Wie sähe eine Sternenexplosion von der Erde aus aus?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Lurchi96,

der Übergang eines Sterns der mittleren Masse hin zu einem planetarischen Nebel gestaltet sich für gewöhnlich, überaus fließend. Das Abstoßen der äußeren Sternschichten ist dabei nicht als abrupter Vorgang zu verstehen, sondern vielmehr als ein über mehrere Millionen Jahre dauernder Prozess, bei dem die Massenverlustrate durch Strahlungswinde im Durchschnitt größer ist als in Zeiten davor.

Den wirklichen Endzustand des planetarischen Nebels erreicht ein ausgedehnter Überriese erst, wenn prozentual ein gewisser Teil seiner Gesamtmasse, durch diese Strahlungswinde in den interstellaren Raum verfrachtet wurden. Das geht nicht von heute auf morgen, sondern funktioniert ganz "unauffällig" über eine sehr lange Zeitspanne hinweg.

Lg Nikolai ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wenn ein Stern zu einem planetarischen Nebel wird, stößt er im Vorfeld seinen äußeren Gashüllen ab - dies ist verbunden mit einer Zunahme der Helligkeit. Der Stern Kochab wird somit also heller werden und das ist natürlich mit bloßem Auge zu sehen.

Ansonsten sehen Supernovae aus wie Sterne die recht schnell an Helligkeit zunehmen und dann wieder langsam dunkler werden. So ein Ereignis kann oft über Monate hinweg beobachtet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es würde wie ein sehr heller Stern aussehen den man bei manchen Sternen auch Tags über sehen kann. Dieser kann bis zu mehrere Tage sichtbar sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der Stern Kochab ist mit dem bloßem Auge bei guter sicht , gut zu sehen.

Wenn du den kleinen Waagen findest, so ist Kochab einer von dem Kasten des waagens.

Sollte er mal Explodieren...

So hat er das bereits gemacht, oder macht es noch....

Denn er ist ca. 130 Lichtjahre von uns entfernt..

Also braucht das Licht seines Niedergangs 130 Jahre bis wir es sehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung