, was Du nicht weißt, steckst Dir Ziele (hab ich in einer Deiner anderen Fragen gelesen), verfolgst sie usw.

Hab ein bißchen Geduld mit Deinen ElternJ und zeig Ihnen was in Dir steckt, ja?!

Und melde Dich doch, wenn Du noch was wissen willst oder konkret Hilfe brauchst. Auch wenn Du tatsächlich schwanger sein solltest, gibt es gute Beratungs-Stellen, die mit Dir zusammen nach einer guten Lösung suchen und Dich auch im Gespräch mit Deinen Eltern unterstützen können.

Alles Gute für Dich!

glg

eva

 


Antwort
von TeddyONLY, 38

Du solltest deine Eltern zum Essen einladen und eine gute Stimmung aufbauen.

Wenn du denkst es sei ein guter Zeitpunkt sprichst du deine Eltern auf Schwangerschaften an und guckst wie sie reagieren wenn du denkst deine Eltern sind nicht allzu "aggresiv" sagst du es ihnen.

Antwort
von buecherleserin9, 28

Sag es ihnen einfach.

Wenn sie es nicht akzeptieren, ihr Problem.
Solche Menschen brauchst du in deinem Leben nicht, auch wenn es deine Eltern sind.

Antwort
von DerTroll, 31

Wenn sie so streng katholisch sind, wie du sagst, werden die auch gegen die Abtreibung sein. Also was solls, sag es ihnen und nimm es hin, daß sie nicht begeistert davon sind. Oder du grenzt dich ganz von deinen Eltern ab. Wie alt bist du denn jetzt?

Kommentar von Beton10 ,

sie ist 15

Kommentar von DerTroll ,

Wenn sie sagt, daß sie mit 15 Depressionen hatte, also die Vergangenheitsform nimmt, ist davon auszugehen, daß sie jetzt älter als 15 ist.

Antwort
von eva43, 2

Hallo Emily,

ich wollte mal nachfragen, wie es Dir geht?

Was Du alles geschrieben hast in Deiner Frage zu Deiner Schwangerschaft und Deinen Eltern hat mich echt beunruhigt.

Kommst Du klar oder brauchst Du noch irgendwie Hilfe?

Verlier nicht den Mut, ja?!
Es gibt immer einen Weg raus aus der Verzweiflung, auch für Dich!

glg

eva

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten