Frage von poernchen, 58

Wie rechne ich den Widerstand R2 aus?

ich weiß leider nicht, wie ich den Wiederstand R2 ausrechne...wenn ich versuche U1 auszurechnen kommt da 48,5 raus und das kann ja nicht sein, da der Uges 6V ist.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Herb3472, 51

Die Spannung beträgt U = 6 V

Der Strom, der durch die Widerstände fließt, beträgt I = 150 mA

d. i. umgerechnet I = 0,15 A

Der Gesamtwiderstand der Schaltung errechnet sich aus R = U/I

Rges = 6 / 0,15 = 40 Ohm

Da schon ein Widerstand R1 von 330 Ohm mit dem gesuchten Widerstand R2 in Serie liegt, kann der Gesamtwiderstand R1+R2 nicht 40 Ohm betragen. Also ist ein Fehler in der Angabe.

Kommentar von poernchen ,

Da haben wir ja einen tollen Lehrer erwischt...

Kommentar von Herb3472 ,

Na ja, jeder kann sich einmal irren ;-)

Kommentar von unlocker ,

möglicherweise fe lt wo eine 0 (Spannung) oder es ist eine zu viel (Widerstand)

Kommentar von MasterG4941 ,

Also ich tippe da darauf, dass da 33 Ohm stand. Evtl falsch abgeschrieben? Somit wäre r2 7 Ohm und plausiebel

Kommentar von appletman ,

...vielleicht stand die Null statt O für Ohm da...

Kommentar von Herb3472 ,

Auch möglich. Jedenfalls ist irgendwo (mindestens) eine Zehnerpotenz zu viel oder zu wenig.

Antwort
von unlocker, 46

Da kann etwas nicht stimmen. Bei 6V und 0,15A ist der Gesamtwiderstand 40 Ohm, allein mit dem R1 (ohne R2) wäre der Strom nur 0,018 Ohm. http://www.sengpielaudio.com/Rechner-ohm.htm

Antwort
von diroda, 19

Mit deinen Angaben stimmt etwas nicht. Uges/Iges=Rges 6V/0,15A=40Ohm Gesamtwiderstand. Dann kann R1 keine 330Ohm haben. Es sollen bestimmt 33Ohm sein. Dann hat R2 7Ohm.

Antwort
von appletman, 32

Die Spannung an beiden Widerständen zusammen kann nur 6 V betragen, nach der Maschenregel von Kirchhoff! Wäre es möglich, dass der Widerstand R1 nur 33 Ohm hat, oder die Spannung U = 60 V beträgt, oder der Strom nur 150 mikro A?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community