Frage von Aliina96, 71

Wie richtig überzeugende Bewerbung schreiben?

Hey :) ich bin grade dabei mit meinem Freund Bewerbungen für eine Ausbildung 2016 zu schreiben. Er hat 2013 seine mittlere Reife abgeschlossen (Mathe 3, Deutsch & Englisch 2) und ist dann auf ein kaufmännisches Berufskolleg welches er mtl dem Fachabi abschloss aber sich von den Noten sehr verschlechterte (Mathe 5, Englisch & Deutsch 4, BWL 3). Jetzt will er sich für was kaufmännisches bewerben, das Peoblem sind aber seine Noten. Manchen Banken nehmen natürlich auch Realschüler mit einer 4 in Mathe aber bei ihm wird jetzt hauptsächlich auf die Berufskollegzeugnisse geschaut. Wie schaffen wir es denn nun ein Vorstellungsgespräch zu bekommen ? Vom Typ her würde er im Gespräch überzeugen, aber bisher kamen nur absagen. Ist es gut zB so etwas in der Art zu schreiben: ich weiß, dass meine Noten vom Berufskolleg nicht die besten sind, jedoch weiß ich das in Ihrem Unternehmen Vorallem die Persönlichkeit im Vordergrund steht. Versteht ihr was ich meine? So das man auf die Noten eingeht und die Bewerbung so interessanter macht. Würde das seine Chance erhöhen oder schreibt man so etwas lieber nicht in Bewerbungen? Danke für eure Hilfe :)

Antwort
von rotreginak02, 68

Stellt doch mal ein Bewerbungsanschreiben hier anonymisiert ein, denn nur dann kann man hilfreiche Tipps geben.

In dem Anschreiben bitte nicht die "negativen" Aspekte erwähnen, sondern die positiven herausstellen, dabei aber Aussagen, die eher Floskeln sind, vermeiden. Wenn sich bspw. dein Freund als  "teamfähig" präsentiert, dann muss dem eine Art Beleg folgen, d.h. eine Situation beschrieben werden, wo er diese Eigenschaft bereits unter Beweis stellen konnte, z.B. Freiwillige Feuerwehr etc.
Auch darauf achten, dass das Anschreiben authentisch ist, deshalb bitte nicht unbedingt die Standardsätze benutzen, die leider auch heute noch im Internet empfohlen werden [und grottenlangweilig sind].
Auf Rechtschreib- und Grammatikfehler achten.

Mit den Noten wird es leider ziemlich schwer werden, da gerade bei Banken auf die Note in Mathematik und Deutsch großen Wert gelegt wird. Auch folgt der Einladung oft noch ein AC, bei dem viele scheitern.....
Deshalb rate ich dazu, auch einen Plan B ins Auge zu fassen, sprich sich neben der Ausbildung in einer Bank auch um andere Ausbildungen im kaufmännischen Bereich zu bewerben.....

viel Erfolg!

Kommentar von Carlystern ,

Meistens sind die tipps von euch null hilfre

Kommentar von rotreginak02 ,

@Carlystern: keine Ahnung, wer du bist und warum du meinst, das beurteilen zu können.....aber wenn es dein Metier ist und du bessere Tipps zu bieten hast, dann stell doch mal deine geniale Antwort hier ein. Freut die Fragestellerin bestimmt, vor allem jetzt, so ca. 6 Wochen später....

Expertenantwort
von ShinyShadow, Community-Experte für Bewerbung, 58

Schreib sowas BLOß NICHT!

Ich saß auch schon im Personalbüro eines mittelständischen Industrieunternehmens. Dort durfte ich die Bewerbungen für Ausbildungen lesen, auswerten und vorsortieren. Ein Bewerber schrieb was, was genau in die Richtung ging. Was tat ich?! *Blätter Blätter*... ab zu den Zeugnissen... Ansonsten hätt ich mir die gar nicht so genau angeschaut...

Man lenkt so nur den Fokus unnötig auf die schlechten Noten.

Ein Tipp: Stell doch mal das Bewerbungsanschreiben (anonymisiert) hier ein. Dann können die Leute drüber schauen und sagen, was man verbessern kann / sollte. Viele denken, sie haben Top Bewerbungen... In wirklichkeit sind sie aber langweilig oder sogar schlecht... Habt ihr einen Satz wie: "Mit großem Interesse habe ich...." oder "hiermit bewerbe ich mich...." drin? Das ist zB. schon ein großer Fehler, den sehr viele begehen.

Wenn du noch Fragen hast, meld dich einfach :)

Kommentar von Aliina96 ,

Heey okay danke dir :) jaa genau diese üblichen Sätze haben wir drinnen.. Wir müssen es schaffen einen Top Bewerbung zu schreiben um dann ein Gespräch zu bekommen. Weißt du was man zB besonders schreiben könnte um die nötige Aufmerksamkeit zu bekommen? Ich kenn mich da überhaupt nicht aus, ich hab nur ganz normale bei mir geschrieben aber wurde dann auch genommen weil ich gute Noten hatte. Aber mit schlechten ist das nicht so Einfach.. 

Kommentar von ShinyShadow ,

Naja, meiner Meinung nach sollte man sich einfach nicht zu sehr von Mustern im Internet lenken lassen... Denn dann sieht deine Bewerbung aus wie alle anderen.

Einfach direkt einsteigen ins Thema.

-Was suchst du?

-Wieso suchst du das?

-Wieso das Unternehmen?

-Wieso bist du der/die Richtige? Was sind deine Stärken und wieso hast du diese? Wo hast du sie erlangt?

.....

Nicht zuviel drumrum schreiben, das bringt dich alles nicht weiter. Die Reihenfolge der genannten Punkte spielt meiner Meinung nach gar keine so große Rolle, wichtig ist, dass das Anschreiben schlüssig, übersichtlich und authentisch ist.

Ich würd ihm - wie rotreginak02 - ebenfalls empfehlen, sich auch für andere Jobs zu bewerben. Mit einer abgeschlossenen kaufmännischen Ausbildung kann man danach in viele Bereiche gehen. Banken haben nunmal leider sehr sehr viele Bewerber... Vielleicht wär Industriekaufmann auch was für ihn? Oder Kaufmann im Groß- und Außenhandel? Wie gesagt, danach ist man trotzdem ziemlich offen in der Berufswahl :) Gerade in kleineren, familiäreren Unternehmen wird nicht allzu sehr auf Noten geachtet. Nach/ In der Ausbildung kann er sich ja dann zB. auf Controlling oder Buchhaltung spezialisieren, dann hat er auch viel mit Zahlen zu tun :)

Antwort
von ChristianLE, 71

Ist es gut zB so etwas in der Art zu schreiben: ich weiß, dass meine Noten vom Berufskolleg nicht die besten sind, jedoch weiß ich das in Ihrem Unternehmen Vorallem die Persönlichkeit im Vordergrund steht.

Um Himmels Willen, nein!

Zum einen lenkst Du den Leser der Bewerbung auf die Noten (wie ein Vorredner schon schrieb) zum anderen rückst Du das Unternehmen unbewusst in ein schlechtes Licht.

Das klingt dann wie: "Fachliche Kompetenzen sind in Ihrem Unternehmen ja nicht gefragt, sondern nur nette Mitarbeiter."

Ich würde mich auf Schulnoten grundsätzlich nicht beziehen, sondern einfach nur eine interessante Bewerbung schreiben. Schulnoten sagen erst einmal wenig über den Bewerber aus. Habe ich eine tolle Bewerbung auf dem Tisch liegen, dann lade ich den Bewerber auch mit schlechten Schulnoten ein.

Wenn er bisher nur Absagen bekommen hat, dann liegt das sicher an einer langweiligen Bewerbung.

Kommentar von Aliina96 ,

Hey danke für deine Antwort. Ja das kann sein, aber durch welche Sätze mach eine Bewerbung dann interessant und stelle sie als besonders dar? Haben bis jetzt immer nur die üblichen Dinge geschrieben, aber auch nur weil wir nicht wissen was wir denn wirklich schreiben sollen.. 

Kommentar von ChristianLE ,

Am besten Du stellst den Entwurf mal ein und fragst um Verbesserungsvorschläge.

Kommentar von rotreginak02 ,

@Alina96: stellt doch mal die "guten" Eigenschaften des Freundes auf einer Liste zusammen, seine eigene Wahrnehmung aber auch deine, von seinen Eltern etc...... was zeichnet ihn (auch privat) aus? Da sind dann mit Sicherheit Eigenschaften bei, die man auch im Berufsleben gebrauchen und somit in einer Bewerbung nennen kann....

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Ausbildung, Beruf, Bewerbung, ..., 32

Hallo Aliina96,

ich empfehle Deinem Freund das gleiche, was ich jedem Schulabgänger mit unterdurchschnittlichen Noten rate, nämlich bei Bewerbungen den ersten Kontakt nach Möglichkeit persönlich oder zumindest telefonisch herzustellen. Wenn man keine guten Noten vorzuweisen hat, muss man eben auf anderem Wege überzeugen, z. B. durch persönliches Auftreten.

Nimm mit den in Frage kommenden Ausbildungsbetrieben persönlich Kontakt auf und bringe so in Erfahrung, ob dort überhaupt ausgebildet wird und ob es für Dich passen könnte. Falls Du dann noch eine schriftliche Bewerbung brauchst, solltest Du darauf große Sorgfalt verwenden (erste Arbeitsprobe!) und jemanden um Rat fragen, der sich damit auskennt.

Durch den persönlichen Zugang machst Du im Bewerbungsverfahren schon mal die ersten Punkte in Sachen Initiative und Kontaktfreudigkeit, und darüber hinaus hast Du dann einen ersten Kontakt, weißt, an wen Du schreiben musst, kannst Dich im Anschreiben darauf beziehen und bist dann für denjenigen schon nicht mehr total fremd. Und falls Du irgendwelche Fragen hast, die Du schon vor der schriftlichen Bewerbung klären möchtest, hast Du damit auch die Gelegenheit dazu.

Aber auch im negativen Fall, falls es also dort keine Ausbildungsmöglichkeit für Dich gibt oder Du kein Interesse mehr daran hast, nachdem Du dort warst, hättest Du einen Vorteil, und zwar könntest Du Dir Zeit und Kosten für die schriftliche Bewerbung sparen.

Falls Du eine schriftliche Bewerbung brauchst, stellst Du am besten erstmal Deinen Entwurf hier ein (bitte vollständig und anonymisiert) und fragst nach Verbesserungsmöglichkeiten. Erfahrungsgemäß gibt es immer noch was zu verbessern. Anregungen findest Du z. B. hier: karrierebibel.de/bewerbung-fuer-ausbildung/

Antwort
von blackforestlady, 58

Eine Bewerbung sagt aus, dass man sich so gut wie möglich verkaufen soll. Der Personaler muss so überzeugt von Dir sein, dass er gerade Dich zu einem Vorstellungsgespräch einlädt.

Kommentar von Aliina96 ,

Genau.. Nur ist das nicht so einfach wenn die Noten auf nicht so gut passen. Zumindest die von den letzten zwei Jahren. Weißt du durch was man im Anschreiben perfekt überzeugen kann? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community