Frage von XxCandyChanXx, 121

Wie sag ich meinen Eltern das ich Vegetarier bin?

Hallo ich bin 13 und will mich vegetarisch ernähren. Aber ich hab Angst das meinen Eltern zu sagen. Ich hab Abends meiner Mutter mal gesagt dass ich nicht mehr so viel Fleisch essen will, aber sie hat gesagt dass das Fleisch wichtig für den Wachstum ist und so...

Antwort
von Feerdinand, 69

Du musst halt gut Argumentieren können. Deswegen bereite dich schon mal darauf vor wenn die Frage kommt wieso? auch wie du Fleisch ersetzen willst :) .. wenn du deinen Eltern zeigst das es dir sehr Ernst um diese Sache ist werden sie bestimmt Verständnis und Rücksicht zeigen :)

Antwort
von Welfenfee, 14

Hallo Candy,
wie es aussieht, sind Deine Eltern nicht richtig informiert. Man kann durchaus Fleisch sehr gut durch pflanzliche Lebensmittel ersetzen. Es ist aber nicht so einfach und natürlich eine große Umstellung und es reicht wohl auch nicht, wenn man einfach Fleisch von der Speisekarte streicht.

Geht Deine Mama einer Arbeit nach oder ist sie Hausfrau? Das spielt eine große Rolle, denn wenn sie neben der Hausarbeit noch erwerbstätig ist, dann hat sie ja schon eine Doppelbelastung und braucht ja auch mal irgendwann Ruhe und will einfach nur abschalten.

Du bist 13 Jahre alt und Du könntest Dich sicherlich selber mit den Thema Lebensmittel und Kochen beschäftigen. Es gibt viele Foren, Blogs und auch bei z.B. Facebook Gruppen, die sich mit dem Thema auseinandersetzen.

Frage doch Deine Mama einfach mal, warum sie meint, dass Fleisch so wichtig für Deine Entwicklung ist. Höre ihre Argumente und dann widerlege diese und Du kannst das und es muss auch nicht sofort sein.

Es gibt z.B. den Vegetarierbund und auch die werden Dir sicherlich gerne behilflich sein, damit Du unterstützt wirst und entsprechendes Wissen erlangst.

Frage doch mal bei der Volkshochschule nach Kursen, die sich mit dem Thema beschäftigen. Die sind nicht so teuer und vielleicht kannst Du Deine Mama sogar überzeugen so einen Kurs gemeinsam mit Dir zu besuchen.

Wahrscheinlich weißt Du, über welche Krankenkasse Du versichert bist und wenn nicht, dann würde ich z.B. bei meinem Hausarzt anrufen und die einfach fragen. Denen kannst Du ruhig erzählen, dass Du gerne mal dort anrufen möchtest, um nach einer Ernährungsberatung zu fragen, weil Dich das Thema interessiert, Deine Eltern aber nicht so angetan sind von der Idee sich fleischlos zu ernähren.

Was hat Dich denn zu den Gedanken bewegt, dass Du das ändern möchtest? Da gibt es ja nun auch große Unterschiede, doch ich denke, dass Du nicht möchtest, dass die Tiere getötet werden. Man kann auch radikaler vorgehen, doch meistens stößt man damit auf Ablehnung, denn das Verhalten wird damit angegriffen und die Menschen gehen in eine Verteidigungsposition und starten zum Gegenangriff und sind dann verhärtet. Doch wenn Du z.B. am Mittagstisch sitzt, das Stück Fleisch auseinander schneidest und dann die Gabel zum Mund führst und das Stückchen wieder auf den Teller legst und einfach sagst, dass es Dir sehr leid tut und Du weißt, dass das Essen schmeckt, doch Dir die Vorstellung ein totes Wesen zu essen, Du nicht über Dein Herz bringst und Du den Unterschied nicht verstehst, das man so bedacht darauf ist, dass ein Mensch beerdigt wird, wo der doch auch zu Hundefutter verarbeitet werden könnte, denn es handele sich doch lediglich um einen toten Körper und Du möchtest einfach keine Leiche essen. Entschuldige Dich bei Deiner Mutter und sage ihr, dass Dir die Bilder nicht mehr aus dem Kopf gehen und Du die Angst schmecken könntest, die das Tier in sich getragen hat.

Vielleicht hast Du ja in Deiner Familie noch Jemanden, mit dem Du darüber reden kannst. Vorwürfe bringen nichts, doch natürlich kannst Du Deine Bedenken sagen, aber Du solltest auch Lösungen parat haben, die für Deine Mama umsetzbar sind und sie vielleicht für das Thema sensibilisieren.

Antwort
von MuellerMona, 41

Ich kenne das Problem auch, dass Eltern sich bei solchen Anliegen/Wünsche nicht so auf die Kinder einlassen wollen.

Ich würde nochmals versuchen mit den Eltern zu reden. Und ihnen auch die Gründe nennen, warum du gerne Vegetarisch leben möchtest. Vielleicht könnt ihr ja auch einen Kompromiss eingehen, dass du einfach nicht mehr so viel Fleischt isst.

Auch ich habe erst später, als ich zu Hause ausgezogen bin, meine Ernährung nach meinen Vorstellungen umgestellt. Ich esse jetzt höchstens noch einmal die Woche ein kleines Stück Bio-Fleisch aus der Region. Als ich noch bei den Eltern wohnte, wurde ebenfalls täglich Fleisch gegessen, was ich persönlich zu extrem und unnötig finde.

Kommentar von XxCandyChanXx ,

Also soll ich einfach nicht mehr so viel Fleiscj essen? 

Kommentar von MuellerMona ,

Es wäre zum Beispiel eine Möglichkeit, den Fleisch-Konsum ein wenig zu reduzieren. Oft kommen Eltern damit ein bisschen besser klar, wenn man etwas nicht gleich so "radikal" umkrämpelt.

Aber erst würde ich halt mit den Eltern reden. Und umbedingt ein paar Argumente aufzählen, warum du zu diesem Entschluss gekommen bist. - Weil einfache Aussagen wie, "Ich will jetzt einfach vegetarisch leben" funktonieren bei gewissen Eltern nicht. (Bei meinen wäre dies garantiert hoffnungslos gewesen)

Antwort
von hoermirzu, 30

Nichts dagegen zu sagen. Für Deine Mutti ist das aber eine Mehrbelastung, wenn sie zweierlei kochen muss.

Beschaffe unbedingt zuerst Literatur darüber.

Wenn man Dich verstehen soll, musst Du argumentieren können, über die Alternative Bescheid wissen und unbedingt auch die Fleischesser in der Familie respektieren.

Antwort
von OtakuMiep, 17

Bei mir wars so, meine Eltern haben sich erst dann eingelassen, als ich sagte ich werde jetzt mind. 2mal die Woche fleisch essen werden. Ich hab mich zwar immer richtig geekelt, habs mich aber immer durchgezwungen. Irgendwann wars dann nurnoch 1mal pro woche. Und dann habe ich einfach garkein Fleisch mehr gegessen. Meine Eltern haben den wechsel einfach nicht mitbekommen und jetzt akzeptieren sie's halt.

Antwort
von FragUliwer, 25

Ich würde dir vorschlagen, dass du mit deinen Eltern einfach mal sprichst. Ist deine Entscheidung vegetarisch zu leben, und du kannst ihnen vorschlagen, dass du dir wünscht, dass sie dich unterstützen! Und erkläre ihnen warum du das machst, was genau hat dich überzeugt den vegetarischen Lebensstil zu wählen. Ich bin auch seit meiner Jugend Vegetarierin, und konnte gut mit meinen Eltern darüber sprechen.

Antwort
von AppleTea, 11

Einfach sagen und dann machen. Was sollen sie tun? Dich zwingen Fleisch zu essen? ;) unfug

Kommentar von Omnivore09 ,

Der Traum einer jeden Mutter: Bockige Kinder

Antwort
von LiselotteHerz, 40

Das ist ein Irrglaube, wir sind Vegetarier und mein Sohn hat in seinem ganzen Leben noch nie Fleisch oder Wurst bekommen - er ist 17 und 1,79 m groß.

Iss es doch einfach nicht, was soll sie denn dagegen machen? lg Lilo

Antwort
von wlonski11, 62

Ganz normal! Das ist nichts außergewöhnliches!

Dafür braucht man sich doch nicht zu schämen bzw. Angst zu haben...

Antwort
von janmrt, 18

Sag es ihnen einfach sich vegetarisch zu ernähren ist ja nicht schlimm.

Antwort
von Mignon3, 50

Es ist richtig, was deine Mutter sagt. Dein Körper ist im Aufbau begriffen. Er kann sich nur dann normal entwickeln, wenn er alle Nährstoffe in ausreichender Menge zugeführt bekommt. Ist das nicht der Fall, kannst du lebenslange Gesundheitsschäden davontragen. Das Risiko willst du sicherlich nicht eingehen wollen. Warte noch ein paar Jahre, bis du ausgewachsen bist. Dann kannst du deine Ernährung umstellen.

Kommentar von AppleTea ,

Sie hat aber nicht damit recht, dass man diese Nährstoffe aus Fleisch beziehen muss.

Antwort
von kokomi, 34

in der pupertät die nahrung so drastisch umstellen zu wollen, ist nicht so gut, da hat deine mutter vollkommen recht, red mit ihr - weniger fleisch zu essen, das ist in ordnung, also eben ein halbes schnitzel, dafür mehr gemüse als beispiel - geh es langsam an, folge nicht irgendwelchen trends in deiner klasse!

Antwort
von KleinesWolfi, 41

Mit 13 ist das auch so eine Sache...

Ich könnte verstehen, wenn deine Eltern ziemlich skeptisch wären. ^^

Antwort
von claptrap86, 37

"Mama ich Vegetarier" 

wenn man  sich bei outen oder so schwer tut ok, aber vegetarisch zu leben ist nichts außergewöhnliches.

Antwort
von Mandrinio, 29

Ja, gebe ihr alles an Fleisch zurück und sage ihr, dass du zur Zeit kein Fleisch ist und Gründe dafür hast. 

Frage sie, ob sie alternativ Hülsenfrüchte besorgen kann.

Antwort
von DerLateiner, 32

Kein Fleisch zu essen ist sicherlich nicht vorteilhaft und mMn. Sinnlosigkeit hoch 10

Kommentar von AppleTea ,

Wenn ein Tier lebt, anstatt auf deinem Teller zu landen, ist das für das Tier sehr wohl vorteilhaft. Und für den menschlichen Körper sowieso ;)

Kommentar von Omnivore09 ,

Was soll daran für den Körper vorteilhaft sein? Fleisch ist doch gesund und kein Gift!

Kommentar von DerLateiner ,

was interessiert mich das tier

Kommentar von AppleTea ,

Es geht nicht darum was es dich interessiert, sondern um Tatsachen.

Kommentar von DerLateiner ,

Dann erzähl mal

Antwort
von DonUownDerDoUg, 39

Du solltest sie einfach direkt damit konfrontieren. Sie sind deine Eltern. Sie werden das akzeptieren. 

Antwort
von xDanny92x, 33

in deinem Alter ist das nicht gesund. 

Kommentar von wlonski11 ,

ach quatsch...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten