Frage von MartiniHarper, 91

Wie rechtfertige ich eine große Narbe bei einer Hautuntersuchung?

Ich habe bald einen Termin zur Hautkrebsvorsorge.

Zwischen Brust und Bauch habe ich seitlich eine große Narbe, zugefügt bekommen durch ein Messer. Das ganze ist nun zwei Jahre her, die Narbe ist aber kräftig.

Das letzte mal als ich oben ohne beim Arzt war fiel die Narbe sofort auf und der Arzt wurde neugierig. Ich wusste nicht was ich darauf antworten soll. Die Geschichte erzähle ich eben ungern.

Nun habe ich die Hautkrebsvorsorge bei einer Hautärztin die sicherlich auch fragen wird woher die kommt. Da ich nicht die Wahrheit sagen möchte aber auch nicht sowas blödes wie beim letzten mal "hmm weiß nicht mehr" suche ich nach einer Alternative.

LG

Antwort
von Sunnycat, 37

Am besten du sagst doch die Wahrheit. Ärzte merken sofort, wenn du ihnen Lügengeschichten auftischst. Musst ja nicht ins Detail gehen und sagen warum, wieso, wer usw....

Antwort
von blackforestlady, 27

Du kannst jeden anlügen, aber den Arzt solltest Du ruhig die Wahrheit sagen. Außerdem sind Ärzte nicht dumm und die können die Unterschiede der verschiedenen Narben erkennen. 

Antwort
von Procter74, 39

Hallo! Du musst niemandem erklären wo die Narbe herkommt, das ist alleine Deine Sache! Wenn jemand danach fragt, dann sag einfach Du möchtest darüber nicht sprechen! Das sollte jeder Arzt verstehen!

Vielleicht wäre es aber auch mal gut öfter darüber zu sprechen, es scheint Dir ja Probleme zu bereiten!? Du musst ja nicht alles erzählen, nur das was Du willst! Sieh es als eine Art Therapie! Das macht es Dir in Zukunft vielleicht etwas leichter damit umzugehen! Das ist aber alleine Deine Entscheidung!

Kommentar von MartiniHarper ,

Nein es macht mir keine Probleme. Es ist mir nur unangenehm die Sache zu schildern. Das würde nämlich so klingen als wenn ich der coole badboy wäre. Was ich ganz sicher nicht bin^^

Kommentar von Procter74 ,

Sag einfach "..lange Geschichte, möchte ich nicht drüber reden..!" Es ist wie gesagt alleine Deine Sache! Eine klare Ansage beim Arzt und er wird das akzeptieren! 

Antwort
von DaMenzel, 39

Da der Arzt bzw. die Ärztin an die Schweigepflicht gebunden sind - sag die Wahrheit.

Antwort
von sonnymurmel, 23

Hey Martin,

du musst dich nicht rechtfertigen.......

( Vorausgesetzt die Narbe ist nicht behandlungsbedürftig)

Solltest du gefragt werden kannst du ganz einfach sagen:

"Das ist Privat und ich möchte nicht darüber reden".

Das wird jeder Arzt respektieren.

Lg


Antwort
von Mirarmor, 29

Sag der Ärztin deutlich, ohne Lächeln und mit fester Stimme, dass das eine Messerverletzung war, aber dass du keine Details erzählen möchtest. Wenn sie weiter fragt, sagst du, dass die Geschichte dich belastet und frag sie direkt, ob das denn jetzt für Hautkrebsvorsorge irgendeine Rolle spielt. Dann muss sie still sein.

Antwort
von violatedsoul, 28

Wenn du es nicht sagen willst, dann sagst du, dass es privat oder unwichtig ist.

Antwort
von netflixanddyl, 13

Sag einfach, dass du nicht darüber reden möchtest :)

Antwort
von Crimby, 21

Dann sagst du: "Entschuldigung, aber ich möchte nicht darüber sprechen."

Antwort
von bikerin99, 25

Kurz und bündig: durch ein Messer. Nicht mehr und weniger. Sich auf mehr nicht einlassen, wenn du das nicht willst.

Antwort
von 100lj, 47

Du brauchst dich nicht zu rechtfertigen. Wenn der Arzt fragt reicht ja wohl als Antwort: Unfall oder Privat

Antwort
von Frankofr, 40

Also sag ihr einfach, dass du ungerne darüber redest. Ganz einfach!

Antwort
von Huckebein, 24

Sag einfach, dass du in eine Auseinandersetzung geraten und dabei mit einem Messer verletzt worden bist.
Weiter hat den Arzt nichts zu interessieren, wenn die Narbe nicht behandlungsbedürftig ist.

Antwort
von MaraMiez, 21

Ich habe noch nie irgendwann mal bei irgend einem Arzt irgendeine meiner Narben erklären müssen (außer meinem Psychologen und dem wollte ich das im Rahmen meiner Behandlung erzählen) und ich hab da einige von, zu denen es mehr oder weniger interessante Geschichten gäb.

Es gab eine Verletzung, das ist offensichtlich. Dazu muss man sich keine Geschichte ausdenken. "Ich habe mich/wurde verletzt." und fertig. Wenn ein Arzt überhaupt fragt, reicht dem das vollkommen.

Antwort
von Dxmond, 43

Sag das is passiert als du klein warst.

Kommentar von MartiniHarper ,

Ich hatte einen miesen Tag. Ich würde mich gleich besser fühlen, wenn so ein bezauberndes Mädchen wie du mich anlächeln würde.

Kommentar von Dxmond ,

^^

Kommentar von MartiniHarper ,

Na sieh mal einer an^^ Das ist doch immerhin eine Reaktion ;-)

Hab noch mehr auf Lager ;-)

Kommentar von Dxmond ,

Haha😂

Antwort
von SiViHa72, 39

Ein stumpfes, aber freundliches "darüber möchte ich nicht reden".

Das hat akzeptiert zu werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten