Frage von Miriam21, 43

Wie regelt man seinen Alltag mit einem Hund?

Ums kurz zu fassen wird mir eingeredet " Gehst du nicht arbeiten, kannst du dir keinen Hund leisten haftpflicht,steuern etc, aber gehst du arbeiten hast du nicht die Zeit für einen welpen"

Wie machen die anderen das denn?? Gibt doch so viele Leute die alleine sind, arbeiten und einen Hund haben!?

Antwort
von offeltoffel, 23

Erst einmal finde ich, dass es schon viele Leute gibt, die sich nicht so um den Hund kümmern, wie es sinnvoll wäre. Der Hund überlebt das, aber toll ist es nicht. Viele geben sie leider auch wieder im Tierheim ab - auch das ist nicht Sinn der Sache.

Es gibt Hunde, die kann man schon auch mal ein paar Stunden alleine lassen. Manche arbeiten halbtags, da kann es z.B. funktionieren. Ich kenne welche, die können ihren Hund mit in die Arbeit nehmen, oder kommen mittags kurz heim um ihn rauszulassen. Wir bringen den Hund morgens zu meinen Schwiegereltern und holen ihn abends wieder ab. Die beiden sind im Ruhestand, so ist der Hund nie alleine, aber sie haben auch keine Pflicht, außer vielleicht mittags mal raus auf die Wiese zu gehen - den Rest übernehmen wir.

Wäre ich alleine, würde ich mir definitiv keinen Hund anschaffen. Auch zu zweit geht es nur, weil die ihn nehmen - wir sind beide berufstätig und hätten sonst keine Chance ihn ordentlich zu halten.

Antwort
von ErsterSchnee, 15

Nur weil es viele machen muss es ja noch lange nicht gut und richtig sein... Wenn du willst, dass der Hund “glücklich“ ist, dann schaff dir in deiner Situation keinen an! Das ist für alle das beste.

Antwort
von Tragosso, 25

Genau das habe ich mich dann auch immer gefragt. Wenns nach einigen Leuten geht, darf man nur einen Hund haben, wenn man entweder Rentner ist oder riesiges Haus mit Hof hat.

Ich denke es lässt sich immer irgendwie regeln, dass jemand nach dem Hund schaut, entweder jemand bekanntes oder jemand eingestelltes, den man bezahlt. Die gehen dann z.B mittags mit dem Hund raus, beschäftigen sich mit ihm, füttern ihn möglicherweise. Es ist schon möglich auch als einzelne Person, aber besser ist es natürlich wenn noch jemand im Haus ist zu einer anderen Zeit als du.

Bei Welpen ist das natürlich schwieriger, dafür nehmen sich viele z.B Urlaub.

Kommentar von Miriam21 ,

Mein Freund wäre da, wenn ich nur auf teilzeit arbeiten würde, dann könnte es eventuell klappen

Antwort
von Saturnknight, 9

es gibt verschiedene Möglichkeiten. Ich hab mir mit Anfang 20 einen Welpen geholt. Damals wohnte ich noch daheim, und meine Mutter war Hausfrau, so war der Hund nie alleine.

Und heute ... meine Frau und ich arbeiten Schicht, teilweise komplett gegeneinander. Manchmal sehen wir uns gar nicht, oder nur für wenige Stunden. Wenn wir doch mal zufällig gleichzeitig arbeiten müssen, dann passen meine Eltern auf unsere Hunde auf, da sie auf dem gleichen Grundstück wohnen. Allerdings kamen die beiden auch nicht als Welpen zu uns, sondern mit 2 bzw. 3 Jahren.

Kommentar von Saturnknight ,

was ich noch vergessen habe:

Es gibt auch Leute, die das Glück haben, von Zuhause aus arbeiten zu können und sich ihre Arbeitszeit frei einrichten können. Gerade bei EDV Arbeiten kann man dank des Internets vieles von daheim aus machen.

Manche Leute haben auch Glück und können ihren Hund mit zur Arbeit nehmen, zumindest im Büro oder so. Ich kenne auch Ladengeschäfte, bei denen der Ladenbesitzer einen Hund im Laden hat.

Antwort
von Silencedt, 30

Wenn's n Welpe ist, ist es schon unschön wenn der 10 Stunden am Tag alleine ist.

Kommentar von Miriam21 ,

ich würde nur teilzeit arbeiten, niemals lasse ich einen welpen länger als eine stunde alleine!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten