Frage von Philosoph02, 117

Wie „regiert“ Geld die Flüchtlingsströme nach Europa?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von eleteroj, 20

hallo Philosoph02, diese Flüchtlingsströme sind ja tatsächlich eine gut organisierte Invasion, im Hintergrund agieren mindestens drei Strippenzipper: der Multimilliardär Georg Soros mit seinen von ihm gesponserten NRO, die als Einwanderungs-Koordinator fungieren, zb

w2eu.org

sowie Qatar/Saudiarabien (Migrationswaffe im Dschihad) und Erdogans Türkei (Öffnung der Flüchtlingslager, um von der EU Geld und Zugeständnisse zu erpressen)

Im Inland gibt es hochinteressierte Pressure Groups, die sich an dem Asylantenboom die goldene Nase verdienen, man bezeichnet sie als Asylindustrie:

http://www.focus.de/finanzen/news/erotik-hotel-container-firmen-jugendherbergen-...

oder in Buchform: Udo Ulfkotte "Die Asylindustrie".

Das sind also die finanziellen, wahren Triebkräfte dieser pseudo-humanitären Willkommenskultur.

Kommentar von eleteroj ,

hallo Philosoph02 - danke dir für das Sternchen :)

Antwort
von aicas771, 30

Mit der Hoffnung auf künftigen Reichtum und ein schönes Leben in Europa nehmen die Schlepper den Flüchtlingen ihr jetziges Geld ab. Dass diese Hoffnung trügt, merken die Leute aber erst, wenn es zu spät ist, und sie hier in Zelten oder in Turnhallen warten müssen, was irgendwann mal mit ihnen geschehen könnte. Fassbomben wirft man hier nicht auf sie, aber das ist es auch schon. Wo soll der versprochene märchenhafte Reichtum denn auch herkommen? Darüber hat kaum einer der Flüchtlinge nachgedacht als er aufgebrochen ist.

Antwort
von Jogi57L, 46

Nun, die Leute erhoffen sich hier ein materiell besseres Leben.

Abgesehen von den relativ wenigen Flüchtlingen, die wirklich aus Angst um Leib und Leben hierherkommen... 

.. wird allen anderen vorgegaukelt ( von den Schlepperbanden ).... dass es hier ein Schlaraffenland sei.. quasi das "Mekka" des Westens....

....zudem gibt es viele, die stark vermuten, oder aus den internationalen Medien entnehmen, dass man hier nur wenige Stunden pro Tag arbeiten muss, und sich dann ein Luxusleben gönnen kann....

.. weiterhin googeln manche unseren H4-Satz... und erkennen dann, dass dies ja 3-5 mal soviel ist, wie sie in einem Monat in ihrem Land verdienen würden.. und glauben dann tatsächlich, sie könnten ihren Familien noch was schicken....und wären nach wenigen Jahren Aufenthalt hier.. sowas wie "reich"

______________________________________________________________

anderes Thema:

also ich habe gerade zwei Albaner in der Betreuung, die MIR gegenüber sehr offen sind... aber das liegt daran, dass für mich Albanien ein Land ist/war, wo ich mit meiner baldigen schmalen Rente auch glaubte... dort in Saus und Braus leben zu können...

wir konnten uns gegenseitig "ernüchtern"....

für die Jungs ist es nicht schlimm... die sagen:

"Egal, auf diese Weise haben wir mal Deutschland kennengelernt.. auch wenn wir zurückmüssen.. kost uns ja alles nix...."

für mich ist es auch nicht sooo schlimm... habe mal wieder erkannt, dass unterm Strich ( Gesundheitssystem, Pflege für Bedürftige, Grundsicherung.. usw...)

es wohl echt nix Besseres als BRD gibt....

Kommentar von Philosoph02 ,

Zum anderen haben die Länder, in denen es schlecht läuft, die Aufgabe, sich selbst richtig zu entwickeln.

Kein Land der Welt kann die Probleme eines anderen Landes lösen. Das muss aus dem Land selbst kommen.

Kommentar von eleteroj ,

So ist es. Man muss die Probleme und Leiden da beheben oder auflösen, wo sie entstehen. Aber die uns beherrschende politische Klasse ist ja nicht an Problemlösungen interessiert, im Interesse des deutschen Volkes, sondern an der braven Abarbeitung der Wunschliste ihrer Lobbyisten und Pressure Groups.

Antwort
von DerBuddha, 30

man könnte einfach mal ein wenig "rumspinnen":

die anschläge in paris letztes jahr und der unkontrollierte flüchtlingsstrom in deutschland könnten die gleichen hintergründe und versursacher haben........

deutschland und frankreich sind im gleichschritt nun mal der taktgeber in europa und da es immer nur um macht und wirtschaftliche interessen geht, da europa "noch" grenzen im bezug zu vielen wirtschaftlichen streitfragen z.b. im gen-bereich bei lebensmitteln, im normbereich bei der herstellung von waren oder auch im bereich der grenzwerte bei der herstellung von gütern/lebensmitteln gegenüber anderen staaten oder kontinenten hat, ist es ökonomisch sinnvoll, wenn man die führende nation oder die beiden führenden nationen zu fall bringt.........das würde dann den sogenannten dominoeffekt verursachen und gesamteuropa wäre hinfällig da viele länder dann mitfallen oder in eigenständigkeit/selbstverwaltung zurück wechseln um dann zu überleben...........ein ausstieg eines landes aus der euro-zone würde verkraftbar sein, aber nicht wenn es viele sind..........

die anschläge in frankreich bringen dort das öffentliche leben stark durcheinander, verursachen unvorstellbare kosten und schüren auch den möglichen hass zwischen muslimen und dem rest der bevölkerung.......

im falle von deutschland wäre ein terrorismusakt wie in frankreich nicht möglich, da er andere unvorhersehbare folgen nach sich ziehen würde als in frankreich, die wahrscheinlich dem "verursacher" zu unsicher sind, ausserdem würde dass dann auch wiederum die terrorgruppen stärken, wenn in den zwei "taktgeber"-ländern dann solche taten geschehen, was sicher die "verursacher" so auch nicht wollen........deshalb braucht man dann jedoch "verbündete", in form von frau merkel, die nämlich durch was auch immer, nicht von ihrer linie abweicht, also alles genauso zulässt..........in frankreich brauchte man dazu nur ein paar hardcore-fanatiker, die man dann mit gesteuerten anschlagszielen und der entsprechenden hardware versorgt...........mögliche gründe bei frau merkel könnten in der vergangenheit, stasi oder sonstigem liegen, man muss sich nur mal vorstellen, was geschehen würde, wenn sich zum jetzigen zeitpunkt herausstellt, dass die bundeskanzlerin sehr schmutzige "vergangenheits"-hände hat...........

geht der plan dann auf hätten der/die verursacher dann unvorstellbare möglichkeiten im finanziellen bereich, könnte sich mit den federn als helfer schmücken und gleichzeitig dann die dinge kontrollieren und/oder vorschreiben/diktieren, die zum eigentlich plan und grund dieser "action" gehörten..........in armen und/oder dritte-welt-länder wird diese taktik schon seit jahrzehnten erfolgreich angewendet, in ländern der eu geht dass dann eben nicht so einfach und deshalb wären diese beiden "taktischen vorgehensweisen" eine echte "alternative"............

aber wie schon am anfang geschrieben..........einfach nur mal so ein wenig rumspinnen.............:)

Kommentar von DerBuddha ,

wieder eine stumpfsinnige kreatur, die nur den minus-button drückt ohne was richtiges zu schreiben...........zudem scheinen manche hier nicht richtig zu lesen, denn mein beitrag hat zweimal fett den hinweis, dass man ja mal ein wenig spinnen kann.....also muss keine wahrheit enthalten sein, aber anscheinend gibt es hier geistlose, die ein zucken in der hand haben und eine art orgasmus bekommen, wenn sie den minus-button drücken dürfen..........sehr wahrscheinlich wurden sie selbst nie gedrückt oder geknuddelt und müssen deshalb jetzt durch foren ziehen und wie kleine orks dann ohne kommentar irgendwas negatives von sich geben und da sie ja nicht schreiben können, drücken sie wie verrückt............*fg*

Antwort
von Wissensdurst84, 67

Frau Merkel hat alle eingeladen Anfang September in das gelobte Land zu kommen. Jeder ist Willkommen. Freifahrtschein für die halbe Welt.

Kommentar von Philosoph02 ,

Frau Merkel soll sich einen Beispiel an Viktor Orban nehmen!

Wir müssen unsere eigene Bevölkerung und unser Gesellschaftsmodell vor äußerer Bedrohung schützen. Dazu gehört auch ungeregelte, kulturfremde Einwanderung im Übermaß!

Kommentar von Wissensdurst84 ,

Frau Merkel hat aber nichts mehr zu verlieren. 2017 wird sie zur Wahl vermutlich nicht mehr antreten, hat ja gesagt dass sie am Ende ihrer Karriere Bergsteigen will. Die Folgen ihres Handels hat sie auf jeden Fall nicht zu spüren. 

Kommentar von eleteroj ,

und auch die übrige politisch und wirtschaftlich herrschende Klasse wird die Folgen ihres Handelns nicht spüren, in ihren idyllischen Refugien und Rückzugsgebieten, fernab vom Krieg in unseren Städten, in dem die vom Gesetzgeber entwaffneten Opfer einem hoch aggressiven, bestens bewaffneten asozialen Mob gegenüberstehen.

Kommentar von eleteroj ,

hallo Philosoph02, Victor Orban hat ja noch was nettes gesagt: "wir haben die Erfahrungen der Westeuropäer studiert und uns entschlossen, mit Moslems nicht zusammenleben zu wollen." :)

Ungarn, Slowaken, Tschechen, Polen haben offenbar eine tiefverwurzelte kollektive Erinnerung behalten an solche Besucher, Kulturbereicherer und Schutzsuchende wie "Sultan Süleyman der Prächtige", der Wien besuchen wollte, aber dann seinen Besuch, durch unvorhergesehene Umstände, wieder absagen musste. Schade :D

Kommentar von Dummie42 ,

Frau Merkel hat niemanden eingeladen. Sie hat damals notwendige 1. Hilfe geleistet.

Die Einlader waren die Deppen, die fleißig "Welcome refugees"-Poster in sämtliche Kameras gehalten haben, wohl wissend, dass diese fatale Botschaft in sekundenschnelle um die Welt geht. Das war wirklich katastrophal.

Kommentar von Fred4u2 ,

Die vergewaltigten Fragen von Hamburg und Köln danken ihr dafür.  http://journalistenwatch.com/cms/fatwa-erlaubt-vergewaltigung-von-christinnen-in...

Antwort
von Philosoph02, 62

Diese Frage wurde schon heute zum zweiten mal gelöscht....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community