Wie rechne ich mir aus bei 1300 netto was ich bei 2 Kindern an Unterhalt zahlen muss ( aber nur für 1 was bei meiner ex lebt ?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du musst für alle deine minderjährigen Kinder, die nicht bei dir selbst leben, Unterhalt an deren Mutter zahlen.

  • (Sollte eines der Kinder bereits volljährig sein, hätte es nur noch unter bestimmten Bedingungen Anspruch auf Unterhalt - dann sowohl von der Mutter als auch von dir jeweils anteilig.)

Die Höhe des Unterhaltes für ein minderjähriges Kind hängt von seinem Alter und deinem "unterhaltsrelevanten Einkommen" (Durchschnitts-Netto abzüglich anrechenbarer Beträge) ab und orientiert sich an der "Düsseldorfer Tabelle". (http://www.finanztip.de/duesseldorfer-tabelle/)

  • Dabei ist zu beachten, dass die DT zwischen "Bedarf" und "Zahlbetrag" unterscheidet: dir steht das Kindergeld zur Hälfte zu - diese Hälfte wird vom "Bedarf" des Kindes abgezogen und ergibt somit den "Zahlbetrag", der an die Mutter zu überweisen wäre...

Dir selbst muss ein "Selbstbehalt" von deinem Einkommen verbleiben (für deine eigenen Lebenshaltungskosten) - dieser beträgt momentan gegenüber minderjährigen Kindern 1080 Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DFgen
05.10.2016, 14:57

Habe gerade gelesen, dass du jetzt ein weiteres Kind hast...

Beide Kinder sind unterhaltsrechtlich "gleichgestellt", haben also beide einen "gleichwertigen" Unterhaltsanspruch an dich.

Da du bei 1300 Netto aber nicht in der Lage bist, beiden Kindern wenigstens den "Mindestunterhalt" zu zahlen, muss der zur Verfügung stehende Betrag (oberhalb des Selbstbehaltes) auf beide Kinder auffeteilt werden - nicht je zur Hälfte, sondern anteilig (prozentual) je nach "Altersstufe". Dem älteren Kind stünde hier also anteilig mehr zu als dem jüngeren Kind (s. "Düsseldorfer Tabelle"

0
Kommentar von Klauspeter1980
05.10.2016, 15:27

Wie soll ich mich jetzt nun verhalten da wir es ja außergerichtlich gemacht haben das ich 100€ jeden Monat überweise aber da sie nun mehr haben will weiß ich nicht was ich bzw wie ich mich verhalten soll. Wenn ich mehr hätte wurde ich mehr geben. 

0
Kommentar von Klauspeter1980
05.10.2016, 15:32

Achso noch was , ich bin mit meiner jetzigen Frau ja verheiratet , hat da finanziell auch Auswirkung,? Da wir ja mehr Geld zusammen zur Verfügung haben.? 

0
Kommentar von TygerLylly
05.10.2016, 16:41

Ob das Auswirkungen hat weiß ich nicht. Bei meiner Bekannten ist das auch so. Ihr Mann muss nun 15€ weniger Unterhalt durch die Geburt seiner Tochter zahlen. Rechnet sich also nicht wirklich

0

Wer sich keine Kinder leisten kann, soll auch keine zeugen, Du wusstest was Du verdienst, warum lässt Du das erste Kind von Dir im Regen stehen?

Es braucht das Geld zum leben. Ein zweites zeugen um sich vor der Verantwortung zu drücken oder wie?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung