Frage von Theoleo45, 92

Wie rechne ich Korrektionswerte um, wenn ein veränderter Hornhautscheitelabstand vorliegt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von aseven79, 68

Kehrwert der Ausgangsdioptrien inkl Vorzeichen -> HSA-änderung in Metern addieren oder subtrahieren -> vom Ergebnis wieder den Kehrwert bilden. Diesen Vorgang für jeden Hauptschnitt einzeln durchführen, und danach aus beiden Ergebnissen den neuen Cylinderwert bilden und die zugehörige Achslage berücksichtigen.

Wenn du konkrete Zahlen hast, kann ich dir das gerne mal vorrechnen.

Aber bevor du von deinen Brillenwerten Kontaktlinsenwerte ableiten möchtest, um diese auf eigene Faust irgendwo zu bestellen lass dir gesagt sein, dass die Korrektur noch das geringste Problem darstellt. Ohne die sorgfältige ermittlung der Linsendaten bei der Anpassung durch einen Optiker ist das reine Glückssache mit ganz schlechten Chancen. So wirst du wahrscheinlich einen Haufen Geld in den Sand setzen

Kommentar von Theoleo45 ,

R -2,5 - 0,5 Achse 3

L -2,0 -0,75 Achse 8

Magst du mir das daran zeigen?

Kommentar von aseven79 ,

Bei diesen Werten wird eine HSA-Änderung keinen Einfluss haben. Selbst bei der Änderung von 15mm (typisch bei Abstand Brille-Linse) bleiben die Werte gleich. Wenn du aber den Rechenweg nachvollziehen willst, dann kann ich dir das gerne anhand von Werten jenseits von 4dpt zeigen. Die Angabe zum HSA-Unterschied wäre dafür aber auch noch erforderlich

Antwort
von optikgutachter, 46

Warum das mit dem HSA nicht ausreicht:

http://www.optikgutachter.de/index.php/fuer-kunden/ueber-internet-brillen

Gruss vom optikgutachter

Expertenantwort
von linsentante, Community-Experte für Augen, 57

Jeden Hauptschnitt einzel umrechnen.

Kommentar von Theoleo45 ,

Hast du da ein Beispiel für mich?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten