Frage von Chickensalad, 56

Wie regeln Knastis ihr Leben nach dem Knast?

Ich habe heute morgen eine Reportage zu Emotionen usw nach einem Gefängsnisaufenthalt gesehen und eigentlich hatte es nix mit der Reportage zu tun, aber ich habe mich gefragt, wie Leute, die ins Gefängnis müssen, ihr Leben davor und danach gestalten, wenn es um Lebenserhaltung geht.

Z.B. die müssen doch vor dem Gefängisaufenthalt ihre Wohnung und ihren Job kündigen ( wenn man davon ausgeht, dass es jemand ist, der zum ersten Mal eine Straftat begangen hat und im Grunde ein ''normales'' Leben geführt hat, bsp. Steuerhinterziehung)

Wie machen die das, wenn die entlassen werden ? die sind doch dann obdachlos ? Oder werden die irgendwo untergebracht, bis die einen Job und eine Wohnung haben oder geht der Staat davon aus, die können bei iwem Freunde, Verwandte etc. unterkommen ?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Chickensalad,

Schau mal bitte hier:
Deutschland Gesetz

Antwort
von wfwbinder, 20

Die meisten Strafentlassenen fangen bei null an. Brauchen eine Wohnung, brauchen Einrichtung usw. Es gibt da dann wohl, je nach Bundesland, Gutscheine für Gebrauchtmöbellager usw.

Dann eben Arbeitssuche, aber das läuft oft schon vorher während des offenen Vollzugs, der ja auch der Wiedereingliederung dienen soll.

Antwort
von Kameljia14lp, 33

Ja also ich habs so mit bekommen das die Leute sich ein Lager mieten und ihre Sachen dort rein stellen, ggf bei den Eltern im Keller.
Jobs müssen sie natürlich kündigen wenn sie nicht schon gekündigt worden sind.
Nach der Haft bekommen sie dann wahrscheinlich ihre persönlichen Gegenstände wieder (Handy, uhr...) und werden frei gelassen. Sie können dann wahrscheinlich zum Amt gehen und hartz4 beantragen bis sie einen Job befunden haben was sehr schwer sein wird.. Wohnung etc hab ich keine Ahnung wie sie dran kommen..

Antwort
von ombie, 35

Die bekommen schon Adressen, bei denen sie sich melden können für Wohnheime, etc. Unter anderem auch vom Arbeitsamt irgendwelche Stellen, wo sie wissen, dass sie auch Ex-Häftlinge einstellen. Heutzutage ist das alles viel einfacher als früher. Außerdem gibt es viele Knackis, die auch Familie haben und kommen da die erste Zeit unter. 

Und falls alles nicht klappt, ist es dem Staat egal, weil das genauso als Erziehungsmaßnahme gilt. Sie hätten sich es vorher überlegen müssen. 

Antwort
von Wippich, 17

Da gibt es die sogenannte Entlassungsvorbereitung.Man kann sich noch während der Haft sich eine Wohnung bzw. Job suchen.Je nach dem wie lange man in Haft war,hat man auch einen Gewissen Betrag angespart,so das man nicht Mittellos ist.Aber das ist ein langes thema,das war jetzt nur das gröbste.

Antwort
von LordPhantom, 22

Man kann in Deutschland, wenn man will, immer ein Dach überm Kopf bekommen.

Antwort
von soissesPDF, 18

Frag doch mal den Uli Höneß.
Otto-Normalbürger wird das sicher nicht beantworten können, die Wenigsten sehen jemals ein Gefängnis von innen.

Gibt ein Buch vom Hans Fallada "Wer einmal aus dem Blechnapf fraß"...
das Wiederkommen nicht vergaß.

Kommentar von Bevarian ,

Wobei ich den Höneß auch nur seeehr bedingt als Normalo sehen würde!  ;)))

Antwort
von TomRichter, 16

Eine gute Frage :-)

Und daran anschließend gleich die nächste Frage: Wundert sich jemand über die hohe Rückfallquote?

http://www.sueddeutsche.de/panorama/probleme-der-resozialisierung-aus-dem-knast-...

Antwort
von BernhardBerlin, 23

Lies mal "Wer einmal aus dem Blechnapf frißt" von Hans Fallada. Im großen und ganzen nach wie vor aktuell.

Antwort
von lupoklick, 7

Du sulltest  mal überlegen, wie DÄMLICH 

solch ein Begriff wie "knasti"???  ist     ........... 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community