Wie sage ich den Eltern meiner besten Freundin, dass sie Depressiv ist?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey, ich würde genauso handeln, wie du es vor hast. Klar kommen jetzt Kommis "ja, das muss sie schon selbst sagen halte dich da raus" usw. Doch als Freundin hast du auch irgendwo Verantwortung, wenn du Unglück siehst, was du beeinflussen/verhindern kannst. Kennst du ihre Eltern denn? Was liegt dir mehr, schreiben oder reden? Depressionen können ja mit Gesprächstherapie und Medikamenten behandelt werden, je früher man das beginnt, desto besser. Ich würde den Eltern dann sagen, dass du dir Sorgen machst, weil du von ihrer Diagnose gehört hast. Und das du gemerkt hast, dass sie sich verändert hat. Dann würde ich die Verantwortung an die Eltern weiter geben. Betone, dass du ihnen das mitteilst, damit sie ein Gespräch mit ihrer Tochter suchen. Wenn euer Verhältnis nicht ganz so langjährig ist, würde ich doch eher schreiben. Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ichwillschlafen
19.01.2016, 20:06

Danke viel mal für dein Verständnis! Danke für die Hilfe, ich denke ich werde erstmal alles aufschreiben und dann weiter schauen.

1

Also ich hatte so etwas ähnliches mit meiner Freundin durch 

Sie hat sich immer geritzt und irgendwann wurde es mir zu bunt. 

Erst habe ich Ihren Eltern immer schon mal Andeutungen auf dieses Problem gemacht und als dann bei meiner Freundin war hab ich gewartet bis sie mal kurz weg war und mit ihren Eltern gesprochen.  Das war vor 2 Jahren 

Heute ist sie mir dankbar das ich es getan habe,  denn so konnten wir ihr besser helfen aus dieser Phase wieder heraus zu kommen 

Ich hoffe bei die geht alles gut und wünsche dir viel Glück 

Lg Lea 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ichwillschlafen
19.01.2016, 19:58

Danke für dein Verständnis. Ich weiss, dass sie mir auch dankbar sein wird. Wie hast du das damals gemacht? Einfach direkt angesprochen?

0

Wieso frägst du dann, wenn du dich schon dazu entschlossen hast?

"sie braucht Hilfe?

die bekommt sie jetzt erst mal von der Psychologin.

Die sagt ihr bestimmt auch, wenn u. ob sie mit ihren Eltern darüber reden soll. 

Es ist nicht deine Aufgabe!

sie vertraut dir u. dabei würde ich es belassen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ichwillschlafen
19.01.2016, 19:57

Ich weiss, dass diese Psychologin ihr Dinge einredet die nicht stimmen. Und ich weiss, dass ihre Eltern sich sorgen machen weil sie nicht wissen was los mit ihr ist

0

Eigentlich ist es Aufgabe der Schulpsychologin sich mit den Eltern in Verbindung zu setzen und über die festgestellt Erkrankung der Tochter zu informieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ichwillschlafen
19.01.2016, 19:55

Da hast du recht, allerdings haben sie abgesprochen, dass diese nichts sagt.

0
Kommentar von ichwillschlafen
19.01.2016, 20:00

Du kennst sie nicht also lass deine Kommentare einfach.

1

Das was zählt ist ein medizinisches Gutachten. Wenn bewiesen ist, dass deine Freundin depressiv ist, DANN hat sie auch so ein Gutachten bekommen, auch zur Vorlage bei der Krankenkasse für eine Therapie.

Mit diesem Gutachten - als kopie im Copyshop gemacht - würde ich zu den Eltern gehen und dieses medizinische ärztliche Gutachten vorlegen. Dann haben sie keinerlei Zweifels-Gründe mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?