Frage von Weroni1,

wie rechnet man spannung, widerstand, leistung und stromstärke aus?

wie rechnet man spannung, widerstand, leistung und stromstärke aus?

Antwort von coler282,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Stromstärke: U=R * I (Volt=Ohm * Amper). Spannung: I=U/R (Amper=Volt/Ohm). Widerstand: R=U/I (Ohm=Volt/Amper). Leistung: P=UI (Leistung=VoltAmper) Fals du noch fragen zu dem Thema hast zögere nicht mir eine nachricht zu schreiben.

LG coler282 (Berufsschüler fachbereich Elektrotechnik)

Kommentar von coler282,

Sorry habe bei Leistung etwas vergessen Leistung: P=U * I (Leistung=Volt * Amper)

Kommentar von Melli9856,

und wie mache ich das, wenn die aufgabe so lautet: welche spannung und welche stromstärke sind bei einem lautsprecher mit 8,0 (ohm) widerstand erforderlich, damit die leistung 60W beträgt?

ich sitz schon seit fast einer stunde an der aufgabe, wäre echt nett wenn du mir einen ansatz vorschlagen könntest :)

danke Melli

Antwort von opawalter17,

Alles hübsche Antworten, aber, das Ohmsche Gesetz gilt letztendlich nur für Gleichstrom. Für Lautsprecher, die nur durch Wechselspannung bewegt werden, gilt das Ohmsche Gesetz nur im Bereich von Ruhestrom. Jedoch, je höher die Frequenz (der Ton höher ist) entsprechend steigt der Widerstand an. Ich denke, das bei Spulen, die von Wechselspannungen durchflossen werden, der Widerstand bei einer definierten Frequenz ermittelt wird. Wenn man bedenkt, daß ein Cu-Draht von 56 Meter und einem Querschnitt von 1 mm² einen Widerstand von 1 Ohm hat, bezweifle ich, daß eine Lautsprecherspule mit einem Widerstand von 4 Ohm z.B. bei einem Querschnitt von 0,25mm² 14 Mtr. lang ist. Vielleicht kann das Jemand zurecht rücken. Im Übrigen habe ich mir beigebracht, das man die 3 Grössen U= (Spannung); I=(Stromstärke) und R=(Widerstand)so vielleicht am besten schnallt, wenn man sich ein gleichwinkliges Dreieck auf einer Seite stehend vorstellt, wo in der oberen Ecke das U steht, unten sich das I neben dem R befindet. Wenn man nun über dem I und dem R einen Bruchstrich zieht, kann man mit dem entstandenen Dreisatz alle Varianten berechnen. U / I = R. U / R.= I R x I = U . Ein schönes neues und erfolgreiches Jahr, wünscht allen Opawalter Alle

Antwort von zebard,

Spannung = Strom * Widerstand ------------ U = I * R Beispiel : I = 10 A , R = 20 Ohm U = 10 * 20 = 200 V

Strom = Spannung / Widerstand I = U / R I = 200 V / 20 Ohm I = 10 A

Widerstand = Spannung / Strom R = U / I R = 200 V / 10 A Leistung = U * I R = 20 Ohm

Antwort von SebastianGrasho,

U=R*I

URI

Antwort von TobiKlaus,

Es gibt da das Ohmsche Gesetz mit dem man den Widerstand, den Strom und die Spannung berechnen kann. -> U = R * I U = Spannung R = Widerstand I = Strom

Wichtiger Hinweis für Elektronik-Einsteiger: Es ist wichtig zu verstehen, dass das Ohmsche Gesetz nur für ohmsche Widerstände gilt. Dazu zählen normale Widerstände, die einen linearen Zusammenhang zwischen Spannung und Strom haben. Der Widerstand einer Diode oder einer Lampe kann nicht mit dem Ohmschen Gesetz berechnet werden, da Strom und Spannung an diesen Bauelementen keinen linearen Zusammenhang aufweisen. Normale Widerstände haben im Rahmen ihrer Grenzwerte, unabhängig von Spannung und Strom, immer den gleichen Wert. Nur dieser Widerstandswert kann mit dem Ohmschen Gesetz berechnet werden.

Leistung wird wie folgt berechnet: Leistung = Kraft * Weg / Zeit P = F * s / t Leistung in Watt, Kraft in Newton, Weg in Meter, Zeit in Sekunden.

Antwort von Amokrentner,

merk dir... qit wpt uri

I=Q : T

W = P : T

U = R : I

Also eben so links rum lesen ... qit wpt uri so hab ichs mir gemerkt...hat mir ne 2 eingebracht ;)

Kommentar von kampione91,

Unsinn. Was soll überhaupt Q,T und W heißen? "t" steht in der Physik für Zeit!

Kommentar von HenryFromWob,

Q ist die Ladung, T die Zeit und W die Arbeit(/Energie). Ist kein Unsinn, aber hier auch nicht wirklich relevant.

Kommentar von HenryFromWob,

U = R * I muss es heißen, nicht R / I ;-) Fraglich ist auch, ob die elektrische Leistung, die gesucht ist, nicht einfacher durch P = U * I ausgedrückt werden kann, denn die Arbeit da noch mit einzubringen macht die Sache eher komplizierter :-)

Antwort von kampione91,

U = R*I und

I*U = P

Antwort von Sorbas48,

mit den Ohmschen Gesetzten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten